Samstag, 30. Januar 2010

41 Fragen

41 Ein-Wort-Antworten.
Gesehen und für interessant befunden bei HAMBURGissimo :)
  1. Wo ist dein Handy? Küche
  2. Dein Partner? Lieblingsmensch
  3. Deine Haare? Kurz
  4. Deine Mama? Charismatisch
  5. Dein Papa? Distanziert
  6. Dein Lieblingsgegenstand? Couch
  7. Dein Traum von letzter Nacht? Schräg
  8. Dein Lieblingsgetränk? Kakao
  9. Dein Traumauto? Teuer
  10. Der Raum, in dem du dich befindest? Gästezimmer
  11. Dein Ex? Lebt
  12. Deine Angst? Verlust
  13. Was möchtest du in 10 Jahren sein? Gesund
  14. Mit wem verbrachtest du den gestrigen Abend? Mister
  15. Was bist du nicht? Schlank
  16. Das letzte, was du getan hast? Abgefüttert
  17. Was trägst du? Schlunzklamotten
  18. Dein Lieblingsbuch? Viele
  19. Das letzte, was du gegessen hast? Brötchen
  20. Dein Leben? Halbzeit
  21. Deine Stimmung? Wechselhaft
  22. Deine Freunde? Wichtig
  23. Woran denkst du gerade? Leben
  24. Was machst du gerade? Nachdenken
  25. Dein Sommer? Mild
  26. Was läuft in deinem TV? Allerlei
  27. Wann hast du das letzte Mal gelacht? Vorhin
  28. Das letzte Mal geweint? Oktober
  29. Schule? Gern
  30. Was hörst du gerade? Abendseriengeplapper
  31. Liebste Wochenendbeschäftigung? Lesen
  32. Dein Traumjob? Bereichernd :)
  33. Dein Computer? Suchtgefahr
  34. Außerhalb deines Fensters? Schneeeeeee
  35. Bier? Nö
  36. Mexikanisches Essen? Naja
  37. Winter? Dagegen
  38. Religion? Jesus-Fan
  39. Urlaub? Bitte
  40. Auf deinem Bett? Tagesdecke
  41. Liebe? Überlebenswichtig
Mannomannomann... ich fand es verdammt schwer, mit einem einzigen Wort pro Frage zu antworten.

    Freitag, 29. Januar 2010

    Erkenntnisse

    Viele Die meisten Sätze im Schafstall beginnen mit "Mama".
    In allen denkbaren Schattierungen, Tonlagen und Färbungen. Und es gibt Tage, an denen ich das starke Gefühl habe, mit einem ungeheueren Knall zu explodieren, wenn ich auch nur noch einen einzigen Mama-Satz höre. Dummerweise häufen sich diese Tage gerade.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Früher Morgen. Vor dem 1. Kaffee und nach gefühlten 10 Tonnen Schneegeschaufel. Plapperflummi singt. Macht er gerne und meist ziemlich gut.
    Heute allerdings immer und immer wieder die Passage aus dem Jahreslied: "Mai, Juni, Juli, August - wecken in uns die Lebenslust". Monoton. Nonstop.
    Nach 17.564 ungefähr 35 Wiederholungen war's mit meiner Lebenslust nicht mehr weit her.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Ich habe den besten Chef der Welt. Der hat mir nämlich gestern ganz kurzfristig für heute einen freien Tag genehmigt. Und den genieße ich! Jawoll! Ich sauge Stille in mich ein. Tut das gut!

    Montag, 25. Januar 2010

    Zitate

    Der Mister war am Wochenende sehr schräg drauf *grins*

    Samstag Vormittag. Plapperflummi soll sein Zimmer aufräumen (nicht viel - nur ein paar herumstreunende CDs). Sehr unmotiviert stapft er hoch und motzt: "Mann! Immer muss ich das alles machen!"
    Antwort des Misters: "Du musst heiraten. Dann hast du jemanden, der das für dich übernimmt."

    Immer noch Samstag. Beim Putzen fällt mir dauernd was aus der Hand. Beim dritten Mal entfleucht mir ein genervtes "HIMMELARSCH..."
    Kommentar des Misters: "Nee. Schwerkraft!"

    Und heute in der Büropost: Uns wird ein supertoller, bequemer und gesundheitsfördernder Bürostuhl per Fax angeboten. Als Überschrift prangt da - ich musste googeln *zugeb* - ein Spruch von Eugen Roth, den ich knuffig finde:
    "Damit es komme nicht zum Knackse, erfand der Mensch die Prophylaxe. Doch lieber beugt der Mensch, der Tor, sich vor der Krankheit als ihr vor."

    Freitag, 22. Januar 2010

    ~ Freitags-Füller ~



    1. Gestern Abend hab ich die Chorprobe ausfallen lassen, weil mir der Kopf dröhnte.

    2. Meine Schwiegermutter wird 60 dieses Jahr.

    3. Das lustigste sind für mich die urkomischen Wortkreationen unserer Familie.

    4. Wenn sich nach der kleinen OP nix ändert...  wo soll es denn dann hingehen?

    5. Ich sage "Denkst du bitte an xyz?", und er sagt "Ich denke an nix anderes!" (Und das nööörvt)

    6. Irgendwo ist meine Geduld verloren gegangen und wir müssen sie irgendwie finden.

    7. Was das Wochenende angeht

      • heute Abend freue ich mich auf mein Bett
      • morgen habe ich (leider) Waschen, Bügeln und Putzen geplant und
      • Sonntag möchte ich zum 2. Mal in den KiGo reinschnuppern...

      Idee wie immer von Barbara :)


    Donnerstag, 21. Januar 2010

    Erinnerungen...

    ... werden wach.
    An die Entstehung dieses Blogs.

    Ich muss jetzt ganz tüchtig in die Tasten hauen.
    Grund: Plapperflummi macht Deutsch-Hausaufgaben. Er soll einen Schneemann malen (erledigt) und eine kleine Geschichte dazu schreiben. 1. Klasse - kein großes Ding, ein paar kurze Sätzchen würden ja reichen.

    Nun sitzt er da. Der Junge, der seinen Spitznamen nicht grundlos hat. Der sonst nonstop quasselt. Oft Dummfug, oft wirklich schön ausformulierte Sätze. Und es fällt ihm nix ein. Gar nix. Drum heult er. Und heult. Und heult. Und dieses absolut gekünstelte, unechte Schluchzgewimmer erreicht mein Herz so überhaupt nicht.

    Mein Hinweis, dass es SEINE und nicht MEINE Hausaufgaben seien, wurde mit *quäääquäää* beantwortet. Ich würde ihm ja beim Schreiben helfen. Aber ich bezweifele, dass seine Klassenlehrerin den Satz "Mir fällt aber nix eiiiiiiiiin!!!" als Geschichte gelten lässt.

    Mitten im Gejaule entfleuchte mir ein "Schneemann gebaut. Sonne kam. Weg isser." Was Töchterlein zu einem Gackerkonzert verleitete. Plapperflummi bekam davon nix mit, weil er ja heulen muss. Nun sitze ich olle Rabenmutter hier und kanalisiere meinen Wütefrust in die Tastatur um, während Plapperflummi 2m neben mir sitzt und seine Frustwut rausschreit.

    *flüster* Er wird ruhiger... es könnte also doch noch klappen *leisehoff*

    *uäh*

    Kassenschlange mal wieder.
    Diesmal stand ein kleiner, verhutzelter, steinalter Mann vor mir. Ich hab ihn schon öfter mit seinem Rollator durch's Dorf tippeln sehen.

    Nun also direkt vor mir.
    Eingehüllt in eine unausprechliche Duft... nein, das KANN ich so nicht nennen... in eine Wolke des Gestanks. Des abartigsten Gestanks. Bei der ersten Woge vergrub ich sofort meine Nase in den Schal. Erfolglos.

    Alter Mensch. Ungewaschene Kleidung. Schweiß. Sehr alter Schweiß. Und andere, schier unmöglich auseinanderzuklamüsernde, übelkeitserregende Gerüche.

    Ich schwankte.
    Erstens weil ich ich eine extrem empfindliche Nase habe.
    Zweitens zwischen Ekel und aufrichtigem Mitgefühl. Wahrscheinlich hat der arme alte Mann niemanden, der sich um ihn kümmert. Fast hoffe ich auf diese Erklärung. Denn ansonsten umgibt er sich entweder mit nasenlosen oder ebenso stinkenden Menschen.

    Am schlimmsten fand ich, dass sich dieser Geruch scheinbar fest um alle Nasenhärchen und tief in die Nasenschleimhaut gepfropft hatte. Ich wurde den Geruch fast 2 Stunden lang nicht los. *uäh*

    Dienstag, 19. Januar 2010

    Beobachtungen

    Kurios...
    ... dass Kätzchen Bella gerne mit einem Maul voller Futter und trotzdem lautstark miauend von der Küche ins Wohn- oder Esszimmer läuft, dort alles auf den Boden "spuckt" und mit großem Tamtam (inkl. Konversation und Spielen) verzehrt.

    Nicht nachvollziehbar...
    ... dass Kater Toby mal superanhänglich und verschmust ist, sich nach Strich und Faden durchkraulen lässt und es sichtlich genießt und 12 Stunden später geduckt und offenbar sehr ängstlich vor mir davonrennt.

    Selten aber tatsächlich passiert...
    ... dass beide Fellträger friedlich nebeneinander futtern und sogar sanft aneinandergeschmiegt ne Runde poofen!

    Ulkig...
    ... wie Bella selbstvergessen mit einem Matchboxauto spielt und Toby es ihr später nachmacht.

    Ätzend...
    ... dass nach langem Waffenstillstand heute einer von beiden Fellträgern zum zweiten Mal in die Mützen-Schal-Handschuh-Gedöns-Box unter der Flurbank gepinkelt hat *grmpf*

    Rührend...
    ... wie sich Bella freut, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme.

    (und zum Abschluss mal ohne Katze)

    Widerlich...
    ... wenn an der Kassenschlange ein nach Zigarettenqualm stinkender Kerl jeglichen persönlichen Freiraum missachtet und man vor lauter Drängelei den Rauchatem im Nacken spürt *immernochschüttel*

    Freitag, 15. Januar 2010

    Schon besser!

    Es hat mir keine Ruhe gelassen. Dieser Haken bei der Ratzfatz-Anleitung. Also nutzte ich den plapperflummifreien Nachmittag und widmete mich zum 2. Mal meiner kleinen Singer.

    Mit nur einer dekorativen Stoffsorte und ohne jeglichen Schnickschnack sind die kreativen Möglichkeiten arg eingeschränkt - das steht schon mal fest. Aber es ging mir eigentlich nur darum, den Knoten im Hirn zu lösen und herauszufinden, wie die olle Tasche denn nun richtig zusammengenäht wird.

    Onkel Google spuckte nur kryptische Andeutungen aus. Half nicht wirklich. Aber - oh, Wunder - mittendrin machte es *klick*... der Knoten ging auf und ich nähte die Längsnaht außen auf außen und innen auf innen. Und *tadaaaa*


    So sieht die Seitennaht doch gleich besser aus. Nicht perfekt aber deutlich besser als beim Erstlingswerk :)


    Dann beginnt jetzt wohl die Phase des Stoff- und Schnickschnack-Kaufs, oder? *grins*

    ~ Freitags-Füller ~


    1. Mensch, ich bin so "durstig" nach einer Zeit der Stille.

    2. Mir ist oft unbehaglich bei Veränderungen, großen und kleinen.

    3. Während des Misters Urlaub habe ich gar nicht kochen müssen, weil er mir das abgenommen hat :)

    4. Das habe ich SEHR genossen und das ist kein Witz!

    5. Jetzt wäre ich gerne wie durch ein Wunder um die Hälfte leichter *fingerschnipp*

    6. Unser PC ist mein Lieblingsspielzeug.

    7. Was das Wochenende angeht
      • heute Abend freue ich mich auf einen Spieleabend
      • morgen habe ich (leider) Waschen, Bügeln und Putzen geplant und
      • Sonntag möchte ich mal in den KiGo (Kindergottesdienst) reinschnuppern, ob mir die Mitarbeit dort irgendwie liegen könnte...
       
    Idee wie immer von Barbara :)

    Mittwoch, 13. Januar 2010

    Von Wartezimmern, Ärzten, Maschinen und Spielen

    Die Dame am Praxistelefon meiner Frauenärztin meinte am Montag, ich solle mit meinen Beschwerden in die Notfallsprechstunde zwischen 12 und 14 Uhr kommen. Passt ja super, da ich um 12 Uhr Feierabend habe. Also düste fuhr ich vorsichtig in die Stadt, suchte einen Parkplatz und schlitterte in die Fußgängerzone.

    Um 12:30 setzte ich mich in ein relativ leeres Wartezimmer. Dieses füllte sich mit der Zeit. Dann leerte es sich wieder. Bloß ich blieb sitzen. Kurz nach 14 Uhr fragte ich mal nach, ob man mich vergessen habe. Nö, aber jede Patientin würde "ihrer" Ärztin (3 in der Praxis) zugeteilt, darum käme es zu den unterschiedlichen Wartezeiten. *grmpf*

    Juchu - um 14:45 wurde ich tatsächlich ins Untersuchungszimmer gerufen. Ich schilderte mein Anliegen und bat um Prüfung, ob es organische Ursachen habe oder von der Hormonumstellung durch Schilddrüsen-OP und Tabletteneinnahme seitdem kommt. Die Ärztin schaute mich erst verwundert, dann milde schockiert an und fragte, warum ich jetzt erst komme. Auf Dauer würde das mein Körper nicht mitmachen, der Eisenwert sinke in den Keller und ich würde immer schlapper etc. Ach. Echt? *schieflächel*

    Eine Untersuchung später war klar, dass organisch alles in bester Ordnung ist. Dass die Hormonumstellung Schuld ist. Dass bald wieder ein Ultraschall gemacht wird. Und dass mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein kleiner ambulanter Eingriff fällig ist. Danach sehen wir weiter. Nun gut. Habe ja jetzt Übung im "in-den-OP-geschoben-werden".

    Wieder zuhause - mittelschwer unterzuckert und mit mächtigem Hirnsausen - erwartete mich eine Amazon-Lieferung.


    Tadaaaaaaa. Ich - Nähgastenikerin (absolut geniale Wortschöpfung des Misters!!!) par excellence - habe mir eine neue Nähmaschine gegönnt. Ich nähe nicht oft. Ich nähe nicht gut. Aber die alte geerbte Nähmaschine meiner Schwiegermutter näht irgendwie gar nicht mehr. SchwieMu behauptete zwar letztens, sie wisse gar nicht, was ich habe... das Ding schnurre wie ein Kätzchen... aber da stelle ich mir die Frage, warum SIE sich dann vor Jahren ein neues Gerät gekauft hat *böseguck*

    Naja - immerhin... ich hab ne Ratz-Fatz ansatzweise hinbekommen. Bin an dem wohl üblichen Haken auch hübsch hängengeblieben, habe kapituliert, bin aber trotzdem ein klitzekleines bisschen stolz :)



    Und nachher - wenn der Kleinkram im Bett ist - wird Lieferung Nr. 2 ausprobiert. Alle Welt spielt seit Jahren begeistert "Die Siedler von Catan" und wir gehören dann jetzt auch dazu. Aber bis dahin muss meine Kopfschmerztablette wirken!!!

    Dienstag, 12. Januar 2010

    12 von 12 - Januar 2010

    Es ist soweit - die erste 12-von-12-Aktion des Jahres!
    Wie immer von und mit meinem Bodydouble "Muddi" :)

    Muddi schaufelt die Familienkutsche frei


    Muddi fährt los - heute sehr früh!


    Muddi alleine im Wartezimmer


    Muddi wird angezapft


    Muddi frühstückt auf dem Weg zur Arbeit


    Muddi guckt, wann die Unterlagen zum Steuerbüro müssen


    Muddi 5 Sekunden vor Feierabend


    Muddi beseitigt Krümel und Glasränder


    Der Mister hilft der Muddi beim Lampenschirmputzen


    Muddi lockt Toby (erfolglos) zum neuen Kratzbaumdingens


    Muddi findet das neue Flügelschwein so süß


    Muddi wirft einen Blick in den Kalender...
    ... Könnte ein langer Abend werden


    Das war's schon für heute.
    Danke für's Anschauen :)


    Montag, 11. Januar 2010

    Immer wieder spannend

    Vor einiger Zeit fand ich durch Zufall beim Zappen folgende Sendung:

    "Sechs Milliarden Menschen" (Hier zum Thema Familie)


    Video entfernt

    Leider weiß ich nie, wann und wo es diese Beiträge gibt aber ich hatte seitdem ein paar Mal Glück und erwischte die ein oder andere Sendung. Ich bin immer wieder total fasziniert. Manchmal muss ich schmunzeln. Manchmal muss ich weinen. Und immer bin ich tief bewegt und berührt.

    Hier ist der Link zur Homepage ==> *click*

    Samstag, 9. Januar 2010

    Wenn ich .... wäre

    ein Monat: Mai
    ein Wochentag: Samstag
    eine Tageszeit: ganz früher Morgen
    ein Planet: Saturn
    ein Meerestier: Manati
    eine Richtung: geradeaus
    eine Zahl: 2
    ein Kleidungsstück: Wollsocke
    ein Schmuckstück: Halskette
    eine Kosmetik: Wimperntusche
    eine Blume oder eine Pflanze: Sonnenblume
    eine Flüssigkeit: Parfum
    ein Baum: Buchsbaum
    ein Vogel: Amsel
    ein Möbelstück: Lesesessel
    ein Wetter: heiter bis wolkig
    ein mythisches Wesen: Hobbit
    ein Tier: Katze
    eine Farbe: braun
    ein Element: Erde
    ein Lied: Who wants to live forever
    ein Film: Der mit dem Wolf tanzt
    eine Filmfigur: Mrs Weasley :)
    eine Stimmung: nachdenklich
    ein Körperteil: Bauch
    ein Gesichtsausdruck: neutral
    ein Schulfach: Deutsch
    ein Wort: Bäckereifachverkäuferin
    ein Körpergefühl: verrenkt
    eine Sportart: Schach
    ein Getränk: Kakao
    eine Eissorte: Vanille
    ein Märchen: Das kleine Ich-bin-ich
    ein Spielzeug: Puzzle
    ein Land: Neuseeland

    Dieses Stöckchen hat den Ursprung wohl hier und darf weiter seine Runden drehen :)

    Freitag, 8. Januar 2010

    ~ Freitags-Füller ~


    1. Es ist Januar, das neue Jahr liegt brach und erwartungsvoll vor mir. 

    2. Zeit ganz für mich alleine - danach gelüstet es mich jetzt am meisten.

    3. Lass uns liebevoll, geduldig und respektvoll miteinander umgehen.

    4. Ich möchte "echt" und mir selbst treu sein und diesen Vorsatz halte ich ein!

    5. Meine Stiefel sind erst ein paar Tage alt und ich bin so froh, dass ich gute für meine problematischen Quellfüße gefunden habe :)

    6. Eine Putzfee wäre gerade sehr willkommen in meinem Haus.

    7. Was das Wochenende angeht:

      • heute Abend freue ich mich auf meine Couch
      • morgen habe ich "Gefillde" auf meinem Kochplan
      • und am Sonntag möchte ich den Schneesturm überstanden haben

      Idee wie immer von hier :)

    Donnerstag, 7. Januar 2010

    Die Zeit verfliegt...

    ... und *schwupps* ist der Urlaub vorbei und der Alltag hat uns wieder. Moment... davon ist der Mister zumindest ausgeschlossen, denn er darf noch ne Weile urlauben.

    Die wichtigste Frage stellte sich gestern Abend: Ob ich nach 2 Wochen extremstem Langschläfertum (sehr ungewöhnlich in diesem Haus... bis 8 - 8:30 Uhr zu schlafen!!!) wohl um 5:30 Uhr aus dem Bett komme? Entsprechend unruhig war die Nacht. Ich schaute viel zu oft auf die Uhr, um am Ende dann doch ganz überraschend vom Gepiepse aufgeschreckt zu werden *örks*

    Pünktlich zum Schul- und Arbeitsbeginn wurde eine neue Schicht Schnee auf den bereits vorhandenen gepackt. Danke. Zu gütig. Ich habe zwar nur einen recht kurzen Weg zur Arbeit aber die Strecke hat es in sich. Also fuhr ich sehr langsam und vorsichtig mit gelegentlich aufflackerndem ESP-Lämpchen ins Büro. Wo sich sehr viel weniger Arbeit angesammelt hatte, als ich zu hoffen wagte. Bin schon wieder... wie sagt man so schön... up to date :)

    Nach Feierabend genoss ich es, vom Mister bekocht zu werden. Hatte eine kleine unentspannte Phase während Plapperflummis Hausaufgaben. Lungerte superfaul auf der Couch rum. Werde heute Abend noch zur 1. Chorprobe des Jahres tigern *freu*

    Ein völlig belangloser und von Grund auf langweiliger Beitrag. Aber meine Blog-Sucht ist befriedigt *breitgrins*

    Dienstag, 5. Januar 2010

    Zitat des Tages

    Ich war heute Morgen mal wieder äußerst ungeschickt. Denn ich habe mein kleines Körbchen mit Schmink-Utensilien im hohen Bogen durch's Bad geschleudert und den kompletten Inhalt auf den Fliesen verteilt. Was dazu führte, dass ca. 65% des Zeugs - nämlich alles pudrige wie Gesichtspuder, Rouge und Lidschatten - vollständig zerbröselte und den Boden bedeckte.

    Also berichtete ich meiner Tochter, dass ich spätestens morgen zum Drogeriemarkt meines Vertrauens müsse, um den Bestand wieder aufzufüllen.

    Ein liebevolles Kind hätte evtl. sowas geanwortet: "Ach Mama, du siehst auch ohne Schminke hübsch aus. Das macht nix, ich gehe heute Abend auch sehr gerne ungeschminkt mit dir ins Kino!"

    Töchterlein hingegen: "Macht nix. Wir sitzen heute Abend ja eh im Dunkeln!"

    Was ist seit November passiert? Oder muss ich mich damit abfinden, dass Töchterlein heute einfach nur einen sehr, sehr ehrlichen Tag hat?

    Sonntag, 3. Januar 2010

    Winter

    Kälte.
    Schnee.
    Glätte.
    *schrööööbschrööööbschrööööb* 
    (Schneeschieber allüberall in der Straße).
    Extrem trockene Haut.
    Immer schmutziger Eingang.
    *schrabbschrabbschrabb*
    (Autos werden aus der Eisschicht gepellt).
    Fleckige Schuhe.
    Spröde Lippen.
    Zuviele Klamottenschichten.


    Hab ich schon mal erwähnt, dass der Winter nicht gerade zu meinen Lieblingsjahreszeiten gehört?