Donnerstag, 12. November 2015

12 von 12 ~ November 2015

Herzlich Willkommen zur November-Ausgabe der Aktion 12 von 12!
Wie immer führt euch mein Body-Double Muddi durch den Tag :)

Heute fährt Muddi mal mit des Misters Auto - es bekommt nämlich ein Rundum-Sorglos-Wellness-Winterfit-Programm beim Autoschrauber meines Vertrauens. Und dieser hat die Werkstatt in der Nähe meines Arbeitgebers - also gebe ich das Auto morgens ab und hole es nach Feierabendmittag wieder ab. Sehr praktisch :)
 

Muddi trällert leise "I'm walking... "

Ein frischer TÜV-Stempel auf dem sehr schmutzigen Kfz-Kennzeichen. Und Muddi musste beim Bezahlen der Rechnung ein wenig in eine Papiertüte atmen *seufz*
Aber wat mutt - dat mutt!

 Den kurzen Einkauf und den gottseidank auch kurzen, aber totalen Erschöpfungsmoment überspringe ich mal... und komme gleich zum Aufreger des Tages:
Die Katze musste mal wieder Haarbüschel rauwürgen.
Natüüüüürlich nicht auf ihre Kuscheldecke, die man schnell in die Waschmaschine werfen könnte... neiiiin... es muss das Sofa sein. Großflächig. Noch ist nicht sicher, ob das endgültig raus geht *grmpf*

Muddi kümmert sich um geheime Heimlichkeiten :)

Außerdem müsste dieses Nähprojekt für eine Freundin erledigt werden... aber gleichzeitig fordert die Bügelwäsche meine Aufmerksamkeit :/
 

Erst mal Holz für den Kaminofen holen...

... dann doch lieber genäht als gebügelt

Und noch flott den Liederordner für die Miniband der Gemeinde auf Vordermann gebracht

Muddi gönnt sich nen Belohnungskaffee und -keks

Der Tag endet mit Taxidienst.
Erst muss Filius zum Klarinetten-Unterricht...

... und kaum zuhause, ruft das Töchterlein an und bittet darum, aufgesammelt zu werden.
Danach dann aber endlich Feierabend!

Schankedön für's Gucken!!!

Bei Caro gibt's wie immer die Liste der anderen FotoknipserInnen.

Kommentare:

  1. Meine Erfahrung:
    September/Oktober = Katzenpissemonate (mit Vorliebe auf die Türmatte der weltbesten Nachbarin... peinlich)
    November = Katzengegöbel.... treppauf, treppab, auf den Teppich, in die Diele, gegen die Wohnungstür, ... usw....
    Die Frage lautet:
    Was bringt der Dezember ????
    Liebe Grüße,
    Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm... September/Oktober hatten wir hier auch *örks* Und möchte ich die Antwort auf die Frage wirklich hören?
      Nur, wenn sie "ne tolle Adventszeit und schöne Geschenke" lautet ;)

      Löschen
    2. :)
      Vielleicht sollte man das den Vierbeinern mal einfach klipp und klar sagen. Aber im Ernst: habe gestern die Nachbarin nebenan dabei beobachtet, wie sie verzweifelt versuchte einen kleinen Läufer zu reinigen. Die hat auch ne Katze. Die Fellgeschichte könnte man sich mit dem wachsenden Winterfell erklären. Was, wenn die Aktionen in den Vormonaten ebenfalls durch .... was weiß ich.... Hormone, oder dergleichen ausgelöst werden? Ich habe in dieser Zeit so oft davon gelesen, dass andere Katzenbesitzer dasselbe Problem hatten. Als Erklärung wird immer nur herangezogen, dass Katzen sooooo empfindsame Wesen sind und durch das Urinieren auf irgendwas auf schlimme Veränderungen reagieren. Was wollte er mir sagen? Dass das Wetter im Herbst schlechter wird? Seit wir den Kater haben, hatten wir das Problem schon zwei mal. Ich weiß nur nicht mehr, zu welcher Jahreszeit... Wenn der mir im nächsten Herbst wieder so kommt, ist der Mythos "Kater = empfindsames Geschöpf, Mari = zu bestrafender Ignorant" gestorben. Aber was ich dann tun soll, weiß ich immer noch nicht. Irgendwann hört es einfach wieder auf....

      Löschen
    3. Genau DAS beobachten wir auch. Hier im Haus gibt es keine schlimmen Veränderungen. Und ob das Trotz- oder Stresspinkeln darauf zu schieben ist, dass die Lieblingsnachbarin der Katzen nun selbst zwei kleine Fellnasen hat… na, ich weiß nicht so recht *seufz*

      Wir wischen, waschen und sprühen Wohlfühlspray… und sind ratlos *seufz*

      Hier ist es übrigens wirklich so - der Kater ist sehr sensibel und hat leicht autistische Züge, wenn es um Veränderungen geht. Die Katze hingegen ist einfach nur ein Biest.
      Das schlimmste ist… wir lieben die Drecksviecher trotzdem! *schiefgrins*

      Löschen
    4. Jaaaa, es ist wie mit den Kinderlein... wenn die nicht so süß wären, dann könnte man auch manchmal ... :D
      Und es stimmt schon. Die Kater sind scheinbar die Mimosen. Unserer wirkt eher manisch depressiv. Und in Zeiten der Depression ...
      Vielleicht ist diese Umstellung auf den "Wintermodus" ja auch mitverantwortlich, wer weiß? Immerhin verändern sich die Tiere. Als die Pinkelei anfing, begann er auch, wie ein Scheunendrescher zu fressen. Das hat nun auch nachgelassen. Er ist jetzt wieder moppelig - ähm - plüschig, wollt ich sagen. ;) Bei Kindern kennt man das ja auch, dass körperliche Entwicklungen, scheinbar völlig absurde Begleiterscheinungen haben. Siehe: Zahnen, Wachstumsschübe, usw.... Ich werde mir das in diesem Jahr auf jeden Fall merken, denn ich finde eine solche Erklärung viel logischer. Es tut sich da draußen in seinem Revier schließlich IMMER irgendwas. Gerade ist Großbaustelle auf "seinem" Sportplatz hinterm Haus. Das interessiert ihn aber nicht die Bohne. Die Pinkelei ist vorerst durch. * klopf auf Holz, spuck dreimal über die Schulter, mach drei Kreuzzeichen*
      Ich wünsch' Euch jede Menge Gelassenheit, Gleichmut und vor allem, dass es bald vorbei ist.
      Liebe Grüße,
      Mari

      Löschen