Mittwoch, 11. Mai 2011

Unglücks-Bella

Sowohl die Katze als auch der Katze waren letzte Nacht draußen. Alles Rufen und Locken brachte nix - sie wollten gestern Abend nicht rein. Ok. Ist ja in Ordnung. Allerdings kam Bella heute Morgen sehr langsam und hinkend rein. Ging nicht wie sonst sofort zum Futternapf, sondern gleich hoch auf die Katzendecke in Teenietussis Bett.

Der besorgte Mister folgte ihr, wollte sie streicheln... was sie mit Geschrei quittierte. Sie hatte offensichtlich Schmerzen. Starke Schmerzen.

Viel Grübelei später war mir klar, dass ich es einfach nicht über's Herz bringe, sie bis zur Abendsprechstunde da so in Schmerzen liegen zu lassen. Also kurzerhand einen Tag Spontan-Urlaub genommen (Danke, bestes Chef wo gibt!!!) und ab zur Morgensprechstunde der Tierärztin.

Entwarnung. Das Kopfkino über Bein- und/oder Beckenbruch war gottseidank nur Phantasie. Bella hatte wohl einen Revierkampf und wurde am linken Hinterlauf gebissen. Das wurde vorsorglich mit Antibiotikum behandelt (weil da gerne mal ein Abszess entsteht) und muss (über)morgen nochmal kontrolliert werden. Uff. Ich wisch mir den Angstschweiß von der Stirn.

Bella wollte dann eben gar nicht oben bleiben, hoppelhinkte vorsichtig die Treppe runter, liegt jetzt hier in Sichtweite auf einer der vielen strategisch gut verteilten Katzendecken und ruht sich aus.

Kommentare:

  1. Gute Besserung für die Katze :-), sagt man das eigentlich so??? Ist das politisch korrekt einer Katze gute Besserung zu wünschen, ich tu es jedenfalls von Herzen.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie ein Häufchen Elend liegt sie da... arme Bella! Gute Besserung für das Mietzenfräulein!
    Dein Chef ist echt nett *freu

    Grüßle, Loona

    AntwortenLöschen
  3. Die Arme!! Die Katze einer Freundin hatte vor kurzem auch einen Kampf und musste sogar genäht werden. Insgesamt musste sie 6 Wochen im Haus bleiben. Erst ist die Katze Amok gelaufen und dann die Familie... ;-)

    LG und Gute Besserung für die Mieze

    AntwortenLöschen
  4. @ Manu: 6 Wochen? *kreisch* Toby hatte ja mal ne große Kampfwunde, die genäht werden musste... aber er musste nur 2 Wochen drin bleiben. Das reichte dann auch. Ihm und uns!

    @ all: Danke für die Genesungswünsche - ich werde sie weiterleiten :)

    AntwortenLöschen
  5. Das arme Kätzchen. Es ist immer echt zum mitleiden, wenn so ein vierbeiniges Familienmitglied nicht auf der Höhe ist. Sag ihr, sie soll das Kämpfen lieber den Herren der Schöpfung überlassen, die können das besser.

    LG Frau Spätlese

    AntwortenLöschen
  6. armes ding... dank deines schönen schreibstils hatte ich das bild von dem häufchen elend auch ohne foto vor augen :-)

    gute besserung deinem stubentiger... hab ja sonst nichts für katzen übrig, aber hey, wir vierbeiner müssen zusammenhalten ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Keine Sorge! So etwas heilt schnell. Am Wochenende läuft sie wieder draußen rum.

    Ach ja... Männer kämpfen also besser? Da habe ich aber ganz andere Erfahrungen. :-) Jedenfalls reißen die Kerle sich nicht die Haare aus oder beißen in die Beine. So! :-)

    AntwortenLöschen
  8. oh ..was fürn niedliches Foto ...!
    Gute Besserung von den "Zwillingskatzen" :-)Achso ...@Hans ....also ich muss sagen das von unsren beiden DIE Katze besser kämpft als der Kroetenkaterbruder ....aber gut ...der is eh bissi dösig :-)))))

    AntwortenLöschen
  9. Ui, die arme Bella!
    Grüße von Kater Bundy, der sich auch gerne kloppt und hin und wieder zum TA muss. Solche Bisse sind echt fies und schmerzhaft.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  10. nicht umsonst haben katzen 7 leben ;-) . gute besserung für die tigerin . lg LUNA

    AntwortenLöschen
  11. Von mir auch liebste GUTE BESSERUNGSWÜNSCHE an Dein Kätzchen....wenn sie doch nur sprechen könnten...
    Viele Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen