Freitag, 25. März 2011

Alles für die Katz... (3)

Die Teile 1 und 2 sind hier nachzulesen ==> http://derquatscht.blogspot.com/

Aber heute bin ich dran mit berichten, denn der Mister hat heute Vater-Sohn-Tag im Schwimmbad und ich musste durfte mit Bella zur Tierärztin.

Dort wurden wieder 2 Röntgenbilder gemacht. Einmal musste sie auf dem Rücken liegen - einmal auf der Seite. Sie war davon nicht besonders begeistert und hat uns das auch lautstark mitgeteilt *fauchkreischmotz*

Dann zur Besprechung mit der Ärztin. Der vermeintliche Zwerchfellriss scheint doch "nur" eine starke Auswölbung zu sein, die sich aber schon leicht zurückgebildet hat. Wegen des eingedrückten Brustkorbes fragte ich nach, ob sie deswegen so ulkig läuft. Sie geht mit den Vorderbeinen ziemlich "breit"... wie ein gut bepackter Bodybuilder *g*
Diese Frage hatte die Teenietussi aufgeworfen und sie war berechtigt! Und somit steht fest, dass Bella das schon hat, seit wir sie aus dem Tierheim holten.

Fazit: Erst mal Entwarnung. Dank des Antibiotikums geht es ihr deutlich besser. Sie kann besser atmen - die Lunge wird immer freier. Vielleicht stimmt ja doch mein Bauchgefühl und es lag "bloß" eine deftige Nebenhöhlen- oder sogar Lungenentzündung vor. Denn mit dem eingedrückten Brustkorb und der Zwerchfellwölbung kam sie bisher ja gut zurecht.

Also im Moment keine OP. Uff. Was für eine Erleichterung! Halleluja :)
Schon irre, wieviele Sorgen man sich um so ein kleines, felliges Schnurrtier machen kann... und wie lieb man es hat *hachmach*

Jetzt liegt sie auf der Couch... erholt sich vom dem Stress und guckt immer noch böse *g*

Kommentare:

  1. ach ja. das kenn nich nur ZU gut. die sorgen,die man sich macht um die kleinen tierchen. ich war auch erst vorgestern mit meiner kätzin beim TA,weil das auge tränte (sie hat ja nur noch eines-da muss man aufpassen) zum glück nur eine verkühlung. ich hoffe deiner süssen gehts auch bald wieder gut. schon alleine dass sie nicht mehr zum böszen doc muss - und auch noch fiebermessen u.ä. über sicher ergehen lassen muss ;) lg LUNA

    AntwortenLöschen
  2. Oje, die arme Maus. Unser Kater lässt sich nur in Narkose röntgen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, das kenne ich... die kleinen Fellnasen können einem ganz schön Sorgen machen. Unser Murphy ist ja auch so ein Fall.... Ich sag nur Harngrieß.... Sprich Diätfutter und regelmäßige Urinkontrolle (die 1.schwer zu bekommen und 2.schon wieder fällig ist, muss ich mir merken!). Und seit heftiger Magenverstimmung im letzten Jahr ist Blutabnahme auch nur noch in Narkose möglich.... Gott sei Dank ist Stute Luna da umgänglicher ;-)

    Liebe Grüße und gute Besserung an die Fellnase!
    Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Puh, das klingt doch schon wieder besser, als der Verdacht auf Milzriss. Freut mich, dass Bella auf dem Weg der Besserung ist. :)

    Grüße von einer mit inzwischen 3 kranken Katzen, nur die vor 8 Tagen kastrierte Conina ist putzmunter.

    AntwortenLöschen
  5. Herzliche Genesungsgrüsse von den Zwillingskatzen ...also soll ich sagen:-) Auch von mir alles Liebe ... kann dir deine Sorge so gut nachfühlen!

    AntwortenLöschen
  6. Gut, wenn euch (und der Katze) die OP erspart bleibt! Eine unserer Miezis (die meine Schwester mit der Hand aufgezogen hat, nachdem jemand versucht hatte, sie zu ertränken) hatte letzten Herbst einen mehr als einen Meter langen Faden verschluckt, und das ganze war nicht nur teuer, sondern auch emotional unheimlich aufreibend... der Darm musste an sieben Stellen aufgeschnitten werden, um den Faden zu entfernen, und als sie nach einer Woche endlich wieder fressen konnte, hab ich dagesessen und geheutl wie ein Schlosshund, vor lauter Erleichterung...

    AntwortenLöschen
  7. Sie guckt nicht böse... sie guckt wütend! ;D
    Gut, dass es ohne OP klappen könnte.
    LG

    AntwortenLöschen
  8. Die Liebe zu diesen Pelztieren kann einen schonmal ordentlich mitnehmen, nicht wahr? Ich freue mich sehr, das die Mieze um die OP drum herum gekommen ist, wünsche ihr weiterhinnoch gute Besserung.

    Bine

    AntwortenLöschen