Freitag, 31. Januar 2014

Monatsrückblick - Januar 2014



Das gibt's doch gar nicht... schon wieder fast vergessen :/
Jetzt aber huschhusch!



Gelesen: 
  • "Das lustigste Vorlesebuch der Welt"
    jaaaa... war lustig... aber nicht immer :/
  • "Sehen wir uns morgen?"
    Innerhalb kürzester Zeit an einem Sonntagmorgen verschlungen und dabei Rotz und Wasser geheult...
  • "Jamey - das Kind, das zuviel wusste"
    Klingt wie ein RTL2-Film... liest sich auch so ;)

Gesungen: im Auto und/oder zusammen mit meinen Kindern

Gehört: ganz viel Filius-Geplapper

Gesehen: 
  • Die neue Staffel "Sherlock"
    ENDLICHENDLICHENDLICH - und sie war GROSSARTIG :)
  • Die neue Staffel "AHS"
    Jessica Lang ist so fabelhaft!
  • Die erste und einzige Staffel "Awake"
    Tolle und fesselnde Serie... die leider in der letzten Folge enttäuscht
  • Neue Serie "The Blacklist"
    Die ersten beiden Folgen waren super... nach der 3. bin ich skeptisch. Abwarten.
  • "Winter's bone"
    Hab ich mich echt drauf gefreut... war auch nicht schlecht... aber auch kein Knüller
  • "IbeS-Hmhr" - das unvermeidliche Dschungelcamp
    Jedes Jahr Unterhaltung pur. Und zusammen mit meinen Plaudermädels einfach klasse :)

Getrunken: viel Tee und Wasser

Gegessen: getrocknete Feigen - zum ersten Mal richtig gerne

Gekocht: joaaah... unter anderem Grünkohl *nomnom*

Gebacken: nix

Gefreut: über gute Noten der Kinder

Gelacht: ganz viel mit meinen Kindern - ich liebe deren Schlagfertigkeit!

Geärgert: über präpubertäre Querelen

Genäht: nix - und das fühlt sich gut an!

Gestrickt: super wenig (immer noch an Töchterleins Socken *schäm*)

Gekauft: ein neues Sport-Outfit

Gespielt: ein paar Facebook-Spielchen

Gefeiert: nix

Gefühlt: wildes Wirrwarr aus guten und weniger guten Gefühlen

Geknippst: wurde ich! Und das überaus schreckliche aparte Foto kostet süße 10 Tacken ;)


Macht noch jemand mit?
Dann könnt Ihr Euch in die Liste eintragen - ich freu mich :)



Montag, 27. Januar 2014

I ♥ Sherlock (inkl. Spoiler)

Ich habe das Wochenende damit verbracht, die langersehnte (also wirklich laaaaaaange) 3. Staffel "Sherlock" zu gucken. Hach. Schön!

ACHUNG - SPOILER

Beste Szene ever. Ever. EVER!



Und jetzt muss ich mich wieder in Geduld üben *seufz*


Dienstag, 21. Januar 2014

Alltagsfetzen und ein bisschen Dschungel

Obwohl ich mir fest vorgenommen hatte, wieder öfter und irgendwie regelmäßiger zu bloggen... es will einfach nicht klappen. Wie ich letztens schon meiner telefonisch arg vernachlässigten Mama erklärte: Erst gehe ich arbeiten, dann komme ich nach Hause und sofort hat mich der mistige Alltag mit all seinen kleinen und mittelschweren Katastrophen im Griff  und *schwupps* ist der Tag vorbei und ich liege platt auf der Couch und lasse mich berieseln.

Doof. Aber mit zwei Schulkindern, einem ständig nach Aufmerksamkeit schreienden Haushalt (den ich noch mehr vernachlässige als meine Mama *schieflächel*) und dem stinknormalen Familienwahnsinn komme ich aus der Nummer gerade nicht raus. Nicht zu vergessen, dass ich nach meinem Hörsturz im letzten Oktober (und dem immer mal wieder zickenden Ohr) ja kürzer treten und Stress vermeiden soll. Da muss ich echt drauf achten, alles besser zu dosieren und z.B. unvermutet auftretende Ruhephasen (beide Kinder für 2 Stunden aus dem Haus - ganz alleine - yeah) wirklich zur Erholung  zu nutzen, statt den Staubwedel zu schwingen, den Bügelhügel abzutragen, Telefonate zu erledigen oder die Büroablage durchzuackern.

Seit einiger Zeit mache ich Progressive Muskelentspannung. Im letzten Kundenheft meiner Krankenkasse gab es einige Artikel zum Thema Stressbewältigung - kam mir wie gerufen. Unter anderem konnte man sich 2 Entspannungsübungen als mp3 runterladen. Auf einen Versuch wollte ich es ankommen lassen. Was soll ich sagen? So simpel. So einfach durchzuführen. So wahnsinnig effektiv und wohltuend! Hätte ich so nicht erwartet. An schlimmen Tagen ziehe ich mich für 30 bis 45 Minuten zurück und erbete mir strikt diese Zeit der Ruhe. Danach bin ich wieder ruhiger UND - absolut irre, das zu beobachten - deutlich energiegeladener. An normalen Tagen mache ich die Übungen abends vorm Einschlafen. Herrlich! Sehr zu empfehlen!

And now for something completely different:
Es ist wieder Dschungel-Zeit. Ich oute mich auch dieses Jahr wieder absolut ohne schlechtes Gewissen als Fan der Sendung :)
Und beim tägliche Gucken könnte ich schreibenschreibenschreiben. Am Tag drauf... tote Hose Tastatur.

Worüber soll ich bloß schreiben? Über eine überraschend geerdete und ohne Schminke wirklich hübsche Frau Müller? Über einen seltsam roboterartig durchorganisierten Herrn Wendler? Über farb- und substanzlose Gesichter, die weder auffallen noch interessieren? Über einen rücksichtslos offenen und ehrlichen Herrn Glatzeder (dessen... ähm... *huuust*... ich nun wirklich nicht hätte sehen müssen). Über einen sympathischen aber merkwürdig aufgepumpten Herrn Bendel? Oder gar über das völlig durchgeknallte, extrem auffällige (und hoffentlich alles bloß schauspielernde) Topfenmodel?

Ich könnte wohl... nur was? Statt dessen gucke ich's einfach nur. Amüsiere, wundere und ekele mich und bewundere Frau Zietlow und Herrn Hartwich für ihren (ja... gescripteten) Humor und ihre Contenance :)


Sonntag, 12. Januar 2014

12 von 12 ~ Januar 2014

Herzlich Willkommen zur Januar-Ausgabe der Aktion 12 von 12
Wie immer von und mit meinem Bodydouble Muddi :)

Es ist 8.15 Uhr.
Muddi hat schon so einiges erledigt und legt jetzt noch schnell Tüdelü of the day an und Make-up auf

Das Mittagessen wurde schon ganz früh angesetzt und darf jetzt ein bisschen "ziehen"

Noch ein paar Minuten bis zum Abflug Richtung Gottesdienst - Zeit, um den Posteingang und das Gesichtsbuch zu checken

Muddi kratzt das Auto (aka meiiiin Schatz... meiiiin Eigen) frei

Muddi lauscht der Probe der ganz neu ins Leben gerufenen Jugend-Band der Gemeinde - Töchterlein spielt Gitarre... hat sie sich selbst beigebracht *stolz*
´
Muddi singt selbst...

Nach dem Gottesdienst - lieb gewonnenes Ritual - gemeinsames Kaffeetrinken und Schwätzchenhalten

Später zuhause - Muddi beobachtet Töchterlein beim aktuellen Back-Experiment - hier in der Phase "Ich muss Schokolade zerstören!!!" :)

Muddi blättert im neuesten Club-Magazin... und das Alter Ego fühlt sich angesprochen

Muddi steht auf einfache Schmackofatz-Rezepte

Töchterleins Back-Experiment ist nach eigenen Angaben nur bedingt geglückt... schmeckt aber lecker :)

Muddi groovt sich auf die neue Staffel ein... und lässt ein paar Maschen hüpfen

Schankedön für's Gucken :)
Bei Caro gibt's wie immer die Liste der anderen FotoknipserInnen.

Samstag, 11. Januar 2014

SchleFaZ

SchleFaZ???
Was'n das?
Ganz einfach: Schlechteste Filme aller Zeiten

Von vorne. Seit einiger Zeit pflegen Töchterlein und ich das (zugegebenermaßen durchaus zweifelhafte) Hobby, am Wochenende spät Abends die grottenschlechtesten Monster-hier-bitte-Tier-freier-Wahl-einsetzen-Filme zu gucken und uns dabei schrecklich zu beömmeln.

Gestern landeten wir eher zufällig dann in der Tele5-Rubrik "SchleFaZ". Und es kam ein Film, auf den Töchterlein und ich schon länger geierten - nämlich "Sharknado". Über Sinn, Inhalt und geistiges Niveau dieser cineastischen Perle brauchen wir mangels Masse gar nicht zu diskutieren. Wir erwarteten unterirdisches. Und wir bekamen so viel mehr!

Der Film ist das mit großem Abstand Ü_BEL_STE, was ich je gesehen habe. Was ihn allerdings grandios machte, waren die Einblendungen und die Zwischenspiele von Oliver Kalkofe (ich bin Fan der ersten Stunde - ich mag seinen Humor *g*) und Peter Rütten. Trotzdem hab ich's nicht bis zum Ende geschafft. Ich war zu müde. Dabei war ich so scharf auf die Kettensäge-Szene... aber nun denn... müde ist müde.

Aber nächstes Wochenende zappe ich bestimmt wieder in einen SchleFaZ und rutsche vor Lachen von der Couch ;)

Na? Wieviele Leser gehen mir nach dieser Offenbarung wohl flöten??? Ist aber auch niveaulos geworden hier... *grins*


Donnerstag, 9. Januar 2014

Donnerstag...

... oder wie ein Tag besser NICHT anfangen sollte.

Aufwachen. Körper innerlich scannen. Es tut nix weh. Gutes Zeichen. Raus aus dem Bett. Alles in Ordnung. Trotz der sehr frühen Zeit.

Ab da beginnt es langsam zu kippen. Plötzlich wird das kleine Bad immer voller, weil sich die Kinder aus unerfindlichen Gründen 10 Minuten früher als sonst die Zähne putzen möchten...

Ein paar Minuten später will ich den sinnlos rumhängenden Filius überreden, sich doch mal sein Schulfrühstück selbst  zu basteln. Das hatte seine Schwester damals recht schnell übernommen, weil sie so immer das Wunschfrühstück dabei hat. Praktisch. Filius' nölig hervorgebrachtes Argument "Du kannst das aber viel besser!" nehme ich nicht ernst, weil er sein Abendbrot ja auch selbst zurechtpuzzelt und keine mütterliche Unterstützung mehr dabei braucht. Rabenmutter, ich...

Einige liebevolle Mütter richten morgens so niedliche, 
wirklich wunderbare Bento-Boxen für ihre Kinder. 
Wäre hier angesichts der Futter-Pienzigkeit einfach sinnlos...

Wieder ein paar wenige Minuten später. Die Kinder müssen los. Plötzlicher Aufruhr, der schnell in Panik und Tränenflut ausufert. Filius' Busfahrkarte ist weg! Aberaberaber sie war doch hier in der Jacke... In der Jacke. Aha. Wo sie nicht hingehört. In der Jacke, mit der er gestern Nachmittag auf dem Spielplatz war. Und das bemerken wir eine Sekunde vorm morgendlichen Aufbruch. Schööööön.

Nicht das erste Mal, dass die Busfahrkarte aber genau DA 
(hier bitte beliebigen Aufbewahrungsort einsetzen) war. 
Ganz sicher. Und dann z.B. mitten auf dem Schreibtisch auftauchte.
Ähnlich wie das Handy, das einfach weg... verschwunden... nicht aufzufinden war. 
Das hektisch in allen möglichen Klassenräumen und im Sekretariat gesucht wurde. 
Wodurch der Bus verpasst wurde und ich zur Schule düsen musste. 
Es war weg! Einfach weg! 
Filius durchsuchte - nach eigenen Angaben - den kompletten Schulrucksack. 
Zweimal. 
Ich guckte rein - fasste ein einziges Mal rein - 
und fand das Handy! 
In der dafür vorgesehenen Handytasche des Rucksacks.

Das Kind ist ohne Busfahrkarte los. Bisher kam kein panischer Anruf. Hat scheinbar geklappt. Heute Mittag starten wir die nächste Suchrunde.

Im Büro geht's nahtlos weiter. Noch vor 8 Uhr klingeln beide Telefone und ich könnte stereo telefonieren. Ich schlage mich mit verschollenen Rechnungen rum und Lieferscheinen für Aufträge, die mir gar nicht vorliegen. Sowas liebe ich ja *augenroll* 
Fehlt eigentlich nur noch mein Superduperlieblingskunde. Wenn Rufnummern aus dieser Firma auf meinem Display erscheinen, muss ich immer erst sammeln... es folgt fast jedes Mal ein Problem, das wir zwar nicht verschuldet haben aber trotzdem lösen müssen...

Irgendwie freue ich mich schon jetzt sehr auf den Abend *seufz*

Montag, 6. Januar 2014

Heilmittel ÄrrTeeÄllZwei

Mal angenommen, euch plagen die Nachwehen eines Magen-Darm-Infekts. Also Bauchkrämpfe und nur rudimentär vorhandener Kreislauf, was euch an der morgendlichen Ausübung eurer bezahlten Tätigkeit hindert.

Mein Rat (den ich heute am eigenen Leib ausprobiert und für ausgezeichnet befunden habe):
Schmeißt euch auf die Couch und schaltet die Morgenberieselung von ÄrrTeeÄllZwei an. Allerspätestens bei "Weiberwechsel" fühlt ihr euch herrlich erfrischt und erholt. Ihr fühlt euch wohl in eurem Haus, eurem Leben und eurer Familie. Krankheitsanzeichen verschwinden ab diesem Zeitpunkt schneller und ihr fühlt euch stündlich besser.

Danach sollte man allerdings dringend die Gesellschaft von normalen Menschen suchen und z.B. ein Blogposting verfassen, um sich selbst zu beweisen, dass nicht alle Hirnzellen abgestorben sind und man sich normal artikulieren kann!


Mittwoch, 1. Januar 2014

Frohes neues Jahr!!!!

Ich wünsche Euch (und mir *grins*)