Montag, 29. Juni 2009

Naturgesetz?

Nahender (Langzeit)Besuch = maximale Staubbelastung

Das ist Fakt!

Meine Mom kommt zu Besuch. Und prompt (wirklich prompt - von jetzt auf gleich - ganz plötzlich - völlig überraschend) liegt auf all meinen Möbeln eine kaum noch abzukratzende Staubschicht.

OK... meine Mom wohnt nicht "umme Ecke" und kommt daher nur alle paar Monate zu Besuch. Und man könnte durchaus annehmen, dass ich eben nur im passenden Rhytmus staubwische und schon hätte man die Erklärung für o.a. Phänomen.

Aber so isses ja nicht.

Zugegebenermaßen gehört das Putzen und Staubwischen nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen... aber um nicht von wild gewordenen Wollmäusen aufgefressen zu werden, muss ich diese Pflicht eben in unregelmäßigen Abständen erfüllen.

Und trotzdem. Kaum rückt das Datum eines geplanten Besuches näher, verdoppelt und -dreifacht sich die Staubproduktion in diesem Haus.

Laden sich die Möbel durch die Vorfreude staubmagnetisch auf und ziehen jedes noch so kleine Molekül an?

Oder gehe ich nur mit wachsameren Augen durch die Bude und sehe einfach mehr Dreck als üblich (was ja sowas von frauentypisch ist, wenn sich Mutter und/oder Schwiegermutter ankündigen *g*)?

Wie auch immer. Ist es hilfreich, hier über Staubflusen herumzubloggen?

Eben... zurück zum Wischtuch... *seufz*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen