Montag, 16. April 2012

Stromausfall

Das hatte ich auch noch nicht.... Da stehe ich mit meinem Einkaufswagen im Discounter von Nachbardörfchen A und möchte mein Zeugs auf's Band packen, da wird plötzlich alles dunkel. Stromausfall. Die Kassiererin guckt kariert und hilflos. Ruft nach dem Marktleiter. Der sitzt scheinbar gerade auf'm Pott, denn es dauert verdächtig lange, bis er - mit überaus wichtigen Papieren und hektischem Blick bewaffnet - an der Kasse auftaucht.

Erst warte ich mal ab. Vielleicht ist ja nur ne Sicherung raus, es geht sicher gleich weiter. Kurze Zeit später dringen Stimmen von außen herein und es wird klar, dass auch die Nachbarläden keinen Strom haben. Im Laden wird das nicht weiter von den Angestellten oder dem Marktleiter kommuniziert. Es werden lieber kontrollierende Blicke auf die Kunden geworfen, es könnte ja jemand die Gunst der Stunde nutzen und mit einer Angebots-Matratze aus dem Markt flitzen... Ein paar Kundinnen lassen ihren Wagen einfach stehen und kündigen an, später nochmal reinzukommen. Nö. Ich nicht. Ich packe meine Sachen mehr oder weniger fein säuberlich wieder an ihren Platz und gehe mit leerem Wagen aus dem Laden.

Ab ins Nachbardörfchen B in den anderen Discounter. Same procedure as last year 30 minutes ago. Toller Wochen- und Urlaubsanfang.

Kommentare:

  1. Gut, wenn man immer einen Plan B in der Tasche hat :-).

    Das wäre so auch meine Lösung gewesen, aber bei uns im Discounter hätte das Zurücklegen der Einkaufswaren nicht geklappt - dazu ist der schon beleuchtet viel zu dunkel.

    AntwortenLöschen
  2. Oh man, die armen Angestellten die später die ganzen Wagen wieder ausräumen mussten. Und vor allem würde ich mich ärgern, wenn tiefkühlware aufgetaut ist und nicht mehr verkauft werden kann. Pff.

    Ich finds gut, dass du deinen Wagen wieder ausgepackt hast :) *LobLob*

    AntwortenLöschen
  3. Wow! *bewunder*
    Du gehörst aber zu der wirklich braven Sorte, die alles zurückräumen!
    *hutvordirzieh*
    Ich bin mir nicht sicher, ob ich das gemacht hätte.

    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Du hast den Kram zurück geräumt? Ich muss mich da Polkadots anschließen. Hätte ich, glaube ich, nicht gemacht. *schäm*

    Du bist zu gut für diese Welt. ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Auch schon erlebt - die Kassierein (real,-) hat alles von Hand erledigt und ausgerechnet und die Kunden wurden mit Keksen versorgt. Super gelaufen!

    AntwortenLöschen
  6. @ Hans: Das hätte die Kassiererin wohl echt überfordert. Sie war wirklich durch den Wind und wirkte sehr hilflos...

    @ all: Ich wollte gar nicht für mein Wegräumen gelobt werden (trotzdem Danke *g*). Das hab ich gar nicht als Sonderleistung betrachtet. Ich hatte schlicht keine Lust, zwei Stunden später nochmal dort aufzukreuzen und mein Zeug einzusammeln *schulterzuck*

    AntwortenLöschen
  7. *lol*

    So wird's doch nie langweilig... einkaufen mit Entertainement. :o)))

    AntwortenLöschen
  8. Das hatte ich auch schon mal - da gingen nicht einmal mehr die Türen auf . . .
    Nix mit abhauen.
    :-)

    AntwortenLöschen
  9. Sehr beklemmend. Da darf man keine Platzangst haben ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen