Sonntag, 15. Dezember 2013

Filzkrönchen... ein Making off :)

Vor ein paar Wochen sprach mich unsere Pastorin an, ob ich nicht für das geplante Weihnachtsspiel der Gemeindekinder etwas basteln könne. Hirtentücher... Schäfchen-Ohren... Krönchen. Und weil ich so schlecht nein sagen kann, entschied ich mich für Krönchen. Dabei hatte ich goldenene Pappe im Hinterkopf. Aber es sollte etwas hochwertigeres sein, damit man es in den Kostümfundus packen und wieder verwenden kann. Ich wusste doch, dass da ein Haken versteckt war *grins*

Also überlegten wir gemeinsam ein wenig hin und ein wenig her und kamen am Ende auf Filz. Ok. Dann also Filz. Einige Tage später stellte sich heraus, dass es richtig dicken Filz nicht in ausreichender Länge gibt, ohne dafür eine stattliche Summe zu zahlen. Okeeeee... dann eben dünneren Filz. Den kann man ja doppelt legen und nähen und so... *überleg*

Vom Entstehungsprozess hab ich Bilderchens gemacht:

20 Bahnen - für 10 Krönchen

Kurze Überlegung, dass das mit dem Nähen schief gehen könnte... im wahrsten Sinne. Lieber mit Vliesofix auf Nummer Sicher gehen!

10 fein zusammengeklebtbügelte Bahnen

*nähnähnäh*

*zickezackezickezacke*

Hier folgt ein Abschnitt voller abgerissener Fäden, ausgetauschter Nadeln, gestaubpinseltem NäMa-Innenleben, fluchendem Schäfchen, trotzig weggestellter Nähmaschine und einer Menge Frust. Und dem Wunsch, vor dem Spiegel das klare und deutliche Aussprechen von "NEIN" zu üben...

Am nächsten Morgen - es geht wieder und weiter - Klettverschlüsse!

Fertig - hier ein Krönchen am Modell :)


Uff. Geschafft. Und jetzt muss ich ab vor den Spiegel und üben... ;)

Kommentare:

  1. Der Wahnsinn!! Die sehen wirklich großartig aus.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Die Sache mit dem Krippenspiel kommt mir sehr bekannt vor - das kommt auch immer so überraschend, nicht? ;-)

    Aber da hast du dich ja wirklich wacker geschlagen - bei Filz ging meine erste Discounter-Maschine über den sprichwörtlichen Jordan und seitdem habe ich da gehörigen Respekt vor...

    Das Ergebnis kann sich auf alle Fälle sehen lassen und wird dich noch jahrelang bei den Aufführungen an deine "Qualen" erinnern - aber die strahlenden Kinderaugen darunter werden sich geanusosicher jedesmal wieder entschädigen, nicht wahr? :-)

    Ganz liebe Grüße
    und einen guten Rutsch wünsche ich dir

    Sabine

    AntwortenLöschen