Dienstag, 25. August 2009

Nun ist sie da...

... die Angst!

Nein, das stimmt so nicht. Sie war die ganze Zeit da. Mal mehr - mal weniger. Aber ich konnte sie verdrängen, wegschieben, überspielen. Das wird immer schwieriger.

Zur Erklärung:
Im Juli meinte mein Hausarzt, er müsse mich mal wieder routinemäßig auf den Kopf stellen. Dabei entdeckte er einen Knoten in meiner Schilddrüse und überwies mich zum Radiologen. Aufgrund der Ferien- und Urlaubszeit bekam ich erst für Anfang August einen Termin. Ich war locker und entspannt und dachte, dass ich dann eben meine "Jod S11-Körnchen" bekomme (erinnert sich noch irgendjemand an diese TV-Werbung?) und fertig ist die Kiste.

Nix da. Der Radiologe sagte mir, dass es sich um einen 3cm großen, kühlen Knoten handele und er eine OP empfehle, um evtl. Bösartigkeit auszuschließen.

Da war es. Das böse Wort!

Am Donnerstag gehe ich nun ins Krankenhaus und am Freitag Morgen wird die OP stattfinden.
Mein kühler Kopf sagt: "Abwarten. Die OP wird gut verlaufen und nach dem Laborbefund sehen wir mal weiter. Erst mal muss dir der Chirurg die Stimme erhalten und damit wäre die erste Hürde genommen."

Aber die Angst flüstert mir übelste Sachen ins Ohr. Fiese, gemeine, schmerzhafte Horrorgeschichten. Die Angst lähmt mich, macht mich fast apathisch. Ich kann sie - zumindest verbal - kaum artikulieren. Weil ich ja auch stark sein muss. Ich kann kaum geradeaus beten. Alles wird zum hilflosen Stoßgebet.

Nun denn - durchatmen - durchhalten!

Kommentare:

  1. hm... ich kanns dir ja nachfühlen, ich hab ja selbst irgendeinen Knoten in der Schilddrüse, aber der muss nicht raus. Der wurde ja "nur" punktiert. Hey.... das wird schon!!!! Ich denk an Dich und bin wirklich optimistisch das es alles ganz easy läuft!!
    GGLG

    AntwortenLöschen
  2. das da oben bin übrigens ich gewesen... falscher account.. ups...

    AntwortenLöschen
  3. ich drück dir ganzganzganz fest die daumen und glaube fest daran das alles gut wird. das du danach weiter in deinem neuen chor singen kannst und dir selber im nachhinein sagts, war doch alles halb so schlimm!! werde freitag an dich denken!
    glg
    kerstin

    AntwortenLöschen