Montag, 31. Oktober 2011

Monatsrückblick ~ Oktober

Gelesen: "Dienstanweisung an einen Unterteufel" und "Die Arena"
Gesungen: 3 Tage lang fast nonstop beim renovieren
Gehört: Seal, George Michael, Wet Wet Wet, Sting, Richard Marx u.v.m.
Gesehen: Schwiegerbauer sucht Tochter oder so... & Rosenkrantz und Güldenstern
Getrunken: ganz viel Tee und Wasser... und Kaffee
Gegessen: den schokoladigsten Schokoladenkuchen
Gekocht: meines Wissens nichts besonderes *grübel*
Gefreut: über Teenietussis Freude :)
Geknipst: sieht man hier im Blog *g*
Gelacht: oft - bis mir die Tränen liefen und der Bauch weh tat :D
Geärgert: über meinen alten Rücken
Genäht: Eugen
Gekauft: Renovierungszubehör und Geburtstagsgeschenke
Gespielt: Die Siedler von Catan, Zug um Zug, Hägar ruft zum Beutefest, Skyrama (online)
Gefeiert: Teenietussis 14. Geburtstag
Gefühlt: Freude, Müdigkeit, Erschöpfung, Tatendrang

Anmerkung:
Dieses Stöckchen hab ich selbst irgendwo aufgesammelt. Und wie alle Stöckchen, die ich so durch die Gegend werfe, darf auch dieses fleißig aufgehoben und weitergeworfen werden :)

.

Samstag, 29. Oktober 2011

Für meine Mom...

... und andere Neugier-Nasen *g*

Ein paar Fotos von der Teenietussi-Zimmer-Reno4ung
Anklicken macht die Bilder groß - dann kann man auch die Texte lesen!
... neues Programm... ich übe noch *wimperklimper*

Pfärtüsch :)

Freitag, 28. Oktober 2011

5. und letzter Urlaubstag

  • Nun scheint es amtlich - ich "leide" diese Woche an seniler Bettflucht ;)
    Aber ich habe heute eine Theorie entwickelt!
    Dafür, dass ich so wenig schlafe, war/bin ich sehr produktiv und nicht übermäßig müde. Erschöpft ja. Weil ich ja auch geackert habe wie blöde.
    Also folgere ich, dass mein Unterbewusstsein gar nicht dämlich ist, sondern mich absichtlich so früh aus den Federn jagte. Weil ich dann nämlich bis zu 3 Stunden ganz alleine unten war. Und da ich ja bekanntlich die meiste Kraft aus absoluter Einsamkeit schöpfe - TADAAAAA! So wurde ich fit gemacht für die Renovierung :)
  • Ganz viel Chaos beseitigt. Ich wollte bittebitte mein Haus wieder haben. Unfassbar, welche Mengen Zeugs sich im Flur ansammeln können. Wusste gar nicht, dass Teenietussi so viele Habseligkeiten hat?! Nun ist alles wieder im Normalzustand. Ich kann durchatmen *puh*
  • Anruf vom Chef erhalten. Ob ich gerne auch noch am Montag zuhause bleiben würde. Im Grunde gerne... aber meine restlichen Überstunden würde ich lieber am Freitag verbraten. Denn am Donnerstag geht die Firmenbelegschaft mal wieder gemeinsam auf die Kirmes. Und da ja noch Ferien sind, muss ich am nächsten Morgen nicht wegen der Kinder raus... Herrlich - ausschlafen... sofern das dann klappt *schiefgrins*
  • Himmlisches Wetter genossen. DAS nenne ich mal Herbstferien. Ich bin sehr beeindruckt :)

Donnerstag, 27. Oktober 2011

4. Urlaubstag

  • Um kurz nach 3 Uhr wachgeworden. Weil ich mal musste *augenroll*
  • Aus lauter Angst, nicht mehr einschlafen zu können, lange rumgewälzt.
  • Irgendwann doch eingeschlafen und gepennt bis 8 Uhr. Halleluja *harfezupf*
  • Teenietussis Zimmer gefühlte 37 Mal durchgewischt, bis der milchige Film vom Laminat verschwand.
  • Untergeschoss durchgesaugt und aufgeräumt.
  • Den AuaauaauaauaRücken seitdem seeeehr geschont.
  • Ansonsten bewegt wie eine Schwangere kurz vor der Geburt.
  • Der begürtelroste Mister opfert sich und baut mit Teenietussi die 3 Möbelstücke aus der schwedischen Botschaft (Zweigstelle Kamen) zusammen.
  • Ziemlich faul irgendwo rumgehangen bzw. rumhängen (daran wird sich heute nix mehr ändern!)
  • Bedauert, dass der Urlaub schon fast rum ist *soiiiifz*
  • Beschlossen, die restliche Tage so richtig zu genießen, den Rücken heile werden zu lassen und noch ein bisschen Kraft zu tanken!

Mittwoch, 26. Oktober 2011

3. Urlaubstag

  • Um 4 Uhr wachgeworden. Konnte nicht mehr einschlafen. Hör mal, liebes Schlafzentrum in meinem extrem wachen Hirn... das geht so nicht weiter! Ich bräuchte dann mal ein wenig Schlaf, ja?
  • Auaaua-Rücken mit Salbe und Körnerkisschen ein wenig beruhigt.
  • West Side Story im TV geguckt.
  • Auf die länger schlafende Familie Rücksicht genommen und erst ab 9.30 Uhr Farbe an die Wand geklatscht.
  • Mittags lecker bekocht worden und eine Pause eingelegt.
  • Fertig gestrichen und mit Hilfe der 1/2 Familie das Chaos beseitigt (nein, ich bin leider kein sehr ordentlicher Handwerker *bedauerndguck*
  • Versucht, mit der Nagelbürste unter die Dusche zu hüpfen.
  • Bemerkt, dass das warme Wasser komplett aufgebraucht wurde.
  • Der Heizung den Befehl gegeben, sofort Heißwasser zu produzieren.
  • Im Bademantel und über und über mit Farbsprenkeln bedeckt den heutigen Blogeintrag verfasst.

Dienstag, 25. Oktober 2011

2. Urlaubstag

  • Um 5.30 Uhr aufgewacht. Das Unterbewusstsein ist dämlich und lästig.
  • Um 5.45 Uhr aufgestanden. Mir ging soviel durch den Kopf... schlafen war unmöglich.
  • Lecker gefrühstückt und beim Gucken der Sonntagsfolge von SchwiegerdingenskirchensSuche einen knappen Liter Karl-Heinz-Tee getrunken.
  • Irgendwann in die Renovierungsklamotten gehüpft und ab ca. 9.30 Uhr Teenietussis Wände mit flüssiger Raufaser bearbeitet (Tapete ist keine Alternative mehr, da die Katzen sie von den Wänden fetzen...heimlich natürlich *gnarf*).
  • Bereut, Teenietussi das mit Abstand größte Zimmer verpasst zu haben... boah, sind die Wände groß...
  • Mich von oben bis unten mit Farb- und Raufaserfusselklecksen zugesaut.
  • Ohne Pause durchgeackert bis kurz nach 14 Uhr.
  • Mit der WurzelFingernagelbürste unter die Dusche gehüpft.
  • Was gegessen und nen Kaffee getankt.
  • __________________________ (<= Hier bitte ein kreatives Schimpfwort einsetzen), bin ich jetzt im Arsch Eimer!!!!
  • Morgen muss Farbe an die Wand *seufz*

Montag, 24. Oktober 2011

1. Urlaubstag

  • Pünktlich um 5.40 Uhr wachgeworden. Wie immer. Das Unterbewusstsein ist dämlich.
  • Um 6.15 Uhr aufgestanden.
  • Eine Schüssel Müsli beim Lesen eines dicken Wälzers verdrückt.
  • Mit Kaffee auf die Couch gepflanzt und den Fernseher angeworfen.
  • Beim Zappen "Rosenkranz und Güldenstern" erwischt und köstlich amüsiert.
  • Nach dem Duschen in die Ich-kann-mich-ruhig-einsauen-Klamotten geworfen.
  • Denn heute:





Dienstag, 18. Oktober 2011

Gestatten?

Auf Wunsch einer einzelnen Cery Dame *g*
Darf ich vorstellen? Das ist Eugen :)


Entstanden aus einer plötzlichen Idee, schnell gekauften Fleecedecken und Stoffresten. 
Ich mag Eugen und bin froh, dass Teenietussi ihn so mag, dass sie ihm diesen hübschen Namen verpasst hat :)



Montag, 17. Oktober 2011

Wochenende, 14 und so

Samstag:
Teenietussi feierte in ihren 14. Geburtstag rein. Denn am Samstag Nachmittag kamen ihre vier allerbesten Freundinnen. Mit Schlafsäcken und allem, was man so für eine Pyjama-Party braucht. Nach ein bisschen Gequatsche packten wir alle ins Auto (luden Filius bei seinem Kumpel ab - dort war er für die Nacht besser aufgehoben) und brachten sie zum Bowlen. Während die Mädels dort mächtig Spaß hatten, gönnten der Mister und ich uns eine kleine Auszeit sowie ein leeeeckeres Sub-Sandwich.

Zuhause gab es dann HotDogs, jede Menge Knabberzeugs und Schnulzen-Filme (die vorsorglich hingestellte Taschentücher-Zupfbox wurde dankend angenommen *g*). Ich fiel irgendwann totmüde ins Bett, schlief aber trotzdem beschisseneiden. Die Mädels hatten so gut wie gar keinen Schlaf... aber das war ja abzusehen :)

Sonntag:
Pünktlich um Mitternacht gab es Geschenke von den Mädels. Die von uns gab es stückchenweise über den Tag verteilt (Jemand Interesse an Fotos vom selbstgenähten Eulenkissen?). Mädel Nummer 1 ließ sich um 7 Uhr abholen - ihr ging es nicht besonders gut. Der Rest wurde nach einem Schokokuchenfrühstück und weiterem Teenie-Gequatsche gegen 11:30 Uhr eingesammelt. Allesamt ziemlich gerädert und müde *g*

Wir machten uns einen sehr faulen Nachmittag, an dem jeder mal so kurz einnickte und ließen den Tag einfach nur gemächlich ausklingen. Feine Sache. Ich glaube, Teenietussi hatte einen Geburtstag, an den sie sich gerne zurückerinnert. Und der Mister und ich sind ein klitzekleines bissi stolz, weil uns die Mädels für "total cool" halten... was Teenietussi gar nicht so richtig nachvollziehen kann :)

Ich muss noch kurz festhalten, dass wir - trotz aller üblicher Teenagerquerelen - eine ganz tolle Tochter haben. Sie ist voller Fantasie, Ideen, Gedanken, Emotionen. Sie heult bei Filmen und Büchern (hat sie von mir). Sie ist wahnsinnig schlagfertig und hat einen herrlichen Humor und noch so viel mehr. Und sie hat ganz tolle Freundinnen. Das ist ganz schön schön so :)

Montag:
Mein Rücken tut weh. Weiß der Geier, wovon... ist auch egal... AUA. Shitmistblödkram. Außerdem ist meine Nase dicht und ich verspüre Druck in den Nasenneben- sowie Kieferhöhlen. Da geht noch was *soifz*

Freitag, 14. Oktober 2011

Schon schwierisch...

... dasch mit den Schischlauten... und scho...


*gnihihi*

Mittwoch, 12. Oktober 2011

12 von 12 ~ Oktober

Herzlich Willkommen zur 12von12-Oktober-Ausgabe.
Wie immer von und mit meinem Bodydouble Muddi :)

Muddis ganz persönliches Kalenderblatt des Monats

Oha... Muddi müsste mal nen Vorsorgetermin machen...

Muddi besucht die "Schirmherrin" in der Diele

War ja klar... Muddi muss los und der Akku ist leer *seufz*

Bettwäschenwechsel

Muddi entdeckt schmutzige Trapser... sie hat einen vagen Verdacht *g*

Muddi hat null Bock, mehr als das Fleisch zu schnipseln... daher heute TK-Gemüse!

Satt - Zeit für einen Verdauungs-Espresso

Muddi schwingt mehr oder weniger lustlos Putzlappen & Co

Muddis Herbstdeko vorm Haus...

... braucht eine neue Kerze!

Na super... Putzen ist nicht gut für Nagellack... jetzt muss Muddi die Finger aufhübschen... so ein Pech aber auch *breitgrins*

Schankedön für's Gucken :)

Bei Caro gibt's wie immer die Liste der anderen FotoknipserInnen.

Montag, 10. Oktober 2011

Mit dem Herbst...

... kam auch das allabendlich kalte Bett. *brrrrr*

Müde deckt man das Bett auf, schlägt die Decke zurück und möchte sich schön einkuscheln. Wird aber - dem nur im Kältenotfall beheizten Schlafzimmer sei Dank - vom kalten Laken sowie der ebenso kalten Bettdecke schockgefrostet. Ok... ich könnte einen wärmenden Schlafanzug tragen. Möchte ich aber nicht. Darin wickele ich mich nur ein und schlafe noch unruhiger als ich es eh schon tue.

Also wünsche ich mir jeden Abend vergebens eine starke Muskulatur sowie eine stählerne Körperspannung, so dass ich nur aufgestützt auf Fersen und Schultern verharren könnte, bis die Temperatur angenehm ist. Aber nein... 2,7 Minuten Bibbern sind angesagt.

Es kursieren Gerüchte, dass frierende Frauen sich an den immerzu Wärme ausstrahlenden Mann auf der anderen Bettseite kuscheln können. Hier ist es umgekehrt - mir wird deutlich schneller warm als dem Mister *grins&seufz*


Freitag, 7. Oktober 2011

Heute...

... hab ich mich kurz vorm Frühstück über Krümel auf dem Herd gewundert. Die sich bei näherer Betrachtung als Katzenstreukrümelchen entpuppten. Ich weiß, wie sie dahin gekommen sein müssen... aber ich möchte es gar nicht so genau wissen *leiseseufz*

... kam ich auf die Idee, dass mein nächstes Auto ein VW Touranette sein sollte. Weil ich beim Autofahren schimpfworttechnisch äußerst kreativ sein kann. Was ich hier aber nicht weitergeben werde, weil ich sonst ein JuSchG-Siegel auf meinen Blog kleben müsste *leiseseufz*

... begann ich zu glauben, dass akute Zeitnot zu plötzlicher Teil-Blindheit führt. Denn die Dame im Kassenschlängchen (3 Personen inkl. der Hibbeltante) hinter mir wurde angesichts meiner schier unfassbaren Warenmenge von 3 (!!!) Produkten so unruhig und hibbelig, dass sie zur Nebenkasse drängelte. Und dort trotz gut sichtbar aufgestelltem "Diese Kasse ist geschlossen - bitte benutzen Sie die Nachbarkasse"-Schild die Kassiererin fragte, ob diese Kasse nun offen sei *seufz*

... bemerkte ich, dass ich meinen neuen Bommel-Schal (den mir Teenietussi geschenkt hat) sehr liebe, er aber äußerst unpraktisch ist beim a) Kloputzen, b) Staubsaugen (sofern man das Rohr kurz abmacht), c) Backofen be- und entladen... ach, egal - das Teil ist wunderbar! *g*

Stand 13:15 Uhr - Änder- bzw. Erweiterung vorbehalten :)


Donnerstag, 6. Oktober 2011

Da isser also

Nach einigen ganz wunderbar sonnigsommerlichen Frühherbsttagen ist er nun sehr nachdrücklich da. Der Herbst.

Und ich ertappte mich gerade dabei, wie ich eigenartig zufrieden in den kühlen Nieselregen blickte, der zusammen mit Sturmböen und mitwirbelndem Herbstlaub vor meinem Fenster tobt.

Es hat etwas anheimelndes. So irgendwie. Zeit für Tee, Kerzen, Wolldecken, Bücher, Kuschelzeit auf der Couch (ok... als ob ich dafür eine spezielle Jahreszeit bräuchte *g*).

Ich fühle mich seltsam angekommen und wohl im diesjährigen Herbst. Das ist neu. In den letzten Jahren schwebte immer das Damoklesschwert der Herbst-/Winterdepression über mir und ich ging mit eher ängstlichen Gefühlen in den Oktober und die nachfolgende Zeit.

Aber so wie's jetzt aktuell ist, darf es sehr gerne bleiben :)

Dienstag, 4. Oktober 2011

Carabus coriaceus

Oder auch Lederlaufkäfer.

© petersitz.de

Dieses possierliche MonsterTierchen mit seinen zarten 4 cm Körperlänge krabbelte heute Morgen durch meinen Keller.

Letztens lag schon ein halbtoter Käfer in der Waschküche, den ich einfach rausfegte. Aber dieses Kerlchen war recht aktiv. *schüttel*

Ich wollte mich um 6:30 Uhr noch nicht damit auseinander setzen. Also stülpte ich eine große, durchsichtige Plastikkiste, die gottseidank zufällig da stand, drüber... später werde ich das Viech irgendwie rausbefördern.

Stellt sich bloß noch die Frage, wo diese Riesenteile herkommen und was sie in meinem Keller zu suchen haben.