Donnerstag, 30. September 2010

Monats-Rückblick ~ September

Gelesen: "Die Erfinder des Todes" & "Bodyfarm"
Gesungen: im Auto und bei der Chorprobe
Gehört: Ich & Ich und Jason Mraz
Gesehen: X-Factor (weil ich ja kaum einer Casting-Show widerstehen kann *g*)
Getrunken: Tee, Tee und nochmal Tee
Gegessen: vom mongolisch-japanisch-chinesischem Buffet *sabber*
Gekocht: Entenbrust mit Zwetschgen-Chutney *nochmalsabber*
Gefreut: über Geburtstags-Überraschungen
Geknipst: die Küchen-Renovierungs-Aktion sowie das Endergebnis
Gelacht: über des Misters Wortkreationen - immer wieder klasse 
Geärgert: über Plapperflummis Siebhirn
Genäht: nur 2 Utensilos 
Gekauft: einen Ring-Aufsatz
Gespielt: Kapi-Hospital
Gefeiert: mein Wiegenfest *geschwollendaherred*
Gefühlt: Freude, Aufregung, Zorn


Anmerkung:
Dieses Stöckchen hab ich selbst irgendwo aufgesammelt. Ich kann mich bloß nicht erinnern, wo. Danke, liebes Schweizer-Käse-Gedächtnis! Und wie alle Stöckchen, die ich so durch die Gegend werfe, darf auch dieses fleissig aufgehoben und weitergeworfen werden :)

Mittwoch, 29. September 2010

*stolper*

Huch? Da laufe ich eine gepflegte Blogrunde und ~padautz~ stolpere ich bei Halliway über ein Stöckchen. Bei genauerem Hinsehen fand ich das Teil ganz nett und so hab ich's einfach mit nach Hause genommen.

Hier also das Stöckchen mit den 8 Fragen:

1. Wäre dein Leben ein Buch, welches wäre es und warum?
Hui... schon bei der ersten Frage grübele ich deutlich länger, als ich angenommen hätte...
Ich schätze, ich wäre ein schlichtes Tagebuch. Voller Gedanken. Fröhliche, ernste, sorgenvolle, aufgeregte, tiefschürfende, alberne, zynische, bittende, betende Gedanken plus Alltagsgeschichtchen.

2. In welcher Situation deines Lebens hattest du einmal richtig Angst?
Spontan fällt mir da die Zeit vor der Schilddrüsen-OP bzw. vor der Knoten-Analyse ein. Rückblickend betrachtet war die Angst vor einer eventuellen Krebserkrankung sehr viel größer als ich mir damals eingestehen wollte. Und wann immer ich Angst um meine Kinder und/oder den Mister habe... dann ist die riesengroß!

3. Welche drei Liedtitel würdest du deine Liebe zu deinem Partner bzw. einem vergangenen Partner umschreiben?
Nur Titel? Ich nehme lieber mal ganze Lieder... und die Auswahl fällt mir da gerade ziemlich schwer... also die ersten drei, die mir einfallen:
 4. Welche 10 Eigenschaften würden dich perfekt beschreiben, wenn du dich einer fremden Person vorstellen müsstest?
nett - humorvoll - zuverlässig - einfühlsam - abwartend - albern - gläubig - genießerisch - redegewandt - clever

5. Bei welchem Film musstest du weinen?
Nicht nur Pipi inne Augen... so richtig geheult hab ich bei "Passion Christi" - "Die Brücken am Fluss" - und beim Kurzfilm "Die Brücke"

6. Wenn du in der Welt eine einzige Sache ändern könntest, um das Leben aller Menschen besser zu machen, welche Sache würdest du ändern?
Ich würde gerne Jesus in alle Herzen "pflanzen".

7. Welche Person hat dich in deinem Leben am stärksten beeinflusst?
Meine Mutter - im Guten wie im Schlechten :)

8. Wie schwer fiel dir die Beantwortung der Fragen und wieso?
Ging so... warum weiß ich selbst nicht so genau. Hat schon was von nem kleinen, feinen Seelenstrip, oder?


Den Regeln zufolge soll ich das Stöckchen 8 Personen zuwerfen. Mag aber nicht jeder. Also lass ich's hier liegen, bis jemand drüberstolpert und sich seiner annimmt.
       

Montag, 27. September 2010

Schwiegerbauer sucht Tochter...

... oder so...

Mein allsonntägliches Hochlicht... ähm... Highlight. Anfangs hatte ich Mitleid mit den armen Leutchen, die da so vorgeführt werden. Mittlerweile wissen die doch, worauf sie sich einlassen... also pffft *schulterzuck*

Wobei mir die Frauen, die von Sendung zu Sendung durchgereicht werden und sich den bisher völlig zu Recht frauenlosen Kerlen an den Hals werfen, schon leid tun... so'n bissi...

Aber Sonntags zwischen 19:05 und 20:15 Uhr bin ich extrem oberflächlich und skrupellos. Und da kann man mich mit so herrlichen Formulierungen wie "der vitale Vibrationstrainer" oder " der bodenständige Bierdeckelsammler" usw. zum Lachflash bringen!

Der Knüller war allerdings gestern die Bildunterschrift "Ohrhaarträger aus Mittelfranken" *jodel*

In der zuständigen Redaktion würde ich gerne mal Mäuschen spielen :) :) :)

Samstag, 25. September 2010

Gestern...

... wurde ich damit am Frühstückstisch empfangen :)

Über den Tag verteilt gab es...

... und...

... und...

... und einen Bausatz...

... aus dem die beiden entstanden...
 
... und zu guterletzt wurde aus Pizzaschlemmen dann ein Restaurantbesuch mit chinesisch-japanisch-mongolischem Buffet - sowas von superduperwahnsinnslecker *empfehl*

Schön war's :)

Freitag, 24. September 2010

~ Freitags-Füller ~

  1. Wenn ich könnte, würde ich die Zeit zurückdrehen und mich für eine andere Berufsausbildung entscheiden (obwohl ich mit meinem Job jetzt voll und ganz zufrieden bin!).
  2. Erdnüsse sind zur Zeit mein Lieblingssnack.
  3. Mein Leben wäre einfacher, wenn mir heute eine Gewinnbenachrichtigung meines Aktion-Mensch-Loses ins Haus flattern würde.
  4. Sich zufrieden und wohlig ins Bett zu kuscheln und ein leises Dankegebet zu murmeln ist eine schöne Art, den Tag zu beenden.
  5. Erste Eindrücke kann man nur ein Mal machen.
  6. Beim Headbangen wird mir schlecht.
  7. Was das Wochenende angeht:
  • Heute Abend freue ich mich auf Pizzaschlemmen mit meinen Lieben.
  • Für morgen habe ich noch gar nichts geplant und
  • am Sonntag möchte ich zur Abwechslung mal gerne ausschlafen... also so bis 8 Uhr *g*
 Vielen Dank an Barbara :)

Mittwoch, 22. September 2010

*aaaargh*

Jacke vergessen. Schon wieder. Zum x-ten Mal. Diesmal neu: Im Bus! Keine Ahnung (trotz sofortigem Telefonmarathon), ob die wieder auftaucht...

Dienstag, 21. September 2010

Holla!

Also wenn das so bleibt... Mädels, zieht euch warm an. Der Plapperflummi macht euch alle wuschig!

Echt jetzt. Der kleine Knirps hat nen ganz schönen Schlag bei seinen Klassenkameradinnen (war auch schon im Kindergarten so *g*). Und das trotz manchmal äußerst mangelhaftem Benehmen. Der Wicht rülpst auch schon mal quer und laut schallend durch den Supermarkt... da möchte ich mich bitte sofort in Luft auflösen und/oder den Burschen 3 Meter von mir wegschubsen und mit pikiertem Gesichtsausdruck sowas wie "Also neee... die Erziehung heutzutage. Gut dass das nicht meiner ist!" murmeln.

Aber ich schweife ab!

Eben rief Mädel Nr. 1 an. Mit der hat Plapperflummi gestern schon gespielt. Gestern wurde auch bereits geklärt, dass PF heute keine Zeit hat. Sagte ich Nr. 1 dann am Telefon auch lieb, nett und freundlich. Da meint sie leicht trotzig: "Aber ich hab heute mit PF gesprochen und mich mit ihm verabredet. Er sagte, dass er Zeit hat!" Ähm... ja... Wunsch und Realität liegen manchmal weit auseinander *grins*

27 Sekunden nachdem ich aufgelegt hatte, rief Mädel Nr. 2 an. Leider musste ich auch hier absagen, weil... schon klar, oder?

In ein paar Jahren rennen mir hier die Weiber die Tür ein und/oder prügeln sich im Vorgarten um des Plapperflummis Gunst *schmunzel*

Montag, 20. September 2010

- / +

Negativ:
  • Es ist Montag
  • Ich hätte im Büro gerne mehr zu tun (ehrlich wahr!!!)
  • Zuhause würde dafür gerne einiges liegen lassen
  • Mein Kopf dröhnt schon den ganzen Tag dumpf vor sich hin
  • Die Laune schwankt...
  • ... nicht nur bei mir
  • Mount Bügelhügel wächst und wächst
  • Klein- und Großkramsorgen
  • Heute ist Klassenpflegschaftssitzung Elternabend Nr. 2
Positiv:
  • Die Sonne scheint
  • Das Wetter ist so, wie ich's gerne mag
Könnte schlimmer sein... 

Freitag, 17. September 2010

~ Freitags-Füller ~


  1. Zum Frühstück brauche ich meist was Süßes wie Marmelade, Schokocreme oder Honig.
  2. Der erste Elternabend des neuen Schuljahres ist vorbei und das ist auch gut so.
  3. Der letzte Fehler, für den ich mich entschuldigen musste, ist schon aus meinem Gedächtnis verschwunden... bestimmt zu Recht *örks* 
  4. Ich verkrieche mich gerne mit einem Buch, ner Kanne Tee und einer Kerze auf der Couch bei diesem Wetter.
  5. Ich habe mich sehr geärgert. Stimmt. Des öfteren.
  6. Ich hätte einige Sorgen weniger, wenn ich jetzt spontan einen Wunsch bei der guten Fee äußern dürfte.
  7. Was das (hoffentlich seeeeeehr faule) Wochenende angeht:
  • Heute Abend freue ich mich auf meine Ruhe!!!!
  • für morgen habe ich außer einem Großeinkauf noch gar nix geplant und
  • am Sonntag möchte ich mich mit einem Buch, ner Kanne Tee und einer Kerze auf der Couch verkriechen!
 Vielen Dank an Barbara :)

Mittwoch, 15. September 2010

Präwasdennnun Syndrom?

Wie nenn ich das denn nun? Da ich mangels ausführendem Organ nicht mehr menstruiere? Aber meine mit Blindheit geschlagenen Eierstöcke den fehlenden Nachbarn nicht bemerken und weiter fleißig vor sich hin follikeln?

Nicht falsch verstehen. Dass die beiden Hormonproduzenten so emsig arbeiten, finde ich an den meisten Tagen sehr gut! Ich möchte nicht mit Ende 30 schon die Jahre wechseln *kopfschüttel*

Aber dann gibt es da diese monatlich wiederkehrenden Tage. Tage, an denen die Menschen in meinem Umfeld plötzlich merkwürdig werden. Selbst wenn ich das ganz sichere Gefühl habe, mich sehr zusammenzureißen und mich aus Rücksicht auf meine Mitmenschen etwas zurückziehe... ich scheine da unterschwellig ne Menge Aggression auszustrahlen. Oder dünste ich aus jeder Pore das Signal aus, dass ich auf Krawall gebürstet bin?

Das geht meist so 2-4 Tage. Dann isses schlagartig vorbei. Alle sind wieder normal *schieflächel*

Aber wie soll ich diese Tage nun nennen?
  • KackLaunenTage
  • WillMeineRuhe-Syndrom
  • GrmpfMoserPhase
 Vorschläge? *wimperklimper*

Montag, 13. September 2010

Hereinspaziert - Hereinspaziert!

Ich lade euch - und insbesondere meine Mom, die diese Aktion knapp verpasst hat - zu einem virtuellen Rundgang durch die Küche ein:

Blick von der Tür auf den Essplatz

Kleiner Schwenk im Uhrzeigersinn

Mittlerweile stehe ich vor der Speisekammertür...

Da wir die Mikrowelle bei der Planung völligst vergessen hatten... hier nun die Lösung dafür (und der alte Küchenwagen wird einer anderen Verwendung zugeführt)
(Anmerkung: Die Tür der Speisekammer wird auch noch gestrichen. Dafür fehlte schlicht die Zeit. Ich konnte sogar den Mister überreden, mittig ein Feld mit Tafellack zu machen *freu*)

Und zum Abschluss nochmal der Essplatz. Wir genießen es alle sehr, so vor'm Fenster zu sitzen. Besonders morgens... dann kommt die Sonne hinter den Bäumen durch *hachmach*

Färtüsch :)

Sonntag, 12. September 2010

12 von 12 ~ September

Herzlich Willkommen zur 12von12-September-Ausgabe. 
Wie immer von und mit meinem Bodydouble Muddi :)

Der Sonntag hat angefangen...

... mit einem immer noch fiebernden Plapperflummi...

... und einer allerletzten Portion Erdnussbutter...

Idealer Frühstückstisch *g*

Des Misters Deko-Idee *volltollfind*

 Muffins für den Gemeinde-Brunch
(den Plapperflummi und ich dank Fieber verpassen *seufz*)


Muddi macht ein bisschen Ordnung...

... und bringt den Müll runter

Dann ab zum PC - Patienten wollen versorgt...

... und Monster verdroschen werden

Ein kleiner Mittags-Snack

Muddi widmet sich den Vorhängen

Huch? Schon 12 Fotos? Dann war's das für heute :)
Danke für's Gucken!

Hier bei Caro gibt es wie immer den besten Überblick *klick*

Zwischenstand

Alsooooo - am Freitag Morgen um 7:45 kam der Küchenaufbaumann. Alleine. WOW!!! Er machte sich - von gelegentlichen Kaffee- und Futterversorgungen gestärkt - ans Werk. Und um 13:30 war er fertig. Nochmal WOW!!!

Dann sah's so aus:



Den restlichen Freitag verbrachte ich dann damit, herauszufinden, was wo am sinnvollsten untergebracht wäre... mit dem Gedanken, dass ich wohl zu wenig Zeugs und zuviel Schränke habe... und der Erkenntnis, dass ich zu viel Zeugs und gerade ausreichend Schränke habe!

Gestern ließ ich mich nur zu gerne vom Putzen abhalten und fuhr lieber mit dem Mister zum blaugelben Möbelhaus. Dort haben wir einige Euronen gegen einen neuen Tisch, neue Stühle, neue Sitzkissen, ein neues Regal, eine neue Lampe, eine neue Uhr, neue Vorhänge, einen neuen Bilderrahmen und ein klitzekleinwenig Schnickeldi (dieses wunderschöne Wörtchen hab ich mal bei Frau... äh... Mutti ge- und für schön befunden und gemopst) getauscht.

Nun fehlen noch die Vorhänge... und dann gibbet Foddos vom Endergebnis :)

Freitag, 10. September 2010

~ Freitags-Füller ~

  1. Heute morgen bin ich nach 1 Stunde Rumgewälze um 4:30 aufgestanden.
  2. Nun brauche ich Koffein ultranervös intravenös, na und - was soll's!
  3. Ich habe das dringend nötige Putzen jetzt schon satt.
  4. Ein lustiger Versprecher o.ä. macht mir immer gute Laune.
  5. Am liebsten möchte ich jetzt eine Woche Urlaub haben.
  6. Inception ist der beste Film, den ich bis jetzt in diesem Jahr gesehen habe (ansonsten war ich aber auch nur mit Töchterlein in Teeniefilmen *g*).
  7. Was das Wochenende angeht:
  • Heute Abend freue ich mich auf meine neue Küche. Ich werde sie streicheln und liebkosen. Ihr Kosenamen zuflüstern. Mich an sie schmiegen *hachmach*
  • für morgen habe ich PUUUUUUTZEN geplant und
  • am Sonntag möchte ich mit der Gemeinde unser neues Pastorenpaar Willkommen heißen!
 Vielen Dank an Barbara :)

Donnerstag, 9. September 2010

Sie ist da!

Sieht noch nach Kraut und Rüben aus... 
ich freu mich trotzdem. Morgen ist Aufbautag *jippieh*




Mittwoch, 8. September 2010

Oh Mann!

Während der Mister seine letzten Fliesenleger-Handgriffe macht, hab ich kurz Zeit, die heutigen Erlebnisse rund um die Mittagszeit loszuwerden.

Plapperflummi kommt normalerweise zwischen 13:25 und 13:30 nach Hause. Je nach Plapperaufkommen *seufz*
Aber um 13:40 wurde ich unruhig. Die kurzerhand angerufene Betreuung sagte, sie habe alle Kinder ganz normal in den Bus steigen lassen. Aber weder Flummi noch sein Kumpel kamen hier im Dorf an.

Zugegeben. Ich neige da sehr schnell zum Überreagieren. Aber dagegen komme ich kaum an. In meinem Kopf spulte sich das übelste Programm ab. Die aktuellen Schlagzeilen lassen sich da nicht verdrängen. Ich blieb zuhause vor der Haustür. Mit Telefon und Handy. Töchterlein hielt Wache an der Bushaltestelle. Der Mister fuhr mit dem Auto die Busstrecke ab. Kumpels Mama auch in heller Aufregung. Nachbarinnen und Freundinnen ebenso.

Dann Entwarnung! Der Bus bekam kurz nach der Abfahrt von der Schule per Funk den Auftrag, ins Nachbardorf zur anderen Schule zu fahren, weil dort ein Schulbus ausgefallen war. Dummerweise denkt niemand an all die Mütter, die sich vor Sorgen fast in die Hose machen, weil das Kind 30 Minuten zu spät kommt. Und wem jetzt ein "Was sind schon 30 Minuten?" auf den Fingerspitzen liegt... der kann es sich bitte verkneifen! ICH hab Blut und Wasser geschwitzt!

Als ich den erlösenden Anruf bekam, bin ich mitten auf dem Gehweg in Tränen ausgebrochen... aus purer Erleichterung. Meine Nachbarin kam dazu... sah mich an... und nahm mich ganz spontan fest in die Arme. Danke - das tat in dem Moment so gut! *schonwiederpipiindenaugenhab*

Ich werde jetzt gleich meine Gedanken beim Tapezieren baumeln lassen... während der Plapperflummi fleissig plappert... GOTT SEI DANK!

Dienstag, 7. September 2010

Zitat des Tages

Ein ganz normaler Morgen. Plapperflummi macht seinem Spitznamen alle Ehre und plappert, was das Zeug hält. Ich glubsche übermüde in meinen Kaffee und bin des Plapperns arg überdrüssig.

"Warum musst du eigentlich immer so viel quasseln?"

"Weil ich so viele Fragen habe!"

Nach einem nachdenklichen, sprachlosen Moment drücke ich den kleinen, weisen Kerl fest an mich und knuddele ihn gründlich durch. Hat er sich verdient. *liebesflash*

Montag, 6. September 2010

Und täglich grüßt...

... das HB-Männchen

Täglich ärgere ich mich über Kleinkram. Krümelkack. Pipifatz. Dummdödelzeugs.

  • Über  Frühstücksdosen und Flaschen, die im Tornister vergessen werden und erst am nächsten Morgen auf die Spüle geschmuggelt werden (gerne noch mit Resten *örks*).
  • Über Kinder, die nach dem Essen am liebsten sang- und klanglos vom Tisch verschwinden und scheinbar glauben, dass Heinzelmännchen das Ab- und Aufräumen übernehmen.
  • Über Kleinkram, der in der gesamten Bude verteilt statt an den richtigen Ort gebracht wird (Armbänder, Tempos, Lolliverpackungen, PlayMo, Hausschuhe und 13.755 weitere Sachen).
  • ...
  • ...
Und so weiter... und so fort... ihr kennt das alles sicher auch *hoffhoffhoff*

Ich halte mich eigentlich für eine strenge und (im allermeisten Fall auch) konsequente Mutter. Was läuft da schief??? Ob ich einfach mal für eine gewisse Zeit GAR nix dazu sage? Einfach mal NICHT nörgele... NICHTS wegräume... NICHT zum zigtausendsten Mal etwas einfordere oder zu etwas auffordere? So tue, als ginge mich das alles nichts an?

Dumm nur, dass meine Lebensqualität darunter sehr leiden würde... das tut sie so allerdings auch... schwierige Sache... für mich *seufz*

Sonntag, 5. September 2010

Renovieren bildet

Gestern habe ich 2 wichtige Lektionen gelernt!

Lektion 1:

Niemals unken! Egal, wie gut die Arbeit flutscht. Wir hatten die Küche früh komplett ausgeräumt. Die Tapete ging derart leicht von der Wand, dass es ein Traum war. Sehr ungewöhnlich für dieses Haus. Vorm Einzug verbrachte ich mehrere Tage (!!!) alleine in Töchterleins Zimmer, um die 5 Tapetenschichten - die mustertechnisch bis in die 70er zurückreichten - mit Blut, Schweiß und Tränen von der Wand zu kratzen.

Auf jeden Fall waren wir in knapp 70 Minuten damit fertig. Der Mister verlegte sogar noch ein neues Kabel plus Steckdose - was wir eigentlich erst für heute geplant hatten. Übermütiges Abheben versuchte ich mit einem lapidaren "Abwarten, das kann sich alles noch rächen!" zu vermeiden.

Wir gingen gegen 15 Uhr an das Rausnehmen des Laminats und *tadaaaaa* fanden darunter einen alten PVC-Belag!!! Damit kommen wir sofort zu....


Lektion 2:

Wenn ich jemals etwas aneinander kleben möchte, was bis zum Weltuntergang halten soll, dann werde ich Teppich- bzw. PVC-Kleber benutzen!

Wir konnten nur cm² für cm² mühsam mit Spachtel und Teppichmesser und viel Kraft lösen. Sehr ätzend, wenn man das Zeug nicht mal vernünftig anpacken kann... und wenn man dann mal einen Fetzen hat und unter ganzem Körpereinsatz daran herumzuppelt, kommt der nächste Kleberfleck (und die sitzen dicht an dicht) und bremst einen unsanft aus.

Wer auch immer das verbrochen hat, dem wünsche ich in guter, alter schwiegermütterlicher Manier dicke, juckende Pickel auf den Arsch Hintern und gaaaanz kurze Arme!!!

Leider wurden wir damit nicht fertig, da wir abends noch auf eine Feier eingeladen waren. Wo wir dann mit schmerzenden Knien, Füßen und vor allem Händen den Tag ausklingen ließen.
Mir tut immer noch alles weh... vor allem die rechte Hand plus Arm. Der Mister hat sich gerade wieder ans Werk gemacht. Tapferer Kerl *stolzbin*

Freitag, 3. September 2010

Hohm epleiänz???

Heute Morgen habe ich im Radio gehört, dass man - dank unserer Bundesmerkel bzw. deren Ansprache bei der IFA - nicht mehr Haushaltsgeräte sagt, sondern Home appliance.

Und letztens meinte ein Sportkommentator, dass irgendein Trainer jetzt wohl intensiv mit irgendeinem Spieler talken würde.

Ich mag die englische Sprache. Wirklich. Ich höre sie gerne, lese sie gerne, spreche sie gerne. Und trotzdem: WARUM????? Warum ist alles gleich viel besser, interessanter und moderner, wenn es auf Teufelkommraus verenglischt wird?

*kopfschüttel* (oder doch lieber *headshaking*???)

Donnerstag, 2. September 2010

Startschuss

Gestern war die Terminabsprache. Nächsten Donnerstag wird die Küche geliefert. Aufbau dann am Freitag! Das passt zeitlich super - vorausgesetzt, dass wir renovierungtechnisch gut und komplikationslos vorankommen.

Nun heißt es also (endlichendlichendlich) Abschiednehmen von dem alten Ding. Von den billigen Baumarkt-Schränken, die mittlerweile 18 Jahre auf dem Buckel haben. Von der aneinandergestückelten Arbeitsplatte. Von den ausgelutschten Schubladen, die beim geringsten falschen Ruck einfach aus der Führung hüpfen. Von dem oben belassenen Türgriff, weil wir den Türanschlag drehen mussten und man sonst Löcher gesehen hätte. Von der 14jährigen Frl. Bosch - dem tapferen kleinen Spülmaschinchen, dass auch mit instabil gewordenen Körben fleissig spült. Von der geerbten Dunstabzugshaube, die nur noch als Lampe dient. Von dem geerbten Herd, dessen Platten zwischendurch einfmal mal keine Lust mehr haben und dessen Backrohr so hübsch ungleichmäßig bräunt und das auch nur bei Lust und Laune...

... und auch von der Tapete, die ein einziges Mal - dafür aber an auch weiterhin sichtbarer Stelle - von den Katzen bearbeitet wurde. Und auch vom Laminat, das noch vom Vorbesitzer hier so rumlag und endlich rausfliegt.

Von den quietschenden Stühlen und dem kleinen Küchenwagen verabschieden wir uns später. Wenn der blaugelbe Möbelverkäufer wieder die Sachen auf Lager hat, die wir uns vorstellen *augenverdreh*

Hier also Byebye-Fotos... mitten aus dem Leben - heißt: Unvorbereitet, unaufgeräumt und leicht chaotisch :)

Ich hatte das kleine Regal fast leer (immerhin sind schon 2 Umzugskisten voll mit Kram)... aber das änderte sich flott. Vielleicht hätte ich doch nicht schon vor 3 Wochen mit dem Ausräumen anfangen sollen? Dafür ist hinter den beiden Türen links kaum noch was :)

Die kleine Frl. Bosch... die treue Seele :)

Das Eckregal bekommt nen neuen Anstrich, darf aber bleiben. Ich liebe dieses Regal ♥
Jaaaa, die Putzlappen auf der Heizung... ein übles Laster...

Darf ich euch mit Etappenberichten belästigen?