Sonntag, 18. Dezember 2011

D f A ~ 18 (wieder mit langen news)

Der fragende Adventskalender

Eine Idee von Sonja und Caro :)

1. Sollte man bunte und blinkende Lichterketten verbieten?
In meiner direkten Umgebung - unbedingt!

2. Was geht bei dir zu weit an Deko?
Alles, was lärmt oder nervtötend blinkt

3. Hast du Lichterketten im Garten oder auf dem Balkon?
Weder noch. Nur einen Sternen-Lichtervorhang am Küchenfenster.


~~~~~~~~~~~~~~~~~


+++newsticker+++newsticker+++


Wir haben den Mister heute besucht.
Und kaum waren wir im Zimmer, kam der behandelnde Arzt. Der hat sich zu uns gesetzt (die Kinder warteten ein paar Minuten draußen) und nahm sich die Zeit, mir alles nochmal haarklein zu erklären. Der Wahnsinn - ein Arzt - leibhaftig - und sehr gesprächsbereit - unfassbar!

Also, diagnosetechnisch läuft es auf eine chronische Leberschädigung (Fettleber) und eine toxische Hep hinaus und die Leber war mit allem überfordert. Leberzellen starben ab - das waren die schlimmen Blutwerte. Dieses Zellsterben ist rückläufig und unter Beobachtung. Wenn die Leber sich dann soweit erholt hat, kann auch das Bilirubin (was die Gelbfärbung verursacht) abgebaut werden.

Man geht zwar nicht davon aus, dass es sich wieder verschlechtert aber Fakt ist, dass die Leber nun "einen Schlag weg" hat und immer sehr empfindlich sein wird. Sollte sich (irgendwann) des Misters Zustand wieder verschlechtern, kann ihm evtl. nur noch eine Transplantation helfen. Auch diesbezüglich werden bereits Voruntersuchungen gemacht, um im Ernstfall schnell handeln zu können (Koelschgirl... kommt dir bekannt vor, was?).

Morgen werden dem Mister zig Röhrchen Blut abgezapft und es werden alle möglichen Untersuchungen damit gemacht. Ansonsten besteht die vage Chance, dass er noch vor Weihnachten heim darf... aber wir richten uns mal noch nicht darauf ein.

Es bleibt dabei - auch wenn der erste Schock riesig war - wir sind heilfroh, dass der Mister in die Uniklinik verlegt wurde. Es ist ein ganz anderer Umgang mit dem Patienten und uns als Angehörigen. Es wird kommuniziert, erklärt und wirklich geholfen. GOTTSEIDANK!

Und noch was ganz wahnsinniges. Gestern bekam der Mister völlig überraschend Besuch aus unserer Kirchen-Gemeinde. Eine "recht neue" und superliebe Familie fuhr hin, weil sie es einfach wichtig fand. Hammer! Der Mister war total gerührt... und ich bin es auch... weil sie mir (MIR!) einen Gutschein für eine Nacken- und Rückenmassage geschenkt haben. Damit ich mir was Gutes tun kann. Ist das nicht ein Knüller?

Das nehme ich doch gleich mal zum Anlass, auch hier nochmal DANKE zu sagen. Eure Anteilnahme, euer Mitgefühl und eure begleitenden Gebete und Gedanken waren und sind uns allen eine große Hilfe. Es stärkt mir förmlich den Rücken und das tut gut. DANKEDANKEDANKE!


Kommentare:

  1. Dass es einem viel hilft, wenn man auch in der virtuellen Welt (die gar nicht so kalt und unpersönlich ist, wie manche das immer meinen), hab ich ja auch schon einige Male erfahren dürfen. Mir hat das auch immer gut getan.

    Gut, dass du/ihr jetzt endlich mal vernünftige Infos von den Ärzten bekommst/bekommt. Das ist sooo wichtig. Nichts ist schlimmer, als wenn man immer im Regen stehen gelassen wird und man sich ständig noch mehr Sorgen macht, weil man gar nicht genau weiß, was dem Partner wirklich fehlt. Auch das kenne ich leider zu genüge.

    Mit einer Fettleber, Leberwerten, die zeitweise nicht in Ordnung sind, Aufpassen bei zu fetten Speisen....kennt mein Mann sich seit seiner Gallenentfernung nach einem Unfall auch sehr gut aus. Aber wenn die Werte nicht zu schlecht sind, lässt sich gut damit leben. Man muss halt etwas mehr aufpassen.

    Ich wünsche deinem Mann weiterhin gute Besserung und drück die Daumen, dass es mit der Entlassung zu Weihnachten klappt.

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich doch schon einmal ganz gut an... ich drück die Daumen dass der Mister vielleicht doch noch vor Weihnachten nach Hause darf! Und wünsche natürlich weiter gut Besserung! Und Dir viel Entspannung bei der Massage - wirklich eine tolle Idee!

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Ich schließe mich an: weiterhin gute Besserung für den Mister und dass ihr als Familie gut reinfindet in diese neue Situation.
    Und ein dickes DANKE nach oben. :)

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön ! Trotz dass keine Entwarnung gegeben werden kann ist das doch schonmal ein Schritt nach vorne ! Und endlich gute Ärzte ... !

    Alles Gute weiterhin,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
  5. Jo, klingt bekannt. ;) Klingt, als sei dein Mann in guten Händen. Und hoffentlich besser sich die Leberwerte vom Mister nun schnell und er ist Weihnachten bei euch.

    Mein Schatz hat morgen eine Endoskopie durch die Bauchdecke bei der an zwei Stellen Lebergewebe zur Untersuchung entnommen wird, Leberpunktion ist wegen schlechter Blutgerinnung zu gefährlich. Schätze, das Ergebnis entscheidet, ob er wenigstens über Weihnachten nach Hause darf.

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  6. Au weia, ihr macht was durch.... es muss eine göttliche Fügung gewesen sein, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Und gut, dass es sich jetzt so anhört, als nehme man euch und eure Sorgen ernst und es klingt auch so, als sei der Mister wirklich in guten Händen.
    Schön, dass der Mister Besuch bekommen hat - aber so kenne ich es hier eigentlich auch, die Gemeinde ist schon da, wenn irgendwo was ist. Das mit der Massage für dich ist klasse :) :) :)!
    Ich bete weiter für euch, auf das alles weiterhin gut geht. Du schreibst es selbst: Ihr werdet Weihnachten irgendwie irgendwo zusammen verbringen - um mehr geht es doch gar nicht. Aber ich wünsche euch von Herzen, dass es bei euch zu Hause sein darf.
    sawy

    AntwortenLöschen
  7. Toll, dass quasi fast fremde Menschen Euch auch beistehen. Einfach wunderbar!

    Ich drücke die Daumen, dass ihr alle zusammen Weihnachten bei Euch zu Hause feiern könnt. :*

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Ach Schäfchen *schnüff*

    das sind doch tolle News...

    *schneutz*

    Man das mir immer gleich die Brühe so inni Augen steigt....

    Dich liebdrück und Daumendrück weiterhin an den Mister

    AntwortenLöschen
  9. gut dass dein Mann in DIE Klinik gekommen ist. So wie du schreibst scheint alles in guten Händen zu sein ... es wird wieder aufwärts gehen :-)

    ich schicke euch ganz liebe Grüße und Wünsche
    Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen