Montag, 19. März 2012

Fundstück der Marke *schnüff*

Ein Brief an Gott: 
Eingesandt von einer Mutter in der Nähe von Houston / USA

Letzen Monat ist unsere 14 Jahre alte Hündin, Abbey, gestorben. Am Tag nach ihrem Tod weinte meine 4 Jahre alte Tochter Meredith und sprach davon, wie sehr sie Abbey vermisste… Sie fragte, ob wir Gott einen Brief schreiben könnten, damit Gott Abbey erkennen könne, wenn sie in den Himmel käme. Ich sagte, dass wir das könnten, und so diktierte sie mir diese Worte:

"Lieber Gott, Kannst Du bitte auf meine Hündin aufpassen? Sie ist gestern gestorben und ist bei Dir im Himmel. Ich vermisse sie sehr. Ich freue mich, dass ich sie als meine Hündin haben durfte, auch wenn sie krank geworden ist.
Ich hoffe, dass Du mit ihr spielen wirst… Sie mag es, mit Bällen zu spielen und zu schwimmen. Ich sende Dir ein Photo von ihr, damit Du, sobald Du sie siehst, weisst, dass sie meine Hündin ist. Ich vermisse sie wirklich.
In Liebe, Meredith"

Wir packten den Brief mit einem Photo von Abbey in einen Umschlag und adressierten ihn an Gott / Himmel. Wir schrieben unsere Absenderadresse darauf. Dann klebte Meredith mehrere Briefmarken auf die Vorderseite des Umschlages, denn sie sagte, dass es für den Weg in den Himmel viele Briefmarken brauche. Diesen Nachmittag warfen wir den Brief in den Briefkasten bei der Post. Ein paar Tage später fragte sie mich, ob Gott wohl den Brief erhalten hätte. Ich sagte ihr, dass ich dachte, er hätte.

Gestern lag ein Päckchen in goldenem Papier auf unserer Veranda, adressiert an “Für Meredith” in einer unbekannten Schrift… Meredith hat es geöffnet. Darin verpackt war ein Buch von Mr Rogers, das hiess: “Wenn ein Haustier stirbt..”. An der Innenseite der Buchhülle klebte der Brief, den wir Gott geschrieben hatten. Auf der gegenüberliegenden Seite war das Bild mit Abbey und Meredith und diese Notiz:

Liebe Meredith,
Abbey ist sicher im Himmel angekommen. Das Photo hat geholfen. Ich habe sie sofort erkannt. Abbey ist nicht mehr krank. Ihre Seele ist bei mir genau so, wie sie in Deinem Herzen bleibt. Abbey hat es geliebt, Dein Hund zu sein. Weil wir unsere Körper im Himmel nicht brauchen, habe ich keine Taschen, um Dein Bild darin zu verwahren, darum sende ich es Dir in diesem kleinen Buch zurück, das Du behalten kannst und womit Du dich an Abbey erinnern kannst.
Vielen Dank für den wunderbaren Brief und danke an Deine Mutter, die Dir geholfen hat, ihn zu schreiben und ihn mir zu schicken. Was für eine wundervolle Mutter Du hast. Ich habe sie extra für Dich ausgesucht. Ich sende Dir jeden Tag meinen Segen und denk daran, dass ich Dich sehr liebe. Übrigens, Du findest mich ganz einfach, ich bin überall, wo Liebe ist.

In Liebe,
Gott


Der wundervolle Postbeamte wurde nie gefunden.







Beim Blogsurfen entdeckt... Tränchen weggetupft... und "gediebt"



Kommentare:

  1. *schnief* Wie erkläre ich jetzt das Pipi in den Augen den Kollegen?!

    Toller Text!

    Liebe Grüße

    Mel

    AntwortenLöschen
  2. *mitschnüff*


    Boah jetzt aber *Tränchen wegwisch*



    :°°°)


    Liebgruß

    AntwortenLöschen
  3. Schnief :-( Wie zauberhaft!! Der Postbote kommt bestimmt in den Himmel.

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr lieber Postbote *schnief*

    AntwortenLöschen
  5. Ja, *Hachmach*, wirklich toll.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  6. So schön... *schnief*

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  7. So ein tolles Erlebnis!
    Das wirst du und deine kleine süße
    Tochter wohl nie vergessen.
    Ich finde ja, dass man im Leben für seine Kinder immer dafür sorgen soll, um schöne Erinnerungen zu bekommen. Damit sie (die Kinder) dann später wenn sie Erwachsen sind davon zehren können.

    Ich hab natürlich auch mitgeheult. Sooo schön, so wundervoll...


    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  8. einfach nur WUNDERSCHÖN...*taschentuchwiederwegpack*...
    lg aus wien

    AntwortenLöschen
  9. @ Polkadots: ähm... das ist nicht mir passiert, sondern einer Frau in den USA. Ich hab die Geschichte bloß gestern gelesen und soooo schön gefunden!

    AntwortenLöschen
  10. Eher Fundstück der Marke oberkitschig! Ich mag so etwas überhaupt nicht und denke, da ist auch viel von ausgedacht! Bäääh, da schüttelt es mich wirklich

    AntwortenLöschen
  11. Ein Tränchen weggetupft habe ich mir auch gerade. Es gibt nichts, was mich zuverlässiger zum "Heulen" bringt als derartige Geschichten. ;)

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ja wirklich herzzerreißend.
    Es gibt wirklich noch mitfühlende Menschen auf dieser Erde.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen