Mittwoch, 4. November 2009

Ich bin viele!?

Das Gefühl, nicht alleine in meinem Körper zu sein, hab ich immer öfter. Bin ich eine verkappte multiple Persönlichkeit?

Da ist zum einen die Mutter, die einen Liebesflash bekommt.
Grund: Plapperflummi hat das neue Schulstofftier Timmy (Schöne Grüße an Ex - Timmy ist ein ganz lieber, weil völlig siffbefreiter Bär *grins*) zu Besuch.

Die beiden haben sich sehr viel zu erzählen und Plapperflummi kann völlig vergessen, dass Mamas Hand und Stimme den Bären sprechen lässt. Das ist so zuckersüß. Ich kann da stundenlang staunend zusehen und mein Herz überlaufen lassen.

Zum anderen ist da das HB-Männchen, das innerhalb von Sekundenbruchteilen mit dem (zugegebenermaßen sehr umfangreichen) Hintern an die Decke geht. Weil sich der eben noch so angeschmachtete Plapperflummi beim Lesen unfassbar anstellt und sich bei jedem Buchstaben windet, die Haare rauft und ein Mordstheater veranstaltet. Dabei KANN er es. Aber es ist jedesmal ein K(r)ampf.

Könnte mir bitte jemand sagen, dass es (wenigstens ansatzweise) normal ist, so zu fühlen?

Kommentare:

  1. Vielleicht tröstet es dich, dass ich auch oft so fühle. Ich weiß auch nicht, ob es normal ist, aber somit sind wir immerhin schon zu zweit :)

    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Du brauchst keine Angst haben. Du bist nicht allein. Und Ihr seid auch nicht nur zu zweit. Ich dachte immer, ich wär nicht normal. Aber ich sehe zum Glück, es geht nicht nur mir so.
    Und wir kämpfen mittlerweile schon in Klasse 5 um Lesen, Schreiben, Rechnen . . .

    Kopf hoch und immer an die guten Momente denken,
    Gytha

    AntwortenLöschen