Samstag, 28. Februar 2015

Monatsrückblick ~ Februar 2015



Gelesen: 
  • "Der Ruf der Trommel" - fertig! Yeah! Boah... war das Ding zäh. Für den Moment hab ich genug von der Highlander-Saga *uff*
  • "Joyland" - auch etwas zäh aber auf bessere Art ;)
  • "Finsterherz" - lese ich dem leseunlustigen aber gerne zuhörenden Filius vor - spannend!
Gesungen: oft zusammen mit den Kindern - noch öfter im Auto

Gehört:
  • Vogelgezwitscher!!! Am frühen Morgen!!! *freufreufreuhüpfspringfreu*
Gesehen: 
  • "Banshee" - Staffel 1 und 2 *hüstel*
  • Ein kleines bisschen "Newtopia" - klang interessant... aber ich finde maximal (zusammengerechnet!!!) 2 Leute ansatzweise sympathisch... Es ist so offensichtlich, dass diese Menschen nicht zusammengesetz wurden, damit es klappt... es soll einfach nur ordentlich krachen. Nee... doof
Getrunken: Viel Wasser - und leckersten Kaffee aus der French Press *mjam*

Gegessen: absolut keine Süßigkeiten seit Aschermittwoch. Siehe da, ich lebe noch *g*

Gekocht: gestern ein ziemlich geiles Thaicurry - bitte Nase zuhalten - Eigenlob soll stinken ;)

Gebacken: nüscht

Gefreut: über Schneeglöckchen im Vorgarten

Gelacht: ziemlich oft - zum Glück

Geärgert: über plötzlichen Schnee- und Eisbefall, wo ich doch schon im Frühlingsmodus bin und über unnötigen aber wohl nicht vermeidbaren Stress im Büro

Gepiepst: hat mein rechtes Ohr. Seit dem Hörsturz im Oktober 2013 ist das meine Schwachstelle. Aus dem leisen Tinnitus ist ein ständig präsenter (und ziemlich lauter) geworden und ein bisschen "dicht" ist das Ohr auch wieder. Braucht kein Mensch *grummel* Aber das wird wieder!

Genäht: gerissene Nähte an Jacken

Gestrickt: Wenn ich dem inoffiziellen Vorsatz "Jeden Monat ein Paar Socken" treu bleiben möchte, muss heute aber noch das Nadelspiel glühen *öffz*

Gekauft: nix besonderes... schade eigentlich

Gespielt: ein bisschen "Wii Party" und ich bei Upjers 2 Open Beta-Spiele

Gefeiert: nix

Gesportelt: recht fleißig und konsequent (manchmal sogar zusammen mit dem Töchterlein)

Gefühlt: gestresst, genervt, fröhlich... wie immer bunt gemischt

Geknipst: sehr wenig - hierfür bitte auf den Instagram-Button da auf der rechten Seite *mitdemfingerrumwedel* klicken :)


Übrigens hat mich Casoubon letzten Monat zum Grübeln gebracht. Also, bevor jemand denkt, die von mir verlinkten Dinge/Seiten brächten mir irgendwelchen Gewinn... ich hab damit irgendwann angefangen, weil ich selbst so eine Neugiernase bin und bei anderswo erwähnten Büchern etc. gerne nachschaue, um was es sich da handelt. Ich hoffe, das ist weiterhin ok so?


Macht noch jemand mit?
Dann könnt Ihr Euch in die Liste eintragen - ich freu mich :)




Samstag, 21. Februar 2015

ÄrrTeeÄllZwei, ich komme!

Nachdem ich gerade bäuchlings in tiefster Gangart schrubbenderweise an der Sockelleiste meiner Küche entlang gerobbt bin...

... bewerbe ich mich bei Frauentausch als Schlampe der Woche!

Wäääääh *schäm*

Und nein - das ist kein Runtermachen!
Das kann man sich auch nicht wirklich schönreden!
Doch... dafür hab ich andere Werte... nur eben nicht die einer perfekten Hausfrau *augenroll*
Das ist ne Tatsache!
Manchmal entdecke ich Dreck-Ecken in der Bude... da grusele ich mich vor mir selber *brrrr*


Mittwoch, 18. Februar 2015

Da isse… die Fastenzeit

Früher hab ich die Fastenzeit mehr oder weniger gerne z.B. für eine Forums-Pause genutzt. Ich verbrachte recht viel Zeit mit dem lebhaften Austausch in einem Plauderforum mit lauter Müttern, die wie ich ein 2003er-Kind haben.

Vor einigen Jahren hat sich das von der öffentlichen, aber recht anonymen Forums-Plattform zu einer in sich geschlossenen Plaudergruppe in DEM sozialen Netzwerk verschoben.
Und nein - ich werde definitiv keine Plauderpause einlegen. Mittlerweile "kennen" wir uns seit guten 12 Jahren. Es hat sich ein wunderbares Gefüge gebildet… ach, ich könnte jetzt schreiben und schreiben… weil ich das alles so sehr schätze… aber das gehört hier gar nicht hin. Auf jeden Fall möchte ich darauf nicht 7 elend lange Wochen verzichten. Punkt. Würde mir nicht gut tun. Isso.


Eine richtige Herausforderung ist da doch das diesjährige Fasten-Motto der Evangelischen Kirche:



Das trifft mich sofort an meinem wunden Punkt. Ich habe mir schon in meiner Jugend angewöhnt, mich erst mal gründlich selbst fertigzumachen, bevor es jemand anderes tun kann. Dabei gab es - außer den üblichen Schul-Sticheleien der selbsternannten Elite gegenüber den kleinen Mitläufern - eigentlich niemanden, der mich ganz bewusst fertig machte.

Diese Angewohnheit hab ich dummerweise immer noch. Nicht nur das. Ich habe sie erweitert, verfeinert und ganz groß rausgebracht.

Das hat zur Folge, dass ich so gut wie gar kein Selbstbewusstsein habe. Selbst an guten Tagen kann mich eine winzige Bemerkung, ja ein Blick alleine, schon völlig verunsichern. Das bezieht sich auf das Aussehen... auf Styling... Frisur... Persönlichkeit... Leistung... auf alles! Wobei es bei verschiedenen Punkten schwerer ist, mich aus der Fassung zu bringen... bei anderen reicht ein sanfter Windhauch.

Jetzt einfach vor'm Spiegel zu stehen und mir selbst "Du bist schön!" zuzusprechen... DU bist schön... du BIST schön... du bist SCHÖN... das ist für mich harter Tobak.
Dieses Motto auf mein komplettes Umfeld auszuweiten ist im ersten Moment nicht so schwer (weil ja alle anderen selbstverständlich schön sind *seufz*) - im zweiten Moment bremst es aber auch meine innere Lästerschwester aus. Und die ist manchmal ziemlich umtriebig.

Genau DAS ist der Punkt. Den inneren Kritiker auszuschalten. Mir gegenüber... anderen gegenüber...


PS. Außerdem will ich nix mehr schnuckern... kein reiner Zuckerverzicht... aber hier ein paar Gummibonbons (Verdammt seien sie, die sauleckeren blöden Veggiefanten von Aldi!!!)... und da mal ein Riegel... das soll aufhören. Mal sehen, was mir schwerer fällt.

Dienstag, 17. Februar 2015

Wenn ich...

... unsere Katze Bella wäre...

Anklicken -> größere Version :)

Donnerstag, 12. Februar 2015

12 von 12 ~ Februar 2015

Herzlich Willkommen zur Februar-Ausgabe der Aktion 12 von 12
Wie immer von und mit meinem Bodydouble Muddi

Aus gegebenem Anlass *trommelwirbel*
12 shades of boredom

Tüdelü of the day

Muddi verabschiedet Töchterlein.
Die fährt nämlich im Auftrag der Schule mit ein paar Leuten nach Berlin, um dort eine Schule mit besonderem Projekt zu besuchen und Ideen zu sammeln

Muddis neue BFF(se) am Morgen - die French Press und der Emsa-Becher
(ich bekomme leider nix für diese Werbung *g*)

Der Eiskratzer nimmt Muddi die Worte aus dem Mund

Muddi *hüstel* liest im Büro ein bisschen Gossip und kämpft kurz gegen Tränen der Rührung

Muddi entrümpelt ein bisschen ihr Büro...

... vergisst, vorm Trinken auf das Knöpfchen zu drücken und wundert sich, warum nix kommt *augenroll* (und muss dann über sich selbst lachen)

Beim Mittagessen wird das Telefon geflissentlich ignoriert *pöh*

Muddi fährt Filius zum Kumpel...

... und genießt noch ein bisschen die Sonne

Füll-Foto... weil hier noch weniger passiert als eh schon

Denn Veggiefanten und -mäuse vorm PC futtern ist soooo unspannend

Schankedön für's Gucken!!!

Bei Caro gibt's wie immer die Liste der anderen FotoknipserInnen.


Freitag, 6. Februar 2015

Dinge, die die Welt nicht braucht

7.30: Ein Blick zur Uhr zeigt, dass ich mich heute mal nicht in meinem Buch festgelesen habe, sondern richtig gut in der Zeit liege, zumal ich ja auch noch das vereiste Auto freikratzen muss.

7.31: Nachdem die Teetasse in der Spülmaschine verstaut ist, setze ich zu meiner Rolladen-Runde an. Heißt: einmal durch's stockdunkle Ess- und Wohnzimmer tappen und die Morgensonne den Rest des Mondscheins mit einer leisen Ahnung von einsetzender Dämmerung reinlassen.

7.32: Auf dem Weg vom Ess- ins Wohnzimmer rutsche ich auf dem Parkett aus und gerate ins Schlingern. Hä? Jetzt geht der Winter aber zu weit. Glatteis IM Haus???
Mein doofes Kopfkino wird schnell von der Wahrheit überholt...

7.33: Ich knie mit verschiednen Tüchern auf dem Boden und wische frisch ausgekotztes Katzenfutter vom Parkett und versuche, die fein ins Profil der Crocs reingepressten Bröckchen von den Hausschuhen zu pulen. Ich hab - wie man hier so schön sagt - den Kaffee auf...

7.40: Mein Zeitvorsprung ist futsch.

Wäääääh



Dienstag, 3. Februar 2015

Wortfindungsstörung

Irgendwo am Rande des Weges der Kindererziehung scheinen wir als Eltern versagt zu haben. Es gibt etwas, das unseren Kindern total fremd zu sein scheint.


Nämlich der Waschlappen!


Nicht, dass sie einen solchen nicht zu benutzen wissen.
Nein. Sie wissen es nicht zu benennen!
Aber sie wissen sich immerhin zu helfen...


Version Filius: Dieser Wischmop für's Gesicht

Version Töchterlein: Handschuhschwamm


Ach ja... *leisekicher*