Montag, 28. November 2011

Elternsprechtag

Der war heute - der erste mit Filius' neuer Klassenlehrerin. Die sieht die gleiche "Problematik" wie ich. Filius neigt zu Unkonzentriertheit und zum Klassenkasper. Er KANN eigentlich alles aber er interessiert sich eben nicht für alles.

In Englisch ist er ein glatter Einser-Kandidat. Er geht voll mit und zeigt hervorragende Leistungen.
In Deutsch liegt der Schwerpunkt zurzeit im Schreiben von kleinen Aufsätzen und das liegt ihm ja so gaaar nicht. Er ist - zumindest schriftlich - ein "Mann" weniger Worte. Ausschmücken und blumiges Umschreiben? Wozu? Kurz, prägnant, informativ. Reicht! Nun denn... wir arbeiten daran.

Sachkunde sieht ähnlich aus. Die Kartoffel war wohl eher uninteressant. Mal sehen, wie's beim nächsten Thema aussieht. Zuhause wird zumindest nun mehr geübt. Wir werden uns gegenseitig Briefe schreiben und er darf Detektiv bei mir spielen, indem ich ihm einen fehlerhaften Text zum Korrigieren gebe.

*edit*
Der Mister stupste mich eben drauf, dass ich Filius' Matheleistungen mit keinem Wort erwähnte. Das ist nicht fair von mir - denn die sind gerade richtig toll *freu*

Aber alles im allem ist mit Filius und seinen Leistungen alles in Ordnung!
Ich habe abschließend das Gespräch auf die Problematik aus dem Frühjahr gelenkt. (Hier, hier und hier nachzulesen.) Ich wollte wissen, ob Filius in den Augen der neuen Klassenlehrerin irgendwie auffällig sei. Für sie ist aber ganz klar, dass ADHS hier kein Thema ist. Tendenz zur Unruhe und manchmal unkonzentriertes Arbeiten sei eines, ADHS was ganz anderes. Ich solle mir da keine Sorgen machen.

*puh*

Kommentare:

  1. Hallo, wie alt ist denn dein Filius???

    AntwortenLöschen
  2. @ karfunkel: Filius ist Ende Juli 8 Jahre alt geworden.

    AntwortenLöschen
  3. *kopfschüttel*

    hab grad mal deinen älteren Posts bezüglich dem ADHS gelesen...

    die Krankengymnastin unserer Tochter sagte mal zu mir, ADHS und aktive Kinder werden heute sehr leicht auf eine Stufe gestellt !! ... wenn die Kinder dann mit Medis etwas ruhiger gestellt sind ist es für die Lehrer leichter mit ihnen auszukommen *grmpf*

    LG Ich

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht wäre die Kartoffel interessanter gewesen, wenn er gewusst hätte, dass man sie benutzen kann, um eine Glühbirne zum Leuchten zu bringen. ^^

    http://www.gutefrage.net/frage/wie-kann-man-aus-einer-kartoffel-eine-lampe-zum-gluehen-bringem

    AntwortenLöschen
  5. Ach Schäfchen, ein kleines bisschen musste ich schon lachen, als ich deinen post gelesen habe...Weil ich als erstes gedacht habe: Häää???Schreibt die über meinen Sohn????Wir hatten eine fast identische Geschichte, bei der es der Lehrerin (18 Kinder in der Klasse, Jungs alle schrecklich , Mädchen alle toooootal lieb laut ihrer Aussage, sie selbst überfordert laut meiner aussage) am Liebsten gewesen wäre, wenn Söhnchen mit Ritalin ruhiggestellt worden wäre. Nix da! Wir haben ihn hömööpathisch behandeln lassen, damit er etwas mehr zur Ruhe kommt.

    In der weiterführenden Schule hat sich alles relativiert. Na ja, der letzte Elternsprechtag war nicht berauschend, aber es kann im Leben, glaube ich viel Schlimmeres geben....

    Mein Sohn hat sich deinen Blog durchgelesen als ich zum Tööö war und meinte: Aha, ich weiß, warum du diesen Blog liest, weil der Junge, der da beschrieben wird so ähnlich ist wie ich.....

    Ja, ich hoffe, dass das so ist, denn mein Sohn ist voll ok!

    AntwortenLöschen
  6. Also, alles gut am Ende des Tages, viel Lärm um das sprichwörtliche Nichts ;-) Lehrer, ts.

    AntwortenLöschen
  7. Bin durch Zufall auf Deiner Seite gelandet und hängen geblieben, weil es so einen Spaß macht, hier zu lesen. Das mache ich nun öfter.

    Ganz liebe Grüße,
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  8. Oh jaaa, Aufsätze werden hier bei IHM auch ganz kurz und knapp gehalten, während SIE kaum fertig wird... Auch nicht gut. ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  9. ich wünsche dir viel Spaß beim falsch schreiben - und deinem Filius beim Korrigieren :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen