Donnerstag, 22. Juli 2010

Großes Gerätesterben

Da wäre als erstes der Backofen. Der hat sich letzte Woche mit einem *KLACK* verabschiedet, als er nämlich den FI-Schalter rausdonnerte. Das Kochfeld funzt noch. Der Backofen nicht. Ok... wir haben ihn bereits gebraucht von den Schwiegereltern übernommen. Und doppelt ok... die neue Küche kommt. Aber eben erst Ende August / Anfang September. Und bis dahin ganz ohne Backofen auskommen zu müssen... doof!

Als nächstes käme der Fernseher. Unnötig zu erwähnen, dass die Garantie vor 6 Wochen abgelaufen ist. Und prompt macht der LCD-Bildschirm (nur linksseitig) hübsche magentafarbige Flecken. Schicke Farbe... stört aber ein wenig... *seufz*
Zusammen mit dem Service-Menschen des TV-Ladens hoffen wir nun auf Kulanz von Samsung. Wir schicken das Teil mal ein und warten ab, was passiert.

Und zu guter (???) Letzt die Waschmaschine. Gerade mal etwas über ein Jahr in Betrieb. Gestern noch anstandslos 4 Maschinen Zeugs sauber gemacht... heute zeigt sie mir den imaginären Stinkefinger und tut nix mehr. Blöd, dass der gestrige Wäscheberg zu 75% aus Sofabezügen bestand und ich nun nen Haufen schmutziger Handtücher etc. in der Waschküche lagere. Hätte ich das geahnt, hätte ich andere Prioritäten an den Tag gelegt.

Zulaufsieb kontrolliert? Check. Wasserzulauf überhaupt? Check. Flusensieb gereinigt? Check. Keine Idee mehr, woran es liegen könnte? Check.
Gefühlte 17 Telefonate später haben wir nun den nächstmöglichen Technikertermin. In genau einer Woche!!! *hysterischkicher*

Hätte wohl noch jemand ne Portion Galgenhumor übrig? Meinen habe ich gerade aufgebraucht...

Kommentare:

  1. Da sage ich in meinem verzweifelten Dasein einfach mal, was ich denke: Ach du Scheisse!

    ich drücke dich und würde dir meine Waschmaschine schicken, aber nur, wenn du auch meine Wäsche miterledigst?!

    Einen Herzensgruss vom
    Lieschen

    AntwortenLöschen
  2. ...und mir ein paar herrliche Leseminuten beschert..*kicher*
    Die Schäfchen´s haben aber Glück, denn es sind immer GENAU drei Dinge, die ihren Geist aufgeben. Also: Das Schlimmste ist überstanden! Es kann nur besser werden.

    AntwortenLöschen
  3. Mehr als "Mist" fällt mir dazu auch nicht ein. Kann Dich gerade sehr gut verstehen, uns ging es letztes Jahr so, (leider war bei drei noch lange nicht halt, aber das sag ich jetzt nicht laut). Wünsche Dir ne neue große Portion Galgenhumor und ganz viel Durchhaltevermögen!
    Karina

    AntwortenLöschen
  4. Ach du liebes bisschen - was für ein Schrott. Gibts bei euch wenigstens nen Waschsalon in der Nähe? Freundin/Mutter/Schwiegermutter, wo du deine Wäsche waschen kannst?

    Und das noch im Urlaub - doofer geht ja grade gar nicht............ ich wünsch dir eine ordentliche Portion Humor und Kraft, das alles heile zu überstehen.

    Liebe Grüße, Flocke

    AntwortenLöschen
  5. Aller guten (oder in diesem Fall schlechten) Dinge sind drei. Da hast Du ja mächtg in die Sch.... gegriffen. Hast Du wenigstens eine Möglichkeit, woanders zu waschen? Eine Woche kann ziemlich lang werden... Ich wünsche Dir starke Nerven.
    Liebe Grüße, Coco

    AntwortenLöschen
  6. oh neeeeeeeeeeeee und ICH jammer weil meine Spülma kaputt war .....och das tut mir voll leid für Dich, ganz ehrlich und nen guten Rat habe ich auch noch nichtmal .....
    na dann drück ich dich einfach mal ganz lieb
    Martina Paderkroete

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin hier zufällig gelandet und sofort begeistert von Deiner Schreibe ! Ist nicht lustig, ich hab mich trotzdem fortgeschmissen vor Lachen :))))
    Danke fürs Virtuelle Aufmuntern

    Schöne Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Vielleicht gibt es ein überirdisches Wesen, dass der Meinung ist: "Wenn schon alles neu, dann aber richtig"? :-)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Schäfchen, ich trete dir gern etwas Humor und Fassung ab, wenn es hilft!
    Es gab eine Zeit, da wäre ich ohne Waschmaschine durchgedreht, heute lebe ich allein und habe keine Waschmaschine.
    Ich drücke dir die Daumen, dass bald alles wieder läuft und dreht und heizt und flimmert...

    ganz liebe Grüße Stephanie

    AntwortenLöschen
  10. Da ist der Wurm drin - es ist immer so, eins zieht das andere nach sich. Bis man alles erneuert hat.War bei mir immer so. Ich drück dir die Daumen, dass nix mehr weiter nachkommt. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. Unsere Waschmaschine war im letzten Jahr über Weihnachten und Neujahr defekt und es wollte sich in der Zeit auch kein Monteuer herlotsen lassen. Zum Glück war es ein Garantiefall.
    In solchen Zeiten wird einem klar, wie wichtig dieses sonst bedeutungslose Teil geworden ist.

    Schönen Wochenstart wünscht Frau Bipp

    AntwortenLöschen