Samstag, 18. Februar 2012

Recycling-Nähen

Der Mister hatte einen Wunsch. Er hat sich zum begeisterten Stricker entwickelt und nahm z.B. sein Strickzeug auch mit zur Klinik am Donnerstag (war wohl auch sehr sinnvoll während der langen Wartezeit). Nun hüpft ihm gerne mal das Wollknäuel durch die Gegend. Zuhause doof, weil die Katzen dann sofort drüber herfallen. In Wartezimmern doof, weil doof halt.

Er wünschte sich einen kleinen Beutel - innen mit was flutschigem, damit die Wolle sich gut bewegen kann - oben zum Zusammenziehen, damit nur der Faden durchpasst.

Ein Stück Jeanshosenbein, etwas schwedisches Wachstuch, ein Stückchen Restkordel (das farblich leider so gaaar nich passt aber nun ja...) und so ein Kordelstopperdingens später - Tadaaaaaa *tusch*

Des Misters Wolle:

Knäuel im Beutel:

In diesem Fall - wegen der kurzen Nadeln - passt sogar alles rein:

Und schon ist der Kreativanfall vorbei ;)

Kommentare:

  1. Einen strickenden Mann hat man früher nur bei den Grünen gesehen... ;O)

    Finde ich toll, dass Dein Mann diese Leidenschaft entdeckt hat.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Das ist doch mal ne coole Idee. Und Jeans steht den Männern doch immer :D

    AntwortenLöschen
  3. Der Beutel ist der Hammer und genau das Richtige.
    Was den strickenden Mann angeht, bin ich absolut bei den Grünen, ohne hier sofort meine politischen Vorlieben preiszugeben *grins*.

    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich jetzt auch "coole Idee!" schreibe, hört sich das irgendwie nachgeplappert an ... aber das ist es nun mal: eine coole Idee!
    (Und weil das auch für Häkelsachen geht, bastel ich mir sowas ganz sicher nach.)

    AntwortenLöschen
  5. schöner Kreativanfall :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen