Mittwoch, 29. Februar 2012

Monatsrückblick ~ Februar

Gelesen: "Der Ruf des Schmetterlings"... zäh aber ich will wissen, wie's ausgeht ;)
Gesungen: laut und hemmungslos im Auto
Gehört: das erste Vogelgezwitscher des Jahres *freu*
Gesehen: "Ziemlich beste Freunde"
Getrunken: Kaffee, Tee, Wasser
Gegessen:seit Ewigkeiten mal wieder einen BigMac
Gekocht: Mählkneppcher (Gericht aus der Heimat)
Gefreut: über 2 gelungene Zeugnisse
Geknipst: Bella
Gelacht: hab ich
Geärgert: über Heizölpreise
Genäht: eine "Wollknäuel-Garage"
Gekauft: Ohringe... und sofort am nächsten Tag einen davon verloren. Kopf -> Tisch
Gespielt: nix besonderes
Gefeiert: wieder nix
Gefühlt: unter anderem Ärger, Enttäuschung, Groll

Anmerkung:
Dieses Stöckchen hab ich selbst irgendwo aufgesammelt. Und wie alle Stöckchen, die ich so durch die Gegend werfe, darf auch dieses fleißig aufgehoben und weitergeworfen werden :)

Dienstag, 28. Februar 2012

Buchthema Januar / Februar

Nach langer Pause mache ich mal wieder bei der Aktion der lesenden Minderheit mit. Nicht, dass ich in der Zwischenzeit nie gelesen hätte (muaahaahaa), es passte irgendwie nie was zum jeweiligen Thema und mir fehlte zugegebenermaßen die Muse, mir was entsprechendes rauszusuchen.

Aber diesmal gab es das Thema "Lies ein Buch eines deutsches Schriftstellers". Und zufällig sprang mir in der Fahrbücherei (ich liebeliebeliebe diesen Service) folgendes Buch in die Hand:  
Höllenknecht von Ines Thorn.


Kurzbeschreibung:
Mord und schwarze Magie Frankfurt, 1532. Auf dem Römer wird ein menschlicher Arm gefunden, ein paar Tage später ein Bein. Die Frankfurter sind sicher: Ein Kannibale treibt sein Unwesen. Und das ausgerechnet zur Herbstmesse, zu der Händler aus aller Welt in die Stadt strömen! Nur Richterswitwe Gustelies und Tochter Hella lassen sich von der Aufregung nicht anstecken. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie bald auf eine Spur. Ein magisches Buch soll im Umlauf sein, und mancher würde töten, um es zu besitzen...

Meine Meinung:
Solider historischer Roman. Die Sitten und Gebräuche der damaligen Zeit werden glaubhaft beschrieben, wenn auch bewusst (und hier ein Dank an die Autorin) eine moderne, gut verständliche Sprache gewählt wurde.
Mich nervte allerdings, dass die Autorin - so kam es zumindest bei mir rüber - nach dem Motto "Und nun schaut, wie gut ich recherchiert habe!" mit zeitgemäßen Rezepten nur so um sich warf. Das war meist unpassend und wirkte aufgesetzt.
Ansonsten ratterte ich das Buch flott durch, keine großen Überraschungen bei der Auflösung des Rätsels... aber gute Unterhaltung. Mehr will ich ja auch gar nicht!

Montag, 27. Februar 2012

Nö! *trotz*

Filius hat eine Klassenkameradin im Nachbardorf. Wenn die beiden sich verabreden, dann spielen sie zu 99% hier bei uns. Damit habe ich im Grunde kein Problem.

Im Grunde deshalb, weil ich immer die haarsträubendsten Geschichten höre, warum es denn in des Mädels Wohnung  nicht geht. Wirklich irrwitzige (mehr irre als witzig!) Ausreden, die ich mittlerweile nur noch belächele. Geht ja gut am Telefon *g*

Nun kommt das Mädel immer mit dem Bus zu uns (die Mutter hat kein Auto) und ich fahre sie abends nach Hause. Ich habe diesbezüglich auch schon die lustigsten Stories gehört, warum ich sie abholen solle... nachdem ich sie nämlich mal nach dem Einkaufen auf dem Heimweg "eingesammelt" hatte, glaubt sie wohl, diesen Service immer in Anspruch nehmen zu können.

Auch heute hole ich sie NICHT ab. Schade, wenn ihr 30 Cent für die Busfahrt fehlen. Komisch, dass diese 30 Cent ganz plötzlich doch noch auftauchen, wenn ich strikt sage, dass ich sie nicht abhole.

Sorry... ich hab meine gute Tat für heute schon getan. Ich hab einen Mann Mitte 50 in seinem Büro besucht und ein wenig Buchhaltung u.ä. erledigt. Mache ich regelmäßig 5 Mal die Woche. Jawoll!

Samstag, 25. Februar 2012

Wir unterbrechen die laufende Bloggerei...

... für eine kurze Werbung!

Hier bitte das Plakat zu "Ziemlich beste Freunde" visualisieren ;)

Ein wirklich grandioser Film!
Die Geschichte berührt sowohl das Herz als auch die Lachmuskeln... und am Ende auch die Tränendrüsen. Die Schauspieler zeigen eine beeindruckende Leistung - allen voran François Cluzet, der den querschnittsgelähmten Philippe spielt. Manch einer kann nur etwas vermitteln, indem er wild gestikuliert... wirklich gute Schauspieler können alle möglichen Emotionen nur mit der Mimik darstellen. Monsieur Cluzet gehört dazu *chapeau*

Ein rundum gelungener Film. Ein Genuss *schwärm*

Dienstag, 21. Februar 2012

*tuuut*.... *tuuut*....

Hallo und herzlich Willkommen bei der Mitdenkzentrale des südlichen Sauerlandes. Im Moment sind alle unsere Mitdenker beschäftigt - wir bemühen uns, Sie schnellstmöglich weiterzuleiten.

Sie sind hier richtig, wenn Sie
  • jemanden brauchen, der ihre alltäglichen Termine koordiniert und sie rechtzeitig daran erinnert
  • für die täglichen Pflichten wie Aufstehen, Anziehen, Fertigmachen, Frühstücken und rechtzeitiger Aufbruch zur vormittäglichen Verwahranstalt einen oder zwei, drei Anstupser benötigen
  • jeden verdammten Tag hin und wieder manchmal wichtige Dinge in der Schule vergessen
  • zu abgelenkt sind, die Hausaufgaben im entsprechenden Heft zu notieren
  • es täglich versäumen, Ihre Brotkrümel selbst vom Tisch zu wischen und die Stühle zurückzuschieben
  • jeden zweiten Monat vergessen, rechtzeitig das Kakaogeld abzugeben
  • nach dem allabendlichen Lesen die Lampe brennen lassen
  • leere Klopapierrollennachfülldinger so lange ignorieren, bis es zum Notfall kommt
  • die letzte Küchenrolle (oder sonstiges) anbrechen und es nicht auf der Einkaufs-Tafel notieren
  • die letzte Lieblingsgetränke-Flasche leersüffeln und danach geschockt in die Speisekammer starren und "Na klasse!" murmeln
  • vor 3 Tagen auf die vorletzte Seite des letzten Schreibheftes schrieben und nichts sagten
  • keine Lust auf Versicherungs- und/oder Steuer- und/oder Bankkram haben
  • entweder kopfschüttelnd und angewidert über Wollmäuse und Krümel auf dem Fußboden staksen oder die dort deutlich sichtbaren Wollmäuse und Krümel geflissentlich ignorieren
  • Schmutzwäsche weiter fleißig in die übervolle Wäschetonne stapeln und den Deckel kunstvoll darauf drapieren, auf dass er ja nicht runterpoltert, statt den Kladderadatsch in die Waschküche zu verfrachten
  • trotz gut einsehbarem Familienplaner MIT eingetragenen Welcher-Müll-wird-wann-abgeholt-Terminen eine diesbezügliche Bitte brauchen
  • seit langem festgelegte, wiederkehrende Pflichten erst nach mehrmaliger Aufforderung erledigen
Dies und scheinbar unendlich viele weitere Dienste übernehmen unsere damit oft schlicht überforderten oder zumindest arg genervten fähigen Mitdenker mehr oder weniger gerne für Sie. Nur noch einen kurzen Moment - Sie werden gleich weitergeleitet.

Sobald der nächste Mitdenker damit fertig ist, seinen Kopf wieder und wieder auf die Tischplatte zu kloppen  frei ist, wird er sich um Sie kümmern.


Samstag, 18. Februar 2012

Recycling-Nähen

Der Mister hatte einen Wunsch. Er hat sich zum begeisterten Stricker entwickelt und nahm z.B. sein Strickzeug auch mit zur Klinik am Donnerstag (war wohl auch sehr sinnvoll während der langen Wartezeit). Nun hüpft ihm gerne mal das Wollknäuel durch die Gegend. Zuhause doof, weil die Katzen dann sofort drüber herfallen. In Wartezimmern doof, weil doof halt.

Er wünschte sich einen kleinen Beutel - innen mit was flutschigem, damit die Wolle sich gut bewegen kann - oben zum Zusammenziehen, damit nur der Faden durchpasst.

Ein Stück Jeanshosenbein, etwas schwedisches Wachstuch, ein Stückchen Restkordel (das farblich leider so gaaar nich passt aber nun ja...) und so ein Kordelstopperdingens später - Tadaaaaaa *tusch*

Des Misters Wolle:

Knäuel im Beutel:

In diesem Fall - wegen der kurzen Nadeln - passt sogar alles rein:

Und schon ist der Kreativanfall vorbei ;)

Donnerstag, 16. Februar 2012

Aktion und Zitat des Tages

Aktion des Tages:

Ich hab ja den alten Rechner meines Chefs übernommen. Auch die Tastatur. Und der Chef frühstückt im Büro... und trinkt Kaffee... könnt ihr ahnen, wo ich hin will?


Mit der Kuchengabel klappte das super. Ich habe jede einzelne Taste geschrubbt und den Rest so gut es irgendwie ging. Sieht jetzt schon viel besser aus!


Zitat des Tages:

Heute Morgen hab ich Filius - der als Pirat zur Schule ging - mit einem deftigen "Harrrrharrrrharrrr - Youhou Youhou - und ne Buddel voll RRRRRum!" geweckt.

Er blinzelte mich verschlafen an und fragte: "Was? Du bist der Pudel von Rom???"  *quietsch*


Mittwoch, 15. Februar 2012

Flashback

Heute auf dem Heimweg vom Büro katapultierte mich WDR2 mit einem Schlag 25 Jahre zurück:


Hier bitte das Video zu "Is this love" von Whitesnake visualisieren ;)

Da war ich 15/16 und steckte monatelang in bitterstem Liebeskummer. Gerade dieses Lied erinnert mich stark daran... weil ich damals kummerbedingt mein Zimmer umräumte und mir dafür (und zur emotionalen Ablenkung) 80er-Jahre-Hardrock auflegte. Whitesnake war für meine Zwecke prima - bis dieses Lied kam... dann saß ich flennend auf dem Boden und fand alles nur noch Scheiße.

Hach... die 80er... dauergewellte, schultergepolsterte Poser-Rocker... aber die Mucke find ich immer noch gut - und ich sitze auch nicht mehr dabei heulend irgendwo rum ;)


Montag, 13. Februar 2012

12 von 12 ~ Februar 2012


Herzlich Willkommen zur Februar-Ausgabe der Aktion 12von12
Wie immer von und mit meinem Bodydouble Muddi :)

Diesmal mit deutlicher Verspätung - Erklärung in den Fotos!

Welche Tasse nimmt Muddi denn heute?

Muddi und der Mister diskutieren... Tee oder Kaffee?

Muddi beneidet die Äpfel ein wenig

To sew or not to sew... Muddi grübelt

Muddi hat irgendwie nicht den passenden Stoff zum Kunstleder im Schrank... also wendet sie sich vom Nähzeug ab.

Lieber noch ein bisschen am Lochmuster-Schal stricken.
Und das nach guten 25 Jahren Strick-Abstinenz... Muddi ist schon ein bisschen stolz ;)

Beim Rezepte-Surfen findet Muddi den Lacher des Tages: RATALULLIE *jodel*
(PC-Monitore lassen sich vielleicht mal scheiße fotografieren...)

Kurz nach dem Rezepte-Surfen der Schock des Tages - kompletter Netzausfall!
(PC-Monitore... siehe oben)

Kompletter Netzausfall? Telefon ist auch tot... 
(und lässt sich auch nicht knipsen... vielleicht zitterte aber auch nur Muddis Hand aufgrund des drohenden GAUs)

Tatsächlich! Kompletter Netzausfall! Der Kabelreceiver hat ebenfalls keine Verbindung...
(Übrigens fallen Fernseher in die gleiche Scheißknips-Kategorie wie Monitore!)

Schön, dass Muddi am Freitag 2 Filme vom Bücherbus mitgebracht hat :)

Und die Fotos wandern jetzt auf den Stick, damit Muddi sie im Büro posten kann (sorry Chef... ich bitte um Verständnis *wimperklimper*)


Schankedön für's Gucken :)

Bei Caro gibt's wie immer die Liste der anderen FotoknipserInnen.

Mal sehen, wann ich zuhause wieder online bin... das Problem hatte nämlich auch des Misters Kollegin im Nachbardorf... und auf der Hotline muss man mit laaaaanger Wartezeit rechnen. Muddi is not amused!


Donnerstag, 9. Februar 2012

Memo an mich selbst

  • Joghurt mit Kaffeegeschmack. Klingt gut. Schmeckt beschissen. Wie Kaffee, in den man versehentlich saure Milch gekippt hat. Buärks. Nie wieder kaufen!

  • Es gibt tausende von Frauen, die ihre gewaschene Wäsche kurz durch den Trockner jagen, ordentlich aufschütteln und sorgsam zusammenlegen. Ohne sie zu bügeln. Das ist legitim. Und heute gehöre ich dazu!

Dienstag, 7. Februar 2012

*geklaut*

Diese Idee hab ich gesehen... für schön befunden... und prompt geklaut!
Und leider nur ein sehr unscharfes Foto davon hingekriegt... es ist aber auch sch....kalt draußen *zitter*


Wozu man ne Gugelhupfform, Wasser und ein Teelicht so gebrauchen kann :)
Morgen kommt noch eins dazu *dumdidum*

Ha!

Ich hab gerade die Stimme meines Schwiegertigers im Ohr, die mir sagt, dass es ja meist nur um den Gefrierpunkt herum schneit.

Ha!

Minus 17 Grad. Und es schneit!!!! Schon wieder!!!!

Ich wollte, Schwiegertiger hätte (wie sonst immer wettertechnisch) Recht *bibberschnatterfrierseufz*

Freitag, 3. Februar 2012

Mal ein Mister-Update

Nachdem so viele von Euch mitgefiebert, -gebangt, -gehofft und -gebetet haben, während der Mister im Krankenhaus lag, bin ich Euch ein Update schuldig!

Diese Woche war mal wieder Blutkontrolle dran (nur noch 14-tägig). Es ist immer noch nicht ganz normal aber längst nicht mehr dramatisch. Ganz im Gegenteil - die kritischen Leberwerte sind wieder im Normalbereich.

Es handelt sich hierbei um die GOT/GPT-Werte, die bei <50 (hier den passenden Wert-Namen eintragen, der mir gerade nicht einfallen möchte) liegen soll. Als der Mister ins KH kam, lagen beide zwischen 3.000 und 4.000!

Wir sind immer noch unglaublich erleichtert und dankbar, dass der Mister da mit einem blauen Auge rauskam *uff*


Donnerstag, 2. Februar 2012

HÜÜÜLFÄÄÄÄ

Der Anlasser meiner Motivation ist defekt. Ein einziges Gejaule... ein ständiges "nönönönönönönönö"... Nix zu machen. Die Motivation bleibt ausgeschaltet. Eine passende Werkstatt hab ich hier in der Umgebung noch nicht finden können. Meine Batterie konnte ich am Dienstag ein wenig aufladen - das war kein großes Problem und ich hatte sogar Spaß daran. Aber die Motivation krieg ich einfach nicht ans Laufen...

Was für ein Glück, dass der Chilling-Modus ohne Probleme funktioniert. Ok - der braucht ja auch nur ne Couch, ne Wolldecke und so gängige Features wie TV oder PC und dazu noch den ein oder anderen Viertelliter heißen Kakao undoder Tee. Sowas hab ich gottseidank immer im Haus *puh*