Mittwoch, 18. Februar 2015

Da isse… die Fastenzeit

Früher hab ich die Fastenzeit mehr oder weniger gerne z.B. für eine Forums-Pause genutzt. Ich verbrachte recht viel Zeit mit dem lebhaften Austausch in einem Plauderforum mit lauter Müttern, die wie ich ein 2003er-Kind haben.

Vor einigen Jahren hat sich das von der öffentlichen, aber recht anonymen Forums-Plattform zu einer in sich geschlossenen Plaudergruppe in DEM sozialen Netzwerk verschoben.
Und nein - ich werde definitiv keine Plauderpause einlegen. Mittlerweile "kennen" wir uns seit guten 12 Jahren. Es hat sich ein wunderbares Gefüge gebildet… ach, ich könnte jetzt schreiben und schreiben… weil ich das alles so sehr schätze… aber das gehört hier gar nicht hin. Auf jeden Fall möchte ich darauf nicht 7 elend lange Wochen verzichten. Punkt. Würde mir nicht gut tun. Isso.


Eine richtige Herausforderung ist da doch das diesjährige Fasten-Motto der Evangelischen Kirche:



Das trifft mich sofort an meinem wunden Punkt. Ich habe mir schon in meiner Jugend angewöhnt, mich erst mal gründlich selbst fertigzumachen, bevor es jemand anderes tun kann. Dabei gab es - außer den üblichen Schul-Sticheleien der selbsternannten Elite gegenüber den kleinen Mitläufern - eigentlich niemanden, der mich ganz bewusst fertig machte.

Diese Angewohnheit hab ich dummerweise immer noch. Nicht nur das. Ich habe sie erweitert, verfeinert und ganz groß rausgebracht.

Das hat zur Folge, dass ich so gut wie gar kein Selbstbewusstsein habe. Selbst an guten Tagen kann mich eine winzige Bemerkung, ja ein Blick alleine, schon völlig verunsichern. Das bezieht sich auf das Aussehen... auf Styling... Frisur... Persönlichkeit... Leistung... auf alles! Wobei es bei verschiedenen Punkten schwerer ist, mich aus der Fassung zu bringen... bei anderen reicht ein sanfter Windhauch.

Jetzt einfach vor'm Spiegel zu stehen und mir selbst "Du bist schön!" zuzusprechen... DU bist schön... du BIST schön... du bist SCHÖN... das ist für mich harter Tobak.
Dieses Motto auf mein komplettes Umfeld auszuweiten ist im ersten Moment nicht so schwer (weil ja alle anderen selbstverständlich schön sind *seufz*) - im zweiten Moment bremst es aber auch meine innere Lästerschwester aus. Und die ist manchmal ziemlich umtriebig.

Genau DAS ist der Punkt. Den inneren Kritiker auszuschalten. Mir gegenüber... anderen gegenüber...


PS. Außerdem will ich nix mehr schnuckern... kein reiner Zuckerverzicht... aber hier ein paar Gummibonbons (Verdammt seien sie, die sauleckeren blöden Veggiefanten von Aldi!!!)... und da mal ein Riegel... das soll aufhören. Mal sehen, was mir schwerer fällt.

Kommentare:

  1. Jaja, die lieben Glaubenssätze... hinterrücks überfallen sie einem und flüstern hässliche Sachen ins Gehirn. Man kann aber trainieren si schon nach dem ersten Wort verstummen zu lassen. Kopf hoch, das geht!
    Und manchmal knutsch ich mich einfach so auf den Arm und bin froh, das ich ich bin :D
    Liebe Grüße
    Dani (ebenfalls auf Süßes verzichtend, seufz...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jawoll! Kopf hoch! Ich übe mich darin :)

      Löschen
  2. Ich wünsche dir, dass du an Ostern einen liebevollen Blick auf dich haben kannst. Du bist wertvoll, du bist schön! So teuer bezahlt am Kreuz.... Wer gibt soviel her für etwas Unwertes??
    Du bist schön!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *hachmach*
      Danke! Du hast ja Recht - tief drinnen weiß ich das. Der Gedanke muss sich nur mehr festigen und alles durchdringen :)

      Löschen
  3. Eine schönes Motto, was sich die evangelische Kirche da ausgedacht hat. Und heute wichtiger denn je, denn wir sind in der Werbung und im TV von der perfekten Frau umgeben. Dabei ist das ja alles nur Fake. Das wissen wir alle. ;)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und da kommt da ein angeblich unretouchiertes Foto einer 48jährigen Cindy Crawford mit nicht mehr knackfrischem Bauch und alles schreit "Faaaaake!!!!!"
      Ach ja... alles nicht so einfach.

      Ich gucke übrigens schrecklich gerne "Inspector Barnaby", weil dort so stinknormale Frauen in den mörderischen Dörfchen leben... einfach die ganz normale Nachbarin (ok... evtl. mit düsteren Gedanken *g*).

      Löschen
    2. ... und englisch noch dazu ;) Und englische Frauen sind ja meistens nicht so hübsch... *hüstel* ;O)

      Löschen
  4. Auch ich finde das Motto und deinen Beitrag sehr gut! Es hilft mir zu lesen, dass es auch anderen Menschen so geht wie mir und dass liebe Menschen wie du Schäfchen auch mit ihrer inneren Lästerschwester zu kämpfen haben! Doch hör' nicht auf die olle Schwester! Du bist klasse! Fühl dich geknuddelt, wenn du möchtest! Ich bin schon seit längerem eine stille Mitleserin deines Blogs und es macht mir Spaß, deine Posts zu lesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh dankeschön *rotwerd*
      Ich freue mich, dass du mal aus der stillen Ecke rausgelinst hast :)

      Ein Knuddler zurück!!!

      Löschen
  5. Hallo, das Motto gefällt mir sehr gut. Vielleicht hilft es ja beim Aufbau von mehr Selbstbewusstsein, Dir wünsche ich auf jeden Fall viel Erfolg!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen