Donnerstag, 21. August 2014

Kugelsicherer Lemming

Ich bin - wie schon so oft - meinem inneren Lemming gefolgt und hab den mittlerweile durch alle Medien geisternden "Bulletproof Coffee" ausprobiert.

Hier der Link zu einem der vielen Selbstversuche, die man im Netz finden kann :)

Das Zeug soll nicht nur die Fettverbrennung anregen und den ganzen Tag am Laufen halten (yeah), sondern auch einen fulminanten Energieschub liefern. Da ich - vielleicht immer noch urlaubsbedingt? - morgens gerade gar nicht gut aus dem Bett komme... her mit der Butter und dem Kokosöl!

Ich hab während meiner LCHF-Phase schon Sahnekaffee getrunken und gemocht. Fetter Kaffee schreckt mich nicht ab. Im Grunde. Kokos mag ich auch sehr gerne. Los geht's!

Kaffee kochen - mit der Butter und dem Kokosöl mit Hilfe des Zauberstabs fein durchwirbeln.
Das Ergebnis sieht aus wie ein leckerer Milchkaffee mit Crema. Außerdem duftet die ganze Küche nach Kokos. Ich bin in freudiger Erwartung.



Ein bisschen Bammel hab ich skeptisch bin ich aber schon... immer schön die tollen Berichte aus dem Internet im Hinterkopf behalten und ab dafür!



Ein Schluck genügt mir...
Mir geht das Zeug nicht durch den Schlund.
In der Nase ist der wirklich schöne Kokosduft.
Auf der kompletten Mundschleimhaut ist ein dicker Fettfilm.
Und auf der Zunge schmeckt es nur und ausschließlich bitter (mit einem öligen Abgang *hmpf*)

Ganz anders als der Sahnekaffee von früher. Der schmeckte einfach lecker cremig und war einen Hauch natursüß. Dieser hier duftet süß und ist es so GAR nicht.



Mal sehen, wo ich meinen morgendlichen Energieschub herbekomme. Mit VK-Brot und normalem Kaffee klappte es dann doch ganz gut heute Morgen ;)

Montag, 18. August 2014

Urlaub adé

Drei Wochen Urlaub liegen hinter mir. Völlig unspektugal (bevor nun Gerüchte aufkommen, ich sei der deutschen Sprache nicht mehr mächtig - hier die Quelle *grins*). Einfach nur süßes Nichtstun. Lange schlafen... beim Frühstück und ausgiebigen Kaffeeschlürfen Frauentausch qualitativ eher fragwürdige TV-Sendungen konsumieren... Abends im Vorgarten liegen und in die Sterne gucken... Rumblödeln mit den Kindern... Lesen... Sonne tanken... vom Töchterlein bekocht werden... nach Wollsocken suchen... ein wenig den Kaminofen anschmachten... Fleeceweste überwerfen. Einfach nur Abhängen und genießen :)

Heute also der erste Arbeitstag. Den ich eigentlich - wie sonst auch - um 5 Uhr morgens mit einer Runde Sport beginnen wollte. Wovon mich aber bereits am Sonntag üble Hüftschmerzen abbrachten. Als dann des Misters Wecker um 5:45 Uhr losklingelte, stellte ich Frühsport generell sehr... SEHR in Frage. Ehrlich... wie soll ich das jemals wieder auf die Reihe kriegen *jammer*???

Im Büro begrüßte man ich fröhlich und irgendwie erleichtert. Ich fühle mich ziemlich gebauchpinselt *zugeb*
Es dauerte einige Zeit, mich ansatzweise durch das Chaos zu wühlen (mein Chef liebt es, in meiner Abwesenheit Rechnungen zu schreiben und er erledigt so einiges an Kleinkram - aber er weiß auch, dass ich erst mal wieder "meine" Ordnung reinbringen muss *g*). Nach gefühlten Zillionen unbearbeiteter Eingangsrechnungen, und ein bisschen anderem Gedöns zur Abwechslung bevor die Pupillen flirren, hab ich immer noch genug für die nächsten Tage übrig ;)

Nach Feierabend musste ich schnell noch ein paar Lebensmittel jagen und da hörte ich das "Fundstück der Woche": Ein kleiner Bursche, dessen Name hoffentlich Lucien ist, wurde von seiner genervten Mutter mehrfach laut "Lutzijen" gerufen *kicher*

Der Alltag hat mich wieder...

Dienstag, 12. August 2014

12 von 12 ~ August 2014

Herzlich Willkommen zur August-Ausgabe der Aktion 12 von 12
Wie immer von und mit meinem Bodydouble Muddi :)

Heute aus der Rubrik "Extreme chilling im Urlaub zuhause"

Muddi... schläft lange (bis kurz vor 8 ist sehr lang!)

... verbringt ein bisschen Zeit im Bad

... pflegt die Haut

... braut ne große Kanne Tee für später

... trinkt 1-2 Tässchen Kaffee zum Frühstück

... hat kalte Füße und wirft sich in Wollsocken
(womit man bei Urlaub im August nicht so zwingend rechnet *anmerk*)

... wirft den PC an und ist schockiert

... sieht überall herzergreifende Nachrufe
(der letzte Star, dessen Tod mich so sehr berührte, war Freddie Mercury)

... wird vom Töchterlein köstlichst bekocht

... lässt Erdwichtel und Goblins für sich arbeiten
(wie immer ein "Urlaubs-Spielchen" *g*)

... erfreut sich an den Blümelein im Esszimmer

... findet den Haarverlust der Katze bedenklich.
(So sah es im Flur aus, nachdem Bella vom Töchterlein ein paar Minuten durchgeknuddelt wurde)



Schankedön für's Gucken!!!

Bei Caro gibt's wie immer die Liste der anderen FotoknipserInnen.


Donnerstag, 31. Juli 2014

Monatsrückblick ~ Juli 2014




Gelesen: 
  • "Ferne Ufer" (IMMER NOCH - HILFE - elend dick... nimmt kein Ende... langatmig... lässt mich den Outlander-Hype anzweifeln)
Gesungen: Geburtstagsständchen :)

Gehört: Einige sehr gute "Pörformänzes" (Auftritte... Gesangseinlagen...) beim Halbfinale des Sing-a-song-Wettbewerbs unseres Regionalradiosenders

Gesehen: 
Getrunken: nix besonderes... viel Kaffee und noch mehr Wasser

Gegessen: viel vom Töchterlein gekochtes *nomnom*

Gekocht: weniger als sonst - weil das Töchterlein das so gerne übernimmt :)

Gebacken: zusammen mit dem Töchterlein eine "Minion-Torte"

Gefreut: über den Ferienbeginng

Gelacht: hab ich gottseidank häufig

Geärgert: über mich selbst und über Kleinkram

Genäht: einige Hosen für meine Mom gekürzt... ein Kramtäschchen für die Nachbartochter... und der Rest liegt hier zugeschnitten rum und rutscht in den nächsten Rückblick ;)

Gestrickt: eine Weile enthusiastisch an des Misters Socken... jetzt geht nix voran

Gekauft: nach fast 20 Jahren (sic!) einen neuen, un****fassbar kuschelweichen Puderpinsel

Gespielt: ganz viel Naseweis und das unvermeidliche Candy Crush 

Gefeiert: Filius 11. Geburtstag

Gefühlt: meine Laune geht ganz langsam bergab und ich vermute, dass die deutlich niedrigere L-Thyroxin-Dosierung die Ursache ist :(

Geknipst:



Macht noch jemand mit?
Dann könnt Ihr Euch in die Liste eintragen - ich freu mich :)




Samstag, 26. Juli 2014

100 happy days - Fazit

Was hat mir diese Aktion nun gebracht?

Gelernt habe ich, dass ich die kleinen... manchmal klitzekleinen Glücks-Inseln im Alltag sehen und ganz bewusst wahrnehmen kann. Wenn ich meine Sinne schärfe und spüre, was mir ein seliges Lächeln ins Gesicht und eine fröhliche Leichtigkeit ins Herz zaubert. Das ging lange Zeit viel zu sehr unter.

An manchen Tagen hätte ich locker mehrere Bilder posten können... an anderen fiel es mir verdammt schwer, einen wahren Glücksmoment herauszupüren. Aber es gab auch an diesen Tagen Glück!

Ich bin froh, offensichtlich genug ganz persönliche Glücklichmacher in meinem Leben zu haben :)



Donnerstag, 24. Juli 2014

Mittwoch, 23. Juli 2014

100 happy days 4.0

Nach Teil 1Teil 2 und Teil 3 hier nun Teil 4 der wunderbaren Aktion.
Sozusagen das *trommelwirbel* FINALE :)

Tag 76: Feierabend mit Sonne und lauter Musik - herrlich
Tag 77: Mit der Lieblingskette aufgehübscht geht's zur Hochzeit der Kollegin
Tag 78: Zuckersüße Ernte von unserem winzigen Strauch
Tag 79: *nomnom*

Tag 80: Sonnengetrocknete, brettharte Handtücher
Tag 81: Nascherei für Filius' Abschluss-Grillen
Tag 82 ohne Foto: Beim Fensterputzen ganz laut diesen Klassiker mitgesungen
Tag 83: Leere Stundenpläne *yeah*
Tag 84: Vitamine für Filius (Apfel) und mich (Nektarine)

Tag 85: Socke Nummer 1 ist so gut wie fertig
Tag 86: Schon wieder Essen... diesmal Melone
Tag 87: Mit Töchterlein beim Halbfinale rumhibbeln
Tag 88: Der Mister kommt nach 3 Wochen Reha nach Hause

Tag 89: Die Reste der mittlerweile 2 x gerissenen Lieblingskette auf ein Lederband gefädelt
Tag 90: ... weil Essen immer geht ;)
Tag 91: "Miss Pinky" wird vollgepackt fürs morgendliche Training
Tag 92: ohne Worte :)

Tag 93: Socke Nummer 2 - der "Meilenstein" Ferse ist geschafft!
Tag 94: Ein Löffel. Stellvertretend für das leckere Spaghetti-Eis, das ungeknippst verschwand
Tag 95: Heftiges, lustiges, albernes Rumgeblödel mit dem unfotografierbaren Töchterlein
Tag 96: Ein schöner Abend mit den Kollegen zum Abschied unserer Azubine

Tag 97: Rumhängen mit Filius
Tag 98: Nach Abreise meiner Mama fand ich diese Kette auf meinem Kopfkissen :)
Tag 99: Mit dem "Fanclub" den tollen Auftritt eines Freundes beim Halbfinale von "Sing a song" unterstützt
Tag 100 ohne Foto: Dieses Video trieb mir Tränen in die Augen und ein breites Grinsen ins Gesicht


Das war's! Fertig! 100 Tage sind vorbei!

Mir ist während der Aktion etwas sehr deutlich aufgefallen... aber dazu demnächst mehr!


Montag, 21. Juli 2014

Gestern so... heute so

Das Wetter springt in letzter Zeit schneller und heftiger um, als mein alter Kreislauf hinterher kommt ;)


Samstag, 12. Juli 2014

12 von 12 ~ Juli 2014

Herzlich Willkommen zur Juli-Ausgabe der Aktion 12 von 12
Wie immer von und mit meinem Bodydouble Muddi :)

Wenn Muddi die Woche über WM-bedingt (Schlaf - ich brauche Schlaf!) schlunzt, muss sie halt am Samstag Morgen auf die Tretmühle...
 

Dann wird des Misters verbliebendes Haupthaar gestutzt

Kaffeeeeeeeee

Zeit für Körperpflege - Muddi bekämpft unliebsamen Haarwuchs

Schnell noch Versicherungskram fertigmachen und eintüten

Wochenendeinkauf + Kleinwagen = Kofferraum-Tetris

Muddi hängt Wäsche in den Garten - die Sonne ist endlich mal wieder da!

Muddi braut Salatsoße nach diesem Rezept
(ganz ohne das vermeindliche Wundermaschinchen...)


Wo wir gerade in der Küche sind... mittags gibt's Thai-Curry

Kaffee 2.0

Der Postbote bringt Muddis ersten eigenen neuen mp3-Player

Muddi holt Töchterlein bei einer Freundin ab...
... und entdeckt einen springenden Delfin in der Einfahrt :)

Schankedön für's Gucken!!!

Bei Caro gibt's wie immer die Liste der anderen FotoknipserInnen.

Donnerstag, 10. Juli 2014

Tipp des Tages

Beim lauten und inbrünstigen Singen im Auto sollte man tunlichst kein Bonbon lutschen! Denn es passiert schnell und ohne Vorwarnung - beim tiefen Einatmen (Chorsänger/innen kennen das - man pumpt in ganz kurzer Zeit förmlich den ganzen Rumpf voller Luft *g*) hat man das Bonbon nicht mehr auf der Zunge oder in der "Backentasche", sondern ganz woanders.

Und aus dem vermeindlich wohltönenden Gesang wird ein schrecklich unmusikalisches und im besten Fall noch rhythmisches Husten, Keuchen und Würgen, bis das erstickungstodbringende Bonbon wieder aus der Luftröhre befördert wurde.

Das ist "an Land" schon blöd... im Auto gleich doppelt *örks*