Donnerstag, 30. Juli 2009

Die Zeit verfliegt

Am 28. Juli 2003 wurde er geboren - 3 Tage später sah er so aus


6 Jahre später - Geburtstagsfrühstück bei Oma & Opa im Hunsrück






Das Gesicht täuscht - er freute sich - wirklich :) :) :)



Auch wenn ich ganz oft ganz enorm genervt bin - ich liebe diesen kleinen Kerl soooooo sehr!!!

Dienstag, 21. Juli 2009

Urlaub - Klappe - die 2.

Die Koffer sind gepackt.
Haus- und Katersitter ist aktiviert.
Verwandtschaft ist alarmiert.
Wir sind bereit.

Eine Woche lang werden wir gnadenlos (fast) alle Familienmitglieder, die wir hübsch in 2 (mindestens 300 km entfernten) Bundesländern verteilt haben, belästigen und auf den neuesten Stand bringen.

In diesem Sinne: Bis bald :)

Samstag, 18. Juli 2009

Zu dumm...

... dass mein persönlicher, idealer Sommer nur knappe 2,5 Tage lang war.

Nun trinke ich Tee, lese weiter in meinem Buch und gucke in den stürmischen Regen.
Durch's Fenster. Balkon ist zu kalt, zu nass, zu windig.

*SEUFZ*

Außerdem habe ich folgendes beobachtet:
- Bei Sonnenschein hab ich null Bock auf Haushalt, weil ich das schöne Wetter genießen möchte.
- Bei Sch...wetter hab ich null Bock auf Haushalt, weil mich all das Grau müde und schlapp macht.

*nochmehrSEUFZ*

Donnerstag, 16. Juli 2009

Urlaub

Hab ich's nicht gesagt?

Idealer Urlaub.
Nicht zu heiß.
Sanfter Wind.
Sich selbst beschäftigende bzw. verabredete Kinder.
Ein zufriedener - weil cachender - Gatte.
Ein Buch.
Tee (ja, auch im Sommer gerne).
Balkon / Garten.
Füße hoch.
Ausblick genießen.




*schnurrrrrrrr*

Montag, 13. Juli 2009

Huch?

Vorputzi ist mit dem Papa in Sachen Cachen unterwegs.
I-Dötzchen kam eben mit extremer Langeweile von einer Freundin nach Hause.

Langeweile hat nix zu sagen. Meine Kinder langweilen sich sofort, sobald die Bespaßung von außen aufgehört hat. Das ist nicht schön. Aber zumindest in diesem Haushalt völlig normal.

Auch normal ist, dass Sohnemann jegliche Selbstbeschäftigung ohne Stromkabel und/oder Batterie (sprich: Nintendo DS, Fernseher mit oder ohne Wii) erst mal tooootal blöde findet.
Ebenso normal ist, dass nach einigen Minuten Nörgelquengelmotzerei doch plötzlich ein fröhlich vor sich hin spielendes - mit enormer Kreativität beladenes - Kind durch's Haus purzelt.

Nicht normal hingegen ist, dass Mozart zur Langeweile-Bekämpfung aktiviert wird.
Zugegeben: Auf längeren Fahrten wurde leichte Klassik gerne mal im Auto als Beschallung erwünscht (Anm. d. Red.: Benjamin Blümchen und andere Auslöser von akutem Ohrenbluten und Hirnschwund liefen noch NIE im Auto - sehr zur Freude der erwachsenen Hälfte unserer Familie).

Vor wenigen Minuten im Wohnzimmer: Es ertönt "Eine kleine Nachtmusik" und Sohnemann genießt.

Und die aktuelle Nervenlage von Mutter und Sohn beweist: Klassische Musik beruhigt *g*


PS: Während des bloggens wurde Mozart durch ABBA ersetzt. Okeeee - aber damit kann ich leben :)

Sonntag, 12. Juli 2009

12 von 12 ~ Juli 2009

"Muddis" Premiere im Blog. Weil jemand mal meinte, das sei viel einfacher als in meinem Stammforum... das wäre noch auszudiskutieren *schieflächel*

Aber nun denn - los geht's:


Hurraaaaa - Muddi hat endlich mal wieder ausgeschlafen!!!




Muddi wechselt schnell die Fotoknips-Batterien.



Muddi wird mit superleckerem Cholesterin verwöhnt :)))



Tee. Viel Tee. Bei blödem Wetter ein Genuss für Muddi.



Muddi daddelt ne Runde mit dem Kurzen... immer noch im Morgenmantel *ooops*



Muddi duscht (immerhin isses da 11 Uhr *g*)



Muddis Haut braucht Pflege.



Muddi kocht ein spätes Mittagessen.



Muddi hat gebastelt (gestern - aber heute wird's gezeigt *g*)



Muddi freut sich wie blöde über neue "Schweinereien"!



Muddi lädt (... und lädt... und lädt...) Bilder hoch.



Vorschau auf den späten Abend: Muddi zählt Schäfchen :)


Gute Nacht!



Samstag, 11. Juli 2009

Naturgesetz - Klappe - die 4.

Akute Wetterverschlechterung bei Urlaubsbeginn.

Ebenso sicher wie ätzend.

Selbstredend gilt dieses Naturgesetz - zumindest in diesem Jahr - ausschließlich für den Mister. Er urlaubt nämlich bereits seit Mittwoch. Und seit wann ist es kühl und regnerisch? Genau!

Ich dagegen werde obiges Naturgesetz am kommenden Montag aushebeln... außer Kraft setzen... für null und nichtig erklären... im schwarzen Loch verschwinden lassen.

Ab nächster Woche wird die Sonne scheinen. Es werden tagsüber schöne und angenehme 26°C herrschen. Ein milder Wind wird wehen. Nachts wird es auf schlafversüßende 13°C abkühlen. Und so wird es bleiben bis Ende Juli.

Jawoll. *ganzernstguck*

Mittwoch, 8. Juli 2009

Feststellung

Vorputzis sind seltsame Geschöpfe.

Die Familie plant einen "Ausflug" zum schwedischen Möbelhaus.
Vorputzi nölt: "Och nööööööö!"

Man weist darauf hin, dass nach einem Bett für die geplante "Pimp-my-Vorputzizimmer"-Aktion Ausschau gehalten werden soll.
Vorputzi: "Ui - toll! Zu IKEA geh ich immer gerne!"

Klar.

Montag, 6. Juli 2009

Naturgesetz - Klappe - die 3.

Winter. Draußen herrschen Minusgrade. Der Frischluft-Fanatiker in mir reißt jeden Morgen sämtliche Fenster auf und erfreut sich am sehr schnellen Luftaustausch.
Heißt: Es zieht wie Hechtsuppe.

Maximal 5 Minuten kann ich das genießen, danach kühlt die Bude merklich aus und des wird unangenehm - vor allem heizkostentechnisch.


Sommer. Draußen herrscht fernab der Tropen unerträgliche, tropische Hitze. Der Frischluft-Fanatiker in mir steht vor dem ständig geöffneten Fenster und wartet vergeblich auf Luftaustausch.
Heißt: Wo ist die Hechtsuppe, wenn man sie braucht?

Mittwoch, 1. Juli 2009

Naturgesetz - Klappe - die 2.

Es passiert mir immer und immer wieder.

Zeittechnisch müsste die Waschmaschine fertig sein. Also öffne ich die Kellertür, hänge mich mit dem Oberkörper halb die Treppe runter und versuche, ein Geräusch zu hören. Vorzugsweise das einer waschenden Waschmaschine.

Ich höre nichts. Mehrere Sekunden lang.
Also ab die Treppe runter und nasse Wäsche irgendwie in trockene Wäsche verwandeln.

Es passiert sicher auf der halben Treppe - allerspätestens jedoch, sobald ich wirklich im Keller angekommen bin: Die Waschmaschine läuft weiter. Als sei nichts gewesen. Und laut der Anzeige läuft sie auch mindestens noch weitere 15 Minuten.

Das macht die doch böswillig. Das kann nur so sein.