Dienstag, 4. Oktober 2011

Carabus coriaceus

Oder auch Lederlaufkäfer.

© petersitz.de

Dieses possierliche MonsterTierchen mit seinen zarten 4 cm Körperlänge krabbelte heute Morgen durch meinen Keller.

Letztens lag schon ein halbtoter Käfer in der Waschküche, den ich einfach rausfegte. Aber dieses Kerlchen war recht aktiv. *schüttel*

Ich wollte mich um 6:30 Uhr noch nicht damit auseinander setzen. Also stülpte ich eine große, durchsichtige Plastikkiste, die gottseidank zufällig da stand, drüber... später werde ich das Viech irgendwie rausbefördern.

Stellt sich bloß noch die Frage, wo diese Riesenteile herkommen und was sie in meinem Keller zu suchen haben.


Kommentare:

  1. was habt ihr momentan alle mit diesen ekelbildern???? uahhh, igitt!!!

    AntwortenLöschen
  2. also krabbeltiere mag ich auch gaaar nicht. *igitt* aber gut- ich denk mir dann immer "der kann ja auch nichts dafür, dass er ein ekliger käfer ist" ;) dem is vielleicht draussen schon zu kalt in der nacht und er sucht ein warmes plätzchen ?!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja wirklich ein Monsterkäfer... *schüttel*

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Igitt, wenn ich sowas nur sehe und so riesig. Ich kriege bei sowas immer einen Mordsschrecken.

    AntwortenLöschen
  5. Der Lederlaufkaefer ist ein Herbstbrueter und guckt bei dir wo er ein huebsches Plaetzchen zur Eiablage findet, also falls du irgendwas aus morschem Holz hast, raus damit.
    Und Obacht:
    Wenn Carabus coriaceus gestoert wird, kotzt er seinen Mageninhalt aus, allerdings aus dem Hinterteil, das stinkt ziemlich und kann meterweit verspritzt werden, nebenbei aetzt es auch janz niedlich auf den Schleimhaeuten herum.
    Ansonsten sind die Gesellen aber aeusserst umgaenglich.

    Es gruesst das Schaaf

    AntwortenLöschen
  6. Da wir freundlich Gastgeber sind, habe ich den Burschen (ich nehme die männliche Variante, weil "der Kafer" - Frau Käfer möge es mir verzeihen. *grins*) sanft, aber bestimmt vor die Tür gebeten.

    Aber mal ehrlich, was für ein schönes Exemplar, der kleine Stinker. Den rauswurf hat er uns nicht übel genommen, und uns auch nicht angestunken.

    AntwortenLöschen