Freitag, 7. Januar 2011

Die lesende Minderheit...

... gibt es hoffentlich nicht - aber es gibt sie als Blog!
Bei diesem wunderbaren Projekt wird ein Thema vorgeben, zu dem man sich ein passendes Buch raussucht, liest und dann in seinem Blog darüber berichtet. Und beim "gastgebenden" Blog gibt es den lieben Mr Linky, der alle Teilnehmer auflistet.

Das Januar-Thema lautet "Ein Buch, in dessen Titel eine Farbe vorkommt."

Es gibt ja nun schon einige teilnehmende BloggerInnen, die auch superinteressante Bücher in Angriff nehmen. Sogar Teenietussi möchte mitmachen und hatte die Idee, einfach mal im Medienkatalog unserer Fahrbücherei nach Farben zu suchen. Sie wurde fündig und hat sich bereits was reserviert. Dieser Taktik folgend habe ich folgendes Buch gefunden: "Dinner in rot" von Anna Davis

Handlung:
Eitelkeiten, sexuelle Neigungen und Seitensprünge - aus diesen Zutaten haben vier Paare ihre Erfolgerezepte fürs Leben bereitet. Sorgsam hüten sie ihre Geheimnisse bis zu jenem verhängnisvollen Abend, als die verrückte Künstlerin und Schwägerin des Hauses unerwartet in eine Dinnergesellschaft platzt. Wie sie zwischen Vorspeise und Hauptgang nicht nur die Lebenslügen der Anwesenden zerlegt, sondern ihnen zum Nachtisch auch noch einen Toten serviert, beschreibt die Autorin in einem brillianten Spannungsbogen mit furiosem Finale. Ein literarisches Drei-Sterne-Menü. 

 Ich warte dann mal auf den Bus :)

Kommentare:

  1. Das klingt gut!

    Ich fürchte, ich warte nicht, bis du es gelesen hast.
    Dieses Schmuddelwetter da draußen
    (ist der Mensch eigentlich je zufrieden?)
    regt nämlich zum Sofakuscheln ein...

    Viel Spaß damit!
    Und frohes Neues noch!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine tolle Idee. Gibt es zum gastgebenden Blog auch einen Link, oder habe ich ihn nicht gefunden?

    LG

    AntwortenLöschen
  3. @ Manu: Klick mal im ersten Satz auf "Blog" :)

    AntwortenLöschen
  4. Danke...anscheinend brauche ich doch eine Brille. ;O))

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Mir fiel spontan "Schwarz" von Stephen King ein. Aber das ist wirklich eine nette Idee! So lernt man gleich wieder neue Bücher kennen, über die man normalerweise nicht gestolpert wäre.

    LG,
    JED

    AntwortenLöschen
  6. @ Jed: Beim "Scannen" meiner Bücherregale fand ich auch so einiges. Von "Schwarz" über "Die purpurnen Flüsse" und "The Green Mile" und noch so ein paar... Ich wollte aber was neues :)

    AntwortenLöschen
  7. Das klingt sehr gut. Ich bin gespannt!

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab da auch einiges gefunden: Javier Marias: "Mein Herz so weiß", Frank Goosen: "Pink Moon" und Martin Suter: "Lila, lila". Aber so richtig verstanden hab ich noch nicht, wie dieses Spielchen funktioniert.

    Kann mir mal jemand auf die Sprünge helfen???

    AntwortenLöschen
  9. @ Maria M:
    Das "Spielchen" funktioniert so - die lesende Minderheit gibt ein Thema für 2 Monate vor. Danach durchsucht man sein Bücherregal oder leiht/kauft sich was passendes, liest es und postet darüber in seinem Blog. Und bei der lesenden Minderheit kann man sich auch noch in die Liste der Teilnehmer eintragen.

    Es soll einfach nur zum Lesen animieren :)

    AntwortenLöschen