Freitag, 18. September 2009

Gestern beim Arzt

Meine OP ist ja nun genau 3 Wochen her und lief bekanntlich spitze.
Bloß ein winziges Dingelchen will nicht so ganz, wie's soll.
Das eine Ende meiner Narbe nämlich.

Ein kleines Stück Faden, der sich eigentlich komplett unter der Haut befinden und sich eigentlich auch selbst auflösen soll, verweigert genau dieses. Es guckt einen Millimeter raus & piekt und die Narbe rundherum findet das so reizend, dass sie sich mal eben in den Vordergrund drängt und sich entzündet. Nicht schön!

Nachdem die Taktik "Abwarten - wird schon" leider versagte, hatte ich gestern einen Termin beim Hausarzt.

Der meinte, dass sowas schon mal vorkäme und dass er versuchen könne, den Faden mit der Pinzette rauszuziehen. Er zupfte. Es schmerzte. Deutlich mehr als vorher. Und länger anhaltend.
Ärztliches Fazit: "Abwarten. Da muss sich wohl noch ein Stück Knoten auflösen. Dann geht das Minidingelchen raus und die Entzündung klingt ab."

Ich darf mich selbst mit Zugsalbe behandeln. Ist gut gegen die Entzündung und zieht unerwünschten Kram aus der Wunde. Dumm nur, dass die Salbe stinkt wie Hulle.

Nun sitze ich also mit einem nach Teer stinkenden Pflaster auf der Kehle hier rum. Hoffentlich hilft's schnell!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen