Montag, 23. November 2009

Er oder ich?

Heute war Elternsprechtag an Plapperflummis Grundschule. Sowohl die Klassenlehrerin als auch der Mathelehrer-Schrägstrich-Rektor spiegelten mir das Bild wider, das ich von PF habe und auch von der Schule erwartet hatte. Erfreulich, alles im grünen Bereich... an der Konzentration mangelt es etwas und er ist eben ein Entertainer.

Eines warf mich allerdings ein wenig aus der Bahn.

Beide erzählten völlig unabhängig voneinander, dass PF immer wieder ganz schwärmerisch von seiner lieben Mama erzählt. Die Klassenlehrerin meinte sogar, dass sie nur selten Jungs habe, die so emotional von ihrer Mutter sprechen.

Hä? Ich sehe mich - zumindest zur Zeit - ganz anders. Schimpfend. Zu oft genervt. Aufbrausend. Abweisend. Kühl. Herrisch. Kurz davor, ein Fall für die Supernanny zu sein.

Wer hat denn nun ne gestörte Wahrnehmung? Er oder ich?
Oder phantasiert er sich eine bessere Mama zusammen?
Oder sollte ich das einfach mal dankbar annehmen und über mein Selbstbild nachdenken?

... Lösch ich das jetzt oder bin ich mutig?... *seufz*
Mut!!! Gute Sache!!!

Kommentare:

  1. *gg* deine beschreibung von dir könnte ich sein ;)
    Nimms dankbar an und freu dich! ich glaub so schlimm wie wir befürchten sind wir gar nicht ;)

    AntwortenLöschen
  2. Schimpfen, genervt sein, abweisend sein usw., alles hat seine Zeit, aber im richtigen Moment da sein, zum Kuscheln, liebhaben, helfen, drücken, lachen, spielen, dass ist das was bleibt - eine liebevolle Mama!

    AntwortenLöschen