Freitag, 21. Februar 2014

Wenn ich morgens...

Wenn ich morgens mit weit geöffneten Fenstern im Bad stehe...

... ähm... das sollte ich erklären!
Das Bad ist im Obergeschoss.
Ich bin sehr klein. Die Fenster sind ziemlich hoch.
Ich muss mich auf die Zehenspitzen stellen, 
um wenigstens die Nase über den Fensterrahmen zu strecken.
Gegenüber sind nur Bäume.
Ich setze also niemanden der Gefahr 
des plötzlichen Erblindens aus.
*grins*


Wenn ich morgens mit weit geöffneten Fenstern im Bad stehe und mit einem seligen Lächeln im Gesicht dem Vogelgezwitscher zuhöre...

Ja, ich weiß.
Im Grunde viel zu früh für Vogelgezwitscher.
Ein als Herbst und mittlerweile als Frühling verkleideter Winter.
Vielevieleviele Stechmücken im Sommer.
Globale Erderwärmung.
Zu früh zurückkehrende Zugvögel.
Zu früh brütende Vögel,
deren Brut evtl. bei einem Kälteeinbruch stirbt.
Alles so nicht in Ordnung.
Eigentlich.
Dafür noch wohltuend viel Öl im Tank.
Und ordentlich viel Holz im Lager.
Somit weniger Sorgen.


Wenn ich morgens mit weit geöffneten Fenstern im Bad stehe und mit einem seligen Lächeln im Gesicht dem Vogelgezwitscher zuhöre... dann ist das für mich pures Glück



Kommentare:

  1. Ganz genau! Das ist Glück und die erste Amtshandlung am Morgen ist es, das Fenster zu öffnen und mal kurz dem Vogelgezwitscher zu lauschen. Nee, gelogen. Zuerst Kaffee machen und dann Fenster auf. Ergibt Kaffee mit Vogelgezwitscher, also Glück hoch 2! ;))

    AntwortenLöschen
  2. @ Marie: Glück hoch 2 - wie schön :)

    AntwortenLöschen
  3. herrlich! ((; gut geschrieben! und: sehr richtig! (;

    liebste Grüße,
    Mina

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, das kann ich sehr gut nachvollziehen :).

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  5. Hach ja... irgendwas ist ja immer. ;) Wenn es Dir dabei aber so gut geht, ist das völlig i.O.

    LG

    AntwortenLöschen
  6. Rutsch mal ein Stück, ich schau mit raus. Nachdem ich die Amsel erwürgt habe, die heute Nacht um drei Uhr meinte, im Garten grölend marodieren zu müssen.

    LG, Holger

    AntwortenLöschen
  7. Genau, genau, ist es nicht herrlich? Ich genieße diesen milden Winter, auch wenn ich weiß, es ist eigentlich nicht so gut. Aber die Heizkosten werden sich eeeendlich mal in Grenzen halten. Sind heute aus unserem Winterurlaub zurückgekommen und mussten zum ersten mal diesen ohne ein Fitzelchen Schnee verbringen. Aber es war trotzdem schön!
    Liebe Grüße
    Karoline

    AntwortenLöschen
  8. Also das mit dem Ungeziefer habe ich auch befürchtet, aber anscheinend werden die Viecher jetzt irgendwelche Schimelpilze die sie dahin raffen.
    Aber ich liebe auch den frühen Frühling und ich erinnere mich: 1976 war es im Februar auch schon so warm, dass ich im Bikini herumsprang;-)

    Alles im Lot!

    AntwortenLöschen
  9. Ich genieße diesen 'JetztschonFrühling' auch sehr. Obwohl es mich natürlich auch mit Sorge erfüllt *räusper*

    AntwortenLöschen