Freitag, 5. März 2010

War's so?

Gestern Morgen schmiedete ich Pläne, während ich im Büro so vor mich hin arbeitete. Dachte mir, der wiederkehrende Schnee könne mich mal gerne haben und wollte mich nicht vom Frühling-Locken abhalten lassen.
Ich plante längst überfälliges Fensterputzen, Leiter-aus-dem-Keller-holen, Vorhänge waschen und Frühlingsdekoration für den sicher viel zu kurzen Nachmittag ein.

Diese Gedanken flutschten irgendwie von der Hirnrinde ein bis zwei Etagen tiefer und wurden vom vor 14 Tagen operierten "Untenrum" gehört. Leises Unbehagen machte sich breit. Das rechte Ovarium besprach sich kurz mit dem Uterus und den verheilenden Ranzestanze-Narben der Bauchdecke. Mit piepsigem Stimmchen versuchte das Ovarium, Kontakt zur Hirnrinde aufzubauen. Doch die Entfernung war wohl zu groß. Nein, eher nicht. Nicht bei der eher kindgerechten Gesamtkörperlänge. Viel wahrscheinlicher übte sich die Hirnrinde in erfolgreichem Überhören und Verdrängen. Ist doch egal. Eine Woche statt zwei Wochen Schonung würden sicher ausreichen. Ganz klar.

Das Ovarium blickte sich hilfesuchend um. Es entdeckte einen gelangweilt wirkenden Ischiasnerv in relativer Nachbarschaft. Die beiden kamen ins Gespräch. Und da der Ischiasnerv masochistisch veranlagt war/ist, wurden sie sich recht schnell einig. Mutig ließ sich der Nerv ordentlich irgendwo einklemmen und schickte dann prompt Schmerzsignale Richtung Hirnrinde. Erst zaghaft, dann immer heftiger. Aber erst, als auch die umliegende Region solidarisch mitschmerzte, zeigte das Gehirn Einsicht.

Also verbrachte ich den Nachmittag und Abend in schmerzlindernder Schonhaltung mit Körnerkisschen und Dic.lofenac-Salbe auf der Couch. Während das Ovarium sich herzlich beim Ischias bedankte und sich ebenfalls zurücklehnte.

So muss es gewesen sein *seufz*

PS: Heute isses gottseidank schon wieder besser. Nur noch Schmerzecho. Und da es so bleiben soll, werde ich ganz brav sein. Ehrlich!

Kommentare:

  1. Köstlich geschrieben! *ggg*

    Dann bleib mal schön brav und schon Dich! *knuddel* Fenster putzen lohnt doch eh noch nicht. *müssteichauchganzdringend* ;-P

    AntwortenLöschen
  2. Na, das ist ja das, was man eine "schöne Geschichte" nennt!

    ♥iglichste Genesungswünsche für alle Organe, Nerven und Co., aber bitte weiter so schöne Geschichten!

    Mit einem lachenden und einem mitweinenden Auge
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Heile heile Segen Puste auf Deinen Verklemmten schick ich Dir!

    Mach langsam liebes Schäfchen. GANZ langsam!

    Ich denk an Dich
    Lieschen

    AntwortenLöschen
  4. GUTE BESSERUNG!!!

    Und das Putzen läuft dir leider nicht weg. Bleib locker und übertreib es nicht.

    Tu ich auch nicht. ;o)

    AntwortenLöschen
  5. an dir ist echt ne schriftstellerin verloren gegangen! Darf ich dich ab jetzt ildiko nennen!? *gg* gute besserung süße!

    AntwortenLöschen