Montag, 17. Mai 2010

Wochenende

Mal wieder ein Rückblick :)

Die Nacht zum Samstag war kurz. Ich schlafe nicht sonderlich gut, wenn der Mister nicht neben mir liegt... und so ging ich späääät ins Bett und wurde früüüüh wieder wach. Also erst mal rumgammeln. Wegen Müdig- und Antriebslosigkeit und so. Und außerdem war die Probe-Lieferung des Brötchentaxis noch nicht da.

Ok... um halb 10 immer noch nicht. Also duschen, anziehen (immer noch keine Brötchen!), Müsli frühstücken, einkaufen, wegräumen (das mit den Brötchen wird nix mehr), weitergammeln und warten, dass die Familie vom Hunsrück-Trip zurückkommt. Großes Hallo und Umarmen und Labern  und Auspacken und Wegräumen und Ankommen.

Dann *schalterdrück* Alltag. Nach 2 Stunden voller "Mamaaaaaa, kannst du mal bitte... " und gelegentlichem "Mellyyyyyy, komm mal bitte... " waren 2,5 Tage Stille fast wieder vergessen. Das alltägliche Chaos hatte mich schnell wieder. Aber dafür schlafe ich wieder deutlich besser. Ist also alles super :)

Mein Auftragsstapel wird systematisch bearbeitet. Allerdings langsam. Am Freitag fing Stitch (mein fleissiges Nähmaschinchen) an, zu spinnen. Der Oberfaden sah unauffällig aus. Aber der Unterfaden! *kreisch* Ein einziges Wirrwarr. Und ich hab doch keine Ahnung von dem ganzen Zeugs! Also hab ich gereinigt und auseinandergebaut und neu eingefädelt und gemacht und getan. Und dann weggeräumt. Und geschmollt. Und wieder rausgekramt. Und alles von vorne. Und *tadaaa* die Nadel gewechselt. Seitdem näht Stitch wieder :)
Die 4 durchnummerierten Taschenhäufchen verändern sich täglich. Jetzt ist Finale angesagt. Und dann kann versendet werden. Hoffentlich sind die Schäfchen-Mama-Kolleginnen dann immer noch so begeistert *leisezweifelbekomme*

Und zum Ende noch ein bisschen Katzengespräch. Die beiden Fellnasen haben's gepackt. Sie benutzen die Katzenleiter vom Balkon in den Garten! Und der hyperängstliche Psychokater verlangt jeden Abend seine 2-3 Stunden Ausgang in die Dämmerung. Wenn die Balkontür auf ist, öffnen sich beide Katzen selbst die Fliegentür - sowohl beim Raus- als auch beim Reingehen. Zu süß! Und wenn die Balkontür zu ist, öffnen sie nur die Fliegentür und miauen (Bella) oder "kratzen" an der Glastür (Toby), um reingelassen zu werden. Ich bin schwer begeistert. Vor allem von Toby. Es scheint ihm ausgesprochen gut zu tun. Hätte er ja viel früher haben können, der olle Spinner. Um so schöner, dass er endlich diese Angst überwunden hat :)

Ich muss jetzt bloß noch meine Lustlosigkeit überwinden.  Ich brauche Kaffee. Intravenös. Könnte helfen.

1 Kommentar:

  1. Dann empfehle ich eher die "Espresso-Infusion". Viel hilft viel. *grins*

    AntwortenLöschen